Marbella trägt Davis Cup-Spiele zwischen Spanien und Rumänien aus

Die Partien am 4. und 5. März im Tennisclub Puente Romano finden auch in Erinnerung an die kürzlich verstorbene Tennislegende Manolo Santana statt

Davis Cup in Marbella
Im Jahr 2018 traf das spanische Davis Cup-Team im Tennisclub Puente Romano auf das britische Team.
- Werbung -

Tennis Davis Cup in Marbella

Der Internationale Tennisverband (ITF) hat den Tennisclub Puente Romano in Marbella offiziell als Austragungsort für das Davis Cup-Qualifikationsturnier bestätigt. Am 4. und 5. März spielt dort das spanische Tennisteam gegen Rumänien.

Das gaben Marbellas Bürgermeisterin Ángeles Muñoz und der Generaldirektor des spanischen Tennisverbands (RFET), Lorenzo Martínez, bekannt. Die Spiele werden auf Center Court des renommierten Tennisclubs ausgetragen, der Platz für 4.000 Zuschauer hat. Der Kartenverkauf soll Ende Januar beginnen.

In den kommenden Tagen werden das Kaufverfahren und die Preise bekannt gegeben, die zwischen 50 Euro und 120 Euro für Zwei-Tages-Tickets liegen werden.

Ángeles Muñoz betonte, dass der Davis Cup „einen großen Einfluss auf den Tourismus und die Wirtschaft der Gemeinde hat. Es ist viel mehr als ein sportliches Turnier, er berührt das Herz, und außerdem hat Marbella der spanischen Nationalmannschaft immer viel Glück gebracht“.

Der Davis Cup findet in Marbella bereits zum vierten Mal statt. Zuvor wurden Turniere 2009 in der Plaza de Toros in Puerto Banús sowie 1989 und 2018 im Tennisclub Puente Romano ausgetragen.

Davis Cup in Marbella
Marbellas Bürgermeisterin stellte die Veranstaltung mit dem Generaldirektor des spanischen Tennisverbandes vor.

Der Sieger der Partie Spanien-Rumänien qualifiziert sich für die Davis Cup-Endrunde 2022, die nach einem neuen Format mit 16 Mannschaften in vier Gruppen an vier verschiedenen Spielorten ausgetragen wird. Acht Mannschaften qualifizieren sich für die Endrunde, dessen Austragungsort noch nicht bekannt ist. Welche Spieler für das spanische und rumänische Team nominiert werden, ist noch nicht bekannt.

Internationale Hommage an Manolo Santana

Angeles Muñoz erklärte auch, dass im Rahmen des Wettbewerbs die im Dezember 2021 verstorbene Tennislegende Manolo Santana, Adoptivsohn der Stadt, gewürdigt werde. „Einer der Träume von Manolo war immer, dass unsere Stadt diese Art von Qualifikationsturnieren veranstaltet“, sagte die Bürgermeisterin.

Tennis-Generaldirektor Lorenzo Martínez sagte, dass man zu der Ehrung frühere Teamkameraden von Manolo Santana sowie ehemalige Davis-Cup-Spieler und Kapitäne auf nationaler und internationaler Ebene nach Marbella einladen werde. „Wir wollen, dass alle, die mit Manolo Santana in Verbindung standen, zu seinen Ehren in Marbella sind“, so Martínez.

Quellen: AS, Ayuntamiento de Marbella.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein