Der FC Málaga hält zu Hause auch Topteam Tenerife in Schach

Die Blau-Weißen befördern sich dank des 1:0-Heimerfolges auf den siebten Tabellenplatz und wollen jetzt nachlegen

Málaga Tenerife 1:0
Der bockstarke Brandon Thomas sorgte für den Treffer des Abends. // Foto: malagacf.com
- Werbung -

FC Málaga – CD Tenerife 1:0

Der FC Málaga setzt seine beeindruckende Serie im heimischen Rosengarten fort. Am gestrigen Montagabend gewann das Team von der Costa del Sol mit 1:0 gegen CD Tenerife. Die Gäste von den Kanaren waren als Tabellendritter angereist, scheiterten aber wie so viele zuvor im Stadion La Rosaleda an den andalusischen Gastgebern. Deren Heimbilanz liest sich mit sechs Siegen, zwei Unentschieden und keiner Niederlage fast schon aufstiegsreif.

Trainer José Alberto stellte seine Elf im Vergleich zum enttäuschenden 1:3 beim FC Cartagena auf vier Positionen um. Brandon und Paulino übernahmen die Flügel hinter der einzigen Sturmspitze Roberto. Dafür setzten sich Kevin und Antoñín auf die Auswechselbank. Im Mittelfeld stand Escassi für Ramón von Beginn an auf dem Platz. Und Rechtsverteidiger Victor Gómez, der für die U21 Spaniens unterwegs ist, wurde von Iván Calero ersetzt. Es war seine erste Partie von Beginn an seit seinem Kreuzbandriss im Dezember vor einem Jahr.

Die Partie am Montagabend ging gleich richtig gut los im Rosengarten. Die Hausherren versuchten wie gewohnt mit hohem Pressing zu gefährlichen Situationen zu kommen. Javi Jiménez erzielte das vermeintliche 1:0, aber die Aktion entstand aus einer klaren Abseitsposition des Passgebers Jozabed. Aber auch die Gäste zeigten von der ersten Minute an, dass sie derzeit nicht umsonst ganz oben in der Tabelle anzutreffen sind. So kam auch Tenerife schnell zu einigen aussichtsreichen Aktionen.

Dann aber machte sich Málagas Brandon Thomas auf den Weg in den Strafraum. Dort wurde er von mehreren Gegenspielern in die Mangel genommen und kam zu Fall. Schiedsrichter Rafael Sánchez López entschied auf Strafstoß für die Blau-Weißen. Der Gefoulte schnappte sich das Leder höchstpersönlich und blieb aus elf Metern eiskalt – die Führung (15. Minute).

Tenerife versuchte nach dem Rückstand die Spielgestaltung zu übernehmen, während Málaga weiter hoch verteidigte und damit die Versuche des Gegners meist im Keim erstickte. Die Partie war rassig, obwohl Torschüsse auf beiden Seiten erstmal keine zu verzeichnen waren.

Bis zum Pausentee waren es vor allem die Hausherren von der Costa del Sol, die dem Spiel ihren Stempel aufsetzten. Vielleicht waren es sogar die bisher besten 45 Minuten in dieser Saison. Vor allem, weil das Team von José Alberto ungewohnt viel Sicherheit ausstrahlte. So manch einer traute seinen Augen nicht.

Málaga Tenerife 1:0
Málagas Innenverteidiger Peybernes war wie sein Partner Juande nicht zu überwinden. // Foto: malagacf.com

In der zweiten Halbzeit erfreuten sich die 15.700 Zuschauer – für einen Montagabend keine schlechte Auslastung – vorerst am gleichen Bild. Málaga war sattelfest auf dem Grün unterwegs und ließ wenig anbrennen. Sicherlich haben die Blau-Weißen nach wie vor ihre Schwächen in der Spielgestaltung. Aber sie machten die Räume geschickt eng und hatten bis auf wenige Außnahmen die Partie fest im Griff.

Tenerifes Trainer Luis Miguel Ramis brachte nach einer guten Stunde eine der Entdeckungen der bisherigen Saison: Samuel Shashoua. Der Dribbelkönig aus England, der aus der Jugend von Tottenham Hotspur entsprang, konnte aber ebenso wenig wie seine Kollegen Akzente setzen. Und so plätscherte das Spiel vor sich hin. Ganz im Sinne der Hausherren, denen man zu diesem Zeitpunkt lediglich vorwerfen konnte, den Deckel nicht mit dem 2:0 drauf zu machen.

Trainer José Alberto brachte in der 80. Minute mit Sekou Gassama und Kevin für Roberto und Paulino noch einmal frische Kräfte für die Schlussphase. Zuvor war bereits Ramón für den platten Jozabed gekommen. Die Gäste von den Kanaren warfen in den Schlussminuten nochmal alles nach vorne.

Einige Schrecksekunden galt es dann auch noch zu überstehen, als Mollejo zum Beispiel eine scharfe Hereingabe knapp am langen Eck vorbeischoss (87. Minute). In der 90. Minute rauschte Málagas Torwart Dani Martín unnötigerweise an einer Flanke vorbei, doch Málagas Verteidiger warfen sich rechtzeitig in den Schuss von Tenerifes Toptorjäger Elady.

Dann war es endgültig vollbracht. Málagas ist Dank des Dreiers auf den siebten Tabellenplatz geklettert und liegt aktuell nur drei Punkte hinter den Play-Off-Rängen. Bei einem weiteren Heimsieg in den ‚kanarischen Wochen‘ am kommenden Samstag gegen UD Las Palmas würden die Blau-Weißen ein Ausrufezeichen setzen und sich wohl endgültig zum Aufstiegskampf anmelden.

Die Partie im Stadion La Roselada beginnt um 18:15 Uhr, Movistar überträgt live auf vamos und LaLiga. Tickets für das Topspiel der zweiten spanischen Liga gibt es online auf der Homepage des FC Málaga. Einen kurzen Einblick zur aktuellen Stimmung im Rosengarten gewährt uns auf Twitter @malaguistaa:

Die Zusammenfassung des Spiels zwischen dem FC Málaga und dem CD Tenerife ist auf dem YouTube-Kanal von LaLiga SmartBank zu sehen.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein