Gesundheitsbezirke Costa del Sol und Málaga müssen noch auf Stufe 0 warten

Nach Treffen des Expertenrats: Nur der Gesundheitsbezirk Serrania de Ronda rückt in der Provinz Málaga in die Risikostufe 0 vor, in der alle Covid-Einschränkungen entfallen.

Málaga
Die Bezirke Costa del Sol und Málaga mit der Provinzhauptstadt bleiben noch eine Woche in Rikostufe 1. Restaurants müssen um 2 Uhr nachts schließen, auch gibt es Kapazitätseinschränkungen bei der Belegung von Tischen.
- Werbung -

Die Küste bleibt auf Stufe 1

Während wie von Ministerpräsident Juan Manuel Moreno angekündigt, viele Gemeinden in Andalusien am Freitag zur Normalität zurückkehren können, muss die Provinz Málaga noch warten. Letzten Endes tritt hier lediglich der Gesundheitsbezirk Serrania in die Stufe 0 ein, das heißt in die Phase der Normalität ohne Einschränkungen. Mit einer 14-Tage-Inzidenz von 34,5 Fällen pro 100.000 Einwohner verabschieden sich die 25 Gemeinden aus diesem Gesundheitsbezirk heute Nacht von den Kapazitäts- und Öffnungszeitenbeschränkungen, die bisher in Gaststätten, Geschäften und anderen Einrichtungen galten. Das sind: Algatocín, Alpandeire, Arriate, Atajate, Benadalid, Benalauría, Benaoján, Benarrabá, El Burgo, Cartajima, Cortes de la Frontera, Cuevas del Becerro, Faraján, Gaucín, Genalguacil, Igualeja, Jimera de Líbar, Jubrique Júzcar, Montecorto, Montejaque, Parauta, Pujerra, Ronda und Serrato.

Innerhalb Andalusiens befinden sich alle Gemeinden in Risikostufe 0 oder 1. Die Provinzen Cádiz und Jaén sind ab Freitag vollständig in Risikostufe 0.

Andalusien 3

Der Gesundheitsbezirk Málaga bleibt nach der heutigen Entscheidung des Expertenrats eine weitere Woche in Gesundheitsrisikostufe 1, obwohl die Inzidenzen hier unter 50 Positivfällen pro 100.000 Einwohner liegen. Die Kapazitätsregeln (Acht Personen an einem Tisch im Innenbereich, zehn Personen im Außenbereich) und die zeitlichen Einschränkungen (Restaurants und Bars müssen um 2 Uhr nachts schließen) gelten hier also noch eine Woche länger. Letztendlich hat sich das Kriterium der Techniker des Expertenrats durchgesetzt, die der Ansicht waren, dass der Bezirk Málaga trotz einer Inzidenz von 49,4 aufgrund anderer Indikatoren weiterhin auf Stufe 1 bleiben sollte. Dazu gehören die Zahl der belegten Krankenhaus- und Intensivbetten, die Zahl der diagnostischen Tests und die Durchimpfungsrate, die in Málaga geringer ist als in anderen Teilen Andalusiens.

Die anderen vier Gesundheitsbezirke in der Provinz Málaga, in denen die Infektionsrate bei über 50 Fällen liegt, werden ebenfalls eine weitere Woche auf Stufe 1 bleiben: La Vega (78,1), Costa del Sol (66,5), Axarquia (59) und Guadalhorce (61,4). Die 14-Tage-Inzidenz in der gesamten Provinz Málaga beträgt am heutigen Donnerstag 59 Fälle pro 100.000 Einwohner.

Das Ende der Einschränkungen tritt am Freitag, 1.Oktober, in allen Gesundheitsbezirken Andalusiens in Kraft, die der Stufe 0 angehören. Alle weiteren Bezirke und Gemeinden müssen noch eine Woche warten, dann wird neu entschieden.

Quellen: Junta de Andalucía, Diario SUR.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein