Inzidenzen in Málaga, Andalusien und ganz Spanien notieren auf Tiefstständen

Ab 7. Oktober gilt für alle Gesundheitsbezirke der Provinz Málaga, mit Ausnahme des Bezirks Costa del Sol, die Risikostufe 0

Inzidenzen in Málaga
Die Anzahl der Corona-Patienten in den Krankenhäusern der Provinz Málaga macht aktuell nur noch einen Anteil von 2,5 Prozent aus
- Werbung -

Nur noch 145 aktive Fälle in der Provinz Málaga

Die Inzidenzen in Málaga fallen weiter und ebnen langsam aber sich den Weg zurück zur Normalität. Für die Provinz Málaga wurden heute 77 Positivgetestete gemeldet. Am Mittwoch der Vorwoche lag die Zahl der Neuinfizierten bei 67. Die 14-Tage-Inzidenz, die die Anzahl der Neuinfektionen an Covid-19 in den letzten 14 Tagen je 100.000 Einwohner abbildet, ist im Vergleich zur Vorwoche von 61 auf 47 gefallen. Im gleichen Zeitraum hat die 7-Tage-Inzidenz von 25 auf 18,5 Positivgetestete je 100.000 Einwohner nachgegeben.

In den Krankenhäusern der Provinz Málaga ist die Anzahl der stationären Corona-Patienten in den vergangenen sieben Tagen weiter rückläufig. Behandelt werden jetzt 65 Patienten (Vorwoche: 94). Auf den Intensivstationen ist die Zahl der Patienten seit dem 29. September von 18 auf 17 gefallen. Der Anteil der Corona-Patienten im Verhältnis zur Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Betten beträgt jetzt 2,5 Prozent (Vorwoche: 3,5 Prozent).

Offiziell haben sich in der Provinz Málaga bis dato 154.513 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. 152.399 davon gelten als genesen; 1.969 Personen sind in Málaga in Verbindung mit dem Corona-Virus gestorben. Die Zahl der aktiven Fälle liegt somit nur noch bei 145 (Vorwoche: 902).

Stufe 0 kommt für fast alle Gesundheitsbezirke

Infolge der positiven Entwicklung der Inzidenzen, der entspannten Lage in den Krankenhäusern sowie einer hohen Impfquote treten ab dem 7. Oktober alle Gesundheitsbezirke der Provinz Málaga, mit Ausnahme des Bezirks Costa del Sol, in Gesundheitsrisikostufe 0 ein. Das bedeutet unter anderem, dass in den betreffenden Bezirken Málaga, Valle del Guadalhorce, Axarquía und La Vega sämtliche Sonderregelungen zu Kapazitätsauslastungen oder Schließungszeiten in der Gastronomie und im Handel wegfallen.

Für den Gesundheitsbezirk Serrania gilt Stufe 0 bereits seit dem 1. Oktober. Costa del Sol muss hingegen noch warten. Ein Grund: die relativ niedrige Impfbereitschaft der zahlreichen Ausländer, die im Bezirk Costa del Sol ansässig sind, drückt dort die Impfquote, eines der Kriterien nach dem ein Bezirk in Stufe 0 gelangt oder eben nicht. Einen ausführlichen Bericht zum Thema lesen Sie am morgigen Donnerstag auf diesem Portal.

14-Tage-Inzidenzen in den Gemeinden: Ojén und Casares auf Null

Für die nachstehend aufgeführten Gemeinden der Provinz Málaga wurden am heutigen Mittwoch folgende Werte für die 14-Tage-Inzidenz ermittelt: Antequera (61), Alhaurín de la Torre (32), Alhaurín El Grande (43), Coín (79), Casares (0), Manilva (67), Estepona (33), Fuengirola (54), Mijas (49), Marbella (94), Benahavís (13), Ojén (0), Torremolinos (64), Benalmádena (35), Ronda (18), Rincón del la Victoria (4), Algarrobo (61), Nerja (38), Torrox (95) und Vélez Málaga mit Torre del Mar (47). In der Provinzhauptstadt Málaga liegt die 14-Tage-Inzidenz jetzt bei 45 Positivgetesteten je 100.000 Einwohner.

Blick nach Andalusien

Für Andalusien wurden heute 264 Positivgetestete gemeldet (Vorwoche: 321). Die 14-Tage-Inzidenz ist seit dem 29. September von 52 auf 38 Positivgetestete je 100.000 Einwohner gefallen. Die 7-Tage-Inzidenz ist im gleichen Zeitraum von 21 auf nur noch 14 Infizierte je 100.000 Einwohner gesunken.

Bezüglich der Krankenhausbelegung durch an Covid-19 erkrankte Patienten in Andalusien ist diese im Sieben-Tage-Vergleich von 367 auf 259 Patienten gefallen. Im gleichen Zeitraum hat auch die Zahl der intensivmedizinisch betreuten Corona-Patienten von 95 auf 77 nachgegeben. Gestorben sind in der Region seit Beginn der Pandemie an oder mit dem Corona-Virus 11.238 Menschen (Vorwoche: 11.186).

Inzidenzen in Spanien geben weiter nach

In Spanien notiert die 14-Tage-Inzidenz jetzt bei 51 Positivgetesteten je 100.000 Einwohner (29. September: 61). Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 21 (Vorwoche: 27). In der Bundesrepublik Deutschland legt die 7-Tage-Inzidenz unterdessen leicht zu: laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) liegt diese heute bei 62,3 Infizierten je 100.000 Einwohner (Vorwoche: 61). In Österreich liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 141 (29. September: 140). In der Schweiz ist dieser Wert im Wochenvergleich von 108 auf 86 gefallen.

Deutschland, Österreich und die Schweiz gelten ohne Ausnahmen aus spanischer Sicht aktuell und bis einschließlich 10. Oktober 2021 als Risikogebiete. Aus deutscher Sicht gilt Spanien momentan nicht als Risikogebiet.

Quellen: Junta de Andalucía, Gobierno de España – Ministerio de Sanidad, Diario SUR, Europa Press, RKI, AGES, BAG

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein