Sport kompakt: Málaga unterliegt beim Branchenprimus, Unicaja siegt heroisch in der Verlängerung

Málagas Basketballer liefern gegen Joventut ein Spektakel ab, während die blau-weißen Kicker gegen Espanyol Barcelona mit 0:3 zu hoch verlieren

0
29

Espanyol besticht durch Effektivität

Der FC Málaga hat am vergangenen Sonntag beim Gastspiel in Barcelona dem Branchenprimus Espanyol ordentlich Paroli geboten – auch wenn das Ergebnis von 0:3 nicht unbedingt darauf schließen lässt. Der Tabellenführer war in der Chancenauswertung extrem effektiv, während das Team von der Costa del Sol beste Möglichkeiten liegen ließ.

Trainer Sergio Pellicer probierte es bei Espanyol mit einer Dreierkette in der Abwehr. Flankiert wurden die Innenverteidiger von den Nachwuchstalenten Cristo auf der linken Seite und Ismael Casas auf rechts. Die Taktik schien früh Früchte zu tragen, denn in den Anfangsminuten waren die Gäste von der Sonnenküste spielbestimmend. Mit dem ersten Angriff gingen dann aber die Hausherren in Führung. Der aktuell führende der Torschützenliste Raúl de Tomás zog aus 18 Metern trocken ab und traf in den linken Winkel (15. Minute).

Málaga schüttelte sich kurz, machte dann aber da weiter, wo man vor dem Rückstand aufgehört hatte. Doch anstelle des Ausgleichs fiel kurz von der Pause das 0:2, als Javi Puado eine Ecke aus kurzer Distanz in die Maschen köpfen durfte (40.). Quasi mit dem Halbzeitpfiff hätten die in Gelb spielenden Gäste eigentlich einen Elfmeter an Jairo zugesprochen bekommen müssen, doch für Schiedsrichter Miguel Ángel Ortiz Arias fand das klare Foulspiel kurz vor dem Strafraum statt. Der fällige Freistoß von Rahmani krachte in die Mauer.

Espanyol Málaga 0:3
Málagas Jairo zieht in dieser Szene in den Strafraum. // Foto: laliga.com

Im Verlauf des zweiten Durchgangs brachte Pellicer mit Ramón, Joaquín Muñoz und Stefan Scepovic nochmal frische Kräfte für den Angriff. Allerdings fehlten Málaga vor allem im letzten Drittel die nötigen Ideen bzw. die nötige Durchschlagskraft. Anders sieht das Ganze derzeit bei Espanyol Barcelona aus. In der 77. Minute nutzte Raúl de Tomás den Raum im Fünfer, um zum 3:0 einzunicken. Damit war die Partie dann auch endgültig entschieden.

Für den FC Málaga geht es am kommenden Samstag gegen das nächste Topteam. Um 21 Uhr ist Real Mallorca, aktuell Tabellenzweiter, zu Gast im Stadion La Roselada. Das Topspiel wird in Spanien im Free-TV-Sender GOL übertragen. In Deutschland kann man die Spiele des FC Málaga über den YouTube-Kanal von LaLiga Smartbank gratis verfolgen.

Unicaja besteht wichtigen Härtetest

Unterdessen haben Málagas Basketballer von Unicaja einen wichtigen Härtetest bestanden. Am Samstag war der Tabellensiebte Joventut aus dem katalanischen Badalona zu Gast im Sportpalast Martin Carpena. Die grün-weißen Korbjäger von der Costa del Sol gingen sehr konzentriert in die Partie und konnten die ersten drei Viertel, angeführt von einem überragenden Darío Brizuela, für sich entscheiden.

Ins letzte Viertel zog Unicaja mit einem 16-Punkte-Vorsprung. Die Gäste aus Katalonien kämpften sich aber zurück in die Partie und hatten am Schluss sogar den letzten Wurf zum Sieg, der aber am Ring scheiterte. Málaga rettete sich gepusht in die Verlängerung. Wieder war es Brizuela, der das Heft in die Hand nahm und den Sieg am Ende mit 102-93 fest machte.

Am kommenden Samstag reist Unicaja zu UCAM Murcia. Auch dort muss der aktuell Tabellenachte siegen, wenn man den letzten Play-Off-Platz behalten möchte. Alle Spiele der Liga ACB werden vom Pay-TV-Sender Movistar übertragen.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein