Aufstiegsambitionen beim neu geformten FC Málaga

Der Club von der Costa del Sol präsentiert mit Esteban Burgos, Álex Gallar, Jonas Ramalho und Rubén Yánez weitere vier Neuzugänge

FC Málaga visiert Aufstieg in die erste Liga an
Juanfran Moreno am Ball für den FC Málaga im Test gegen Hull City. // Foto: malagacf.com
- Werbung -

FC Málaga visiert Aufstieg in die erste Liga an

Nicht gerade langsam, sondern ziemlich zielstrebig zimmert sich Sportdirektor Manolo Gaspar ein Team zusammen, das tatsächlich um den Aufstieg in die erste Liga spielen könnte. Davon gehen zumindest schon einmal die Neuzugänge des FC Málaga aus. Und das sind bisher immerhin zehn Stück.

Am vergangenen Dienstag präsentierte der Club von der Costa del Sol die bis dato letzten vier Neuzugänge, die im übrigen alle an nur einem einzigen Tag unterschrieben haben und offiziell gemacht wurden.

Die Fans dürften sich bei den Vieren besonders auf Álex Gallar freuen. Der Katalane vom FC Girona, der bereits auf viele Jahre Erfahrung in der ersten und zweiten Liga verweisen kann, gilt in der Offensive als ungemein spielgewitzt, mit dem Auge für den tödlichen Pass, als Spezialist für Standardsituationen und ist zudem ausgestattet mit einem sehr guten Abschluss.

In der vergangenen Saison stürmte Gallar zusammen mit Rubén Castro beim FC Cartagena und führte den Zweitliga-Aufsteiger beinahe in die Play Offs. In der kommenden Saison laufen nun beide für den FC Málaga auf.

Mit dem Argentinier Esteban Burgos und dem Spanier Jonas Ramalho haben die Blau-Weißen indessen auch ihre Defensive ordentlich verstärkt. Die beiden Innenverteidiger haben genauso wie Gallar bereits mehrere Jahre in der Primera und Segunda División gespielt. Burgos kommt aus Eibar und Ramalho von CA Osasuna an die Sonnenküste Spaniens.

FC Málaga visiert Aufstieg in die erste Liga an
Victor Olmo, Álex Gallar, Luis Muñoz und Loren Zuñiga (v.l.) // Foto: malagacf.com

Der Vierte im Bunde an einem turbulenten Transfertag war Torhüter Rubén Yánez. Der 28-Jährige mit Vergangenheit bei Real Madrid kommt vom FC Getafe und kämpft um einen Stammplatz mit dem bereits verpflichteten Keeper Manolo Reina. Alle vier Neuzugänge kommen übrigens, wie schon die anderen sechs zuvor, ablösefrei.

«Wer dieses Wappen auf der Brust trägt, der muss die Ambition haben, aufzusteigen. Málaga gehört in die erste Liga», sagte Rechtsverteidiger Juan Moreno nach dem ersten Testspiel gegen Hull City. Dieses verloren die Blau-Weißen in Marbella zwar mit 1:3, machten aber insgesamt einen guten Eindruck und kassierten die Gegentore erst in der Schlussphase, als viele Nachwuchsspieler auf dem Platz standen.

«Ich möchte mich meinem Teamkameraden Rubén Castro gerne anschließen: Es formt sich hier eine Mannschaft, die unter normalen Umständen um den Aufstieg mitspielen muss. Das ist unser Ziel», bestätigte Álex Gallar bei der Vorstellung der Neuzugänge am vergangenen Dienstag im Stadion La Rosaleda.

Kevin und Roberto vor dem Absprung

Sportdirektor Gaspar hat allerdings noch nicht genug, wie es aussieht. Laut übereinstimmenden Medienberichten ist der FC Málaga nahe dran an den Verpflichtungen von Lago Junior (Real Mallorca) und José Pozo (Rayo Vallecano). Letzterer ist eine alte Liebe des FC Málaga, stammt der Dribbelkünstler Pozo doch aus der Küstenstadt Fuengirola, nur 30 Kilometer von der Provinzhauptstadt entfernt.

Vorher müssen allerdings einige Spieler gehen. Während Roberto zur Leihe zum FC Barcelona wechselt wird, ist Kevin auf dem Sprung zum portugiesischem Erstligisten Gil Vicente. Diese bieten 500.000 Euro als fixe Leihgebühr sowie eine Ablösesumme von 1,2 Millionen Euro, falls der talentierte Dribbler 20 Spiele in der Saison macht. Zudem sollen Innenverteidiger Peybernes und Stürmer Chavarría gehen.

Testspielergebnisse und Termine

  • FC Málaga – Atlético Malagueño 6:0. Tore: Rubén Castro, Loren Zuñiga, Álex Rico, Kevin, Issa Bomba und Fran Sol.
  • Hull City – FC Málaga 3:1. Tor: Andrés Caro.
  • FC Málaga – FC Vélez 6:0. Tore: Febas, Rubén Castro, Fran Sol, Luis Muños, Álex Gallar, Escassi.
  • FC Cádiz – FC Málaga (23. Juli, 19 Uhr). Ort: Marbella Football Center. Live im TV auf 101 TV.
- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein