Málagas Niederlage gegen Aufstiegsaspirant Almería fällt zu deutlich aus

Beim 0:3 im Stadion La Rosaleda spielen die Hausherren einen ordentlichen Fußball, laden den Gegner aber durch individuelle Fehler zum Toreschießen ein

0
35
Málaga Almería 0:3
Almerías Lazo zieht hier zum 0:2 für die Gäste ab. // Foto: laliga.com

Die Blau-Weißen stellen sich selbst ein Bein

Der FC Málaga hat am gestrigen Dienstagabend gegen Aufstiegsaspirant UD Almería mit 0:3 verloren. Die Niederlage war mit Sicherheit verdient, sie fiel aber auch einen Tick zu hoch aus. Die Blau-Weißen lieferten gegen den andalusischen Nachbarn eine ordentliche Leistung ab. Individuelle Fehler führten die Gastgeber früh auf die Verliererstraße.

Trainer Sergio Pellicer musste sich vor dem Spiel gegen den Club des saudi-arabischen Geschäftsmanns und Sportfunktionärs Turki Al-Sheikh etwas einfallen lassen. Rahmani war gesperrt, Escassi und Jairo gingen angeschlagen in die Partie und so stand ein völlig neues Mittelfeld auf dem Platz. Dazu gehörten Kapitän Luis Muñoz, Ramón Enríquez und Mohamed Benkhemassa. Auf dem linken Flügel startete erstmals Nachwuchsspieler Julio.

Es waren gerade einmal drei Minuten gespielt, als ausgerechnet Benkhemassa die Riesenchance zur Führung hatte, doch der Algerier schlug an einer scharfen Hereingabe von Luis Muñoz drei Meter vor dem Tor am Ball vorbei. Der Gegner war bei seiner ersten Chance hingegen eiskalt. Ramón leistete sich in der eigenen Hälfte einen katastrophalen Querpass, den Almerías Lazo aufnahm und steil auf Robertone spielte. Dieser schloss frei vor Dani Barrio sicher zum 0:1 ab.

Málaga steckte den Kopf nicht in den Sand und spielte weiter mutig nach vorne. In diese Druckphase fiel dann ziemlich schnell das 0:2. Dieses Mal war es Alexander González, der sich einen Querpass zum Gegner leistete. Wieder war es Lazo, der den Ball dankend aufnahm und aus 30 Metern abzog, nachdem er nicht angegriffen wurde. Sein Strahl schlug unhaltbar für Barrio im rechten Eck ein (27. Minute).

Málaga Almería 0:3
Málagas Innenverteidiger Juande und Almerías Stürmer Sadiq lieferten sich heiße Duelle. // Foto: laliga.com

Zum zweiten Durchgang schickte Pellicer Escassi für Ramón und Jairo für Julio auf den Platz. Wieder war es der FC Málaga, der das Spiel machte und auf den Anschlusstreffer drückte. Ein Tor von Caye Quintana wurde wegen Abseits allerdings zu Recht nicht anerkannt. Bei einem der gefährlichen Konter von Almería machte Umar Sadiq dann endgültig den Deckel drauf. Einen Steilpass erlief der Nigerianer deutlich vor dem herausgestürmten Dani Barrio. Seinen Schuss konnte Alexander González noch von der Linie kratzen. Der Ball fiel allerdings Almerías Morlanes vor die Füße. Dieser dribbelte González locker aus und spielte uneigennützig quer zu Sadiq, der das Leder über die Linie streichelte (77. Minute).

Für den FC Málaga geht es am kommenden Wochenende zu CD Lugo nach Galicien. Anstoß am Sonntag, den 4. April ist um 18:15 Uhr. Movistar überträgt live auf dem Kanal LaLiga. In Deutschland kann man die Spiele des FC Málaga über den YouTube-Kanal von LaLiga Smartbank gratis verfolgen.

Die Zusammenfassung des Spiels zwischen dem FC Málaga und UD Almería ist ebenfalls auf dem YouTube-Kanal von LaLiga SmartBank zu sehen. Einen direkten Link gibt es hier unten im Videofenster:

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein