Arbeiten für Krankenhaus in Estepona sollen im Dezember beendet sein

Im Jahr 2021 soll das Krankenhaus funktionsfähig sein und das Hospital Costa del Sol in Marbella entlasten

Krankenhaus Estepona

Bessere Gesundheitsversorgung für den westlichen Teil der Provinz

Der andalusische Innenminister und Regierungssprecher Elías Bendodo hat bei einem Besuch im künftigen Fachkrankenhaus (Hospital de Alta Resolución) von Estepona betont, dass, die Arbeiten „in gutem Tempo voranschreiten“ und im Dezember abgeschlossen sein werden.

Nach Angaben des Ministers handelt es sich bei dem Krankenhaus um eine der wichtigsten Infrastrukturen des Gesundheitswesens in Andalusien, welche zudem das Hospital Cost del Sol in Marbella entlasten wird. Bislang müssen Patienten aus der Region Estepona für kompliziertere Behandlungen nach Marbella fahren.

Krankenhaus Estepona

Gegenwärtig werden im zukünftigen Fachzentrum auf einer Fläche von etwa 1.500 Quadratmetern Bauarbeiten durchgeführt. Das Zentrum wird 2021 seine Pforten öffnen und stufenweise seine Funktionen aufnehmen mit dem Ziel, im Laufe des Jahres voll einsatzfähig zu sein. Die andalusische Regierung hat 6,5 Millionen Euro aus dem Haushalt 2021 in die für die Inbetriebnahme erforderliche Ausrüstung und Personal bereitgestellt.

Das Fachkrankenhaus von Estepona befindet sich in Santa María im westlichen Teil der Gemeinde und wird fast 100.000 Bürger aus verschiedenen Gemeinden der westlichen Costa del Sol versorgen. Jährlich sollen etwa 85.000 Konsultationen (aus 20 Fachgebieten), 91.000 Notfälle und 4.000 Operationen durchgeführt werden können.

Quelle: Junta de Andalucía

 

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein