Norwegian bestätigt Fortbestand des Stützpunktes Málaga

Die viertgrößte Gesellschaft am Flughafen Málaga operiert seit 2003 an der Costa del Sol.

0
222
Norwegian Flughafen Málaga

Nur noch Spanien und die nordischen Länder

Die norwegische Fluglinie Norwegian, viertgrößte Fluggesellschaft am Flughafen Málaga, hat die Planung ihrer Kurzstreckenaktivitäten in Spanien abgeschlossen und angekündigt, ihre operative Basis am Flughafen Malaga-Costa del Sol sowie in Alicante zu behalten.

Vorbehaltlich der Mobilitätseinschränkungen durch die Behörden rechnet die Fluggesellschaft damit, im Sommer und Winter dieses Jahres ein Flugzeug und die entsprechenden Crews in Málaga stationiert zu haben. Für die Hochsaison 2022 wird diese Zahl auf drei Flugzeuge mit ihren Crews erhöht. Das Flugzeugmodell ist die Boeing 737.

Endgültige Details zu Routen und Flugplänen sollen demnächst bekannt gegeben werden. Norwegian hat von Málaga aus regelmäßig auch deutsche Ziele angeflogen, zum Beispiel München.

Spanien und die nordischen Länder sind damit die einzigen beiden Märkte, in denen Norwegian in Zukunft operative Stützpunkte unterhalten wird: “Das Unternehmen ist fest entschlossen, seine Präsenz in Spanien aufrechtzuerhalten, einem Land, in dem es seit 2003 ununterbrochen tätig ist“, heißt es vonseiten der Fluggesellschaft. In Málaga war das skandinavische Unternehmen maßgeblich an der Rückkehr der nordischen Touristen an die Costa del Sol beteiligt und erreichte im Jahr 2019 einen Höchststand von 1,6 Millionen Passagieren, noch vor Ryanair, Vueling und EasyJet.

Norwegian stand im vergangenen Jahr kurz vor der Insolvenz, erhielt jedoch im Rahmen eines Restrukturierungsprozesses grünes Licht von seinen Aktionären für einen Rettungsplan. Dieser beinhaltete die Rekapitalisierung und öffnete die Türen für staatliche Garantien.

Quellen: Diario SUR, El Confidential.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein