El Torcal de Antequera – Ein uralter Garten aus Stein

Das beliebte Ausflugsziel El Torcal de Antequera in Andalusien zählt zu den außergewöhnlichsten Naturschauspielen in ganz Europa.

El Torcal de Antequera

Spektakuläre Felsformationen im Herzen Andalusiens

Das über 1.170 Hektar große Naturschutzgebiet El Torcal de Antequera gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen Andalusiens und zählt zu den außergewöhnlichsten Naturschauspielen in ganz Europa. Wer in Málaga Urlaub macht und Naturliebhaber ist, sollte einen Besuch der spektakulären Felsformationen nicht versäumen. Wenige Kilometer südlich der wunderschönen Kleinstadt Antequera türmen sich ovale Felsplatten zu beinah skurril anmutenden Türmen auf, die sich über Millionen von Jahren durch Erosion und Verwitterung gebildet haben.

Es fällt schwer zu glauben, dass das Gebirge, welches heute auf 1.200 Metern über dem Meeresspiegel liegt, einst von einem Meer überdeckt worden ist, aus dessen Muscheln und Kalkablagerungen sich bis zu 150 Millionen Jahre alte, mystische Felsformationen gebildet haben.

Das mit Steinskulpturen übersäte Naturschutzgebiet erinnert heute an Fantasy- und Science-Fiction-Film Kulissen. Es zieht jedes Jahr mehr als 100.000 Besucher in seinen Bann und das zurecht: neben zahlreichen Höhlen, zerklüfteten Felsen und Schluchten bietet der geschützte Naturpark außerdem eine beeindruckende Flora und Fauna, die sich über lange Zeit nahezu unbehelligt erhalten und entwickeln konnte.

El Torcal de Antequera beherbergt neben einer Vielfalt an Pflanzen wie wilden Orchideen und Palmlilien auch zahlreiche Vogel- und Reptilienarten, sowie typische Felsbewohner wie Bergziegen und Steinböcke, aber auch Füchse, Wiesel und Dachse, die mit ein wenig Glück auf den Spaziergängen durch das Gebirge beobachtet werden können.

Routen

El Torcal ist das ganze Jahr über ein ideales Ausflugsziel für Naturliebhaber. Sogar in den Sommermonaten ist es aufgrund der Höhe im Gebirge angenehm kühl. Außerdem lassen sich dort oben wunderschöne Sonnenuntergänge beobachten. Für Wanderer mit Familie und Hunden, sowie für die etwas Sportlicheren gibt es mehrere markierte Routen, auf denen man das Naturschutzgebiet erkunden kann.

El Torcal Antequera Routen

Die grüne Route gehört mit einer Länge von ca. 1,5 km zu den kürzeren Routen. In etwa einer Stunde kann man auf einem angenehmen Spaziergang einen ersten Eindruck des Naturparks bekommen und bereits einige der spektakulärsten Felsskulpturen bewundern.

Die gelbe Route ist die ausgedehnte Version der grünen Route und etwa 3 km lang. Mit einer Dauer von etwa 2 Stunden verläuft der Wanderweg durch den verwinkelten Torcal Alto, der stellenweise an ein uraltes steinernes Labyrinth erinnert. Auf der Strecke liegt der sehr empfehlenswerten Aussichtspunkt „Las Ventanillas“ (Die Fenster), der einen fantastischen Ausblick über die Provinz Málaga bietet.

Für die sportlichen Wanderer bietet die orangefarbene Route eine etwas steilere Alternative mit einer Länge von ca 3,6 km, für die man in etwa 3,5 Stunden einkalkulieren sollte.

Neben den freien Routen gibt es darüber hinaus die Möglichkeit, an unterschiedlichen, geführten Touren und Aktivitäten teilzunehmen. Unter anderem werden geführte Routen angeboten, auf denen die Wanderer die Möglichkeit haben, den höchsten Punkt des El Torcal Antequera zu besteigen und von dort aus den ganzen Park und bei guter Wetterlage sogar die afrikanische Küste zu betrachten. Die Routenbeschreibungen und Anmeldemöglichkeiten sind auf der offiziellen Website des El Torcal de Antequera zu finden.

Vor oder nach den erlebnisreichen Wanderungen können sich Spaziergänger im Restaurant vor Ort mit hausgemachtem, typisch lokalem Essen stärken und nebenbei den Blick auf den wunderschönen Naturpark genießen.

Anfahrt

Der Naturpark El Torcal de Antequera ist nur ungefähr 50 km von Málaga entfernt. Da es keine direkten Bus- oder Zugverbindungen gibt, ist die Anfahrt mit dem eigenen Auto oder einem Mietwagen wohl die einfachste Möglichkeit und zudem auch sehr zu empfehlen, da die Aussicht mit jedem zurückgelegten Höhenmeter schöner und schöner wird und die Vorfreude ordentlich schürt. Der Weg führt durch die Berge am kleinen Dorf Villanueva vorbei und schlängelt sich die letzten 3 Kilometer in Serpentinen hinauf zum El Torcal.

Der kleine Parkplatz vor dem Besucherzentrum ist kostenlos, jedoch lohnt es sich, an Wochenenden und Feiertagen früh genug vor Ort zu sein, da er sich zu diesen Zeiten rasch füllen kann. Mehr Infos zur Anfahrt finden Sie hier.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein