Málaga kommt gegen Oviedo nicht über ein 0:0 hinaus

Die Andalusier holen einen Punkt gegen den Aufstiegsaspiranten aus Asturien und stehen nun vor einem heißen Saisonendspurt im Abstiegskampf

Málaga Oviedo 0:0 Segunda División Spanien
Nachwuchskicker Víctor Olmo feierte eine sehr ordentliches Debüt. // Foto: malagacf.com
- Werbung -

FC Málaga – Real Oviedo 0:0

Der FC Málaga kam am vergangenen Samstagabend nicht über ein 0:0 gegen Aufstiegskandidat Real Oviedo hinaus. Ein Sieg wäre ein wichtiger Schritt Richtung Klassenerhalt gewesen. Doch immerhin gelang es den Blau-Weißen die Serie von sechs Siegen in Folge der Gäste aus Asturien zu unterbrechen. Für die Andalusier bahnt sich indes jetzt ein heißer Saisonendspurt an.

Pablo Guede würfelte seine Startelf im Vergleich zum 1:2 bei Las Palmas wieder einmal ordentlich durch. Allerdings blieb dem Argentinier aufgrund von gesperrten und verletzten Spielern auch nicht viel anderes übrig. Trotzdem überraschte vor allem der Einsatz von Sekou Gassama sowie das Profidebüt von Víctor Olmo, etatmäßiger Linksverteidiger der zweiten Mannschaft.

Die Fans wurden vor der wichtigen Partie gegen Oviedo um Unterstützung gebeten. Und sie enttäuschten ihren Club nicht. 22.000 Zuschauer sorgten schon vor dem Anpfiff für Gänsehautstimmung, als die Hymne gemeinsam angestimmt wurde.

Der Gast aus Asturien zeigte von Beginn an, dass sie mit enorm viel Selbstvertrauen angereist waren. Sechs Siege in Folge helfen dabei natürlich. Málaga hielt in der Anfangsphase so gut dagegen, wie es ging. Torraumszenen gab es lange Zeit keine, auch wenn es vor Spannung knisterte.

Die erste gute Chance ergab sich erst nach 36 Minuten, als Málagas Vadillo nach einem Ballverlust von Oviedo zum Abschluss kam. Sein Schuss aus sechzehn Metern war allerdings zu harmlos für Keeper Femenias.

Bis zur Pause passierte dann auch nicht mehr viel. Beiden Teams war anzumerken, dass sie noch nicht bereit waren, volles Risiko zu gehen.

Málaga Oviedo 0:0 Segunda División Spanien
Málagas Febas setzt sich hier gegen zwei Spieler Oviedos durch. // Foto: malagacf.com

Auch im zweiten Durchgang neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend. Aufregend wurde es dann erst wieder in der Schlussphase. Oviedo zog als erster die Zügel etwas fester an und kam zu einigen gefährlichen Aktionen.

In der 72. Minute hätte Málaga eigentlich einen Elfmeter bekommen können. Ein Verteidiger der Gäste bekam liegend den Ball an den Arm und behinderte damit Brandon eindeutig. Doch die Pfeife des Schiedsrichters Rubén Ávalos Barrera blieb stumm und auch der VAR wollte nicht eingreifen.

Die Aktion läutete aber zumindest Málagas Schlussoffensive ein. Mit viel Herz versuchten die Andalusier noch irgendwie zum Siegestor zu kommen. Guede brachte mit Kevin und Chavarría sowie später noch Paulino und Roberto frische Kräfte.

Allen Bemühungen zum Trotz blieb es letztlich beim leistungsgerechten 0:0-Unentschieden. Für den FC Málaga kann der Punkt noch wichtig werden im Abstiegkampf. Die Blau-Weißen können durchaus etwas Selbstvertrauen tanken und von einem Punktgewinn sprechen.

Am drittletzten Spieltag reisen die Andalusier erneut auf die Kanaren, diesmal allerdings zu CD Tenerife. Eine schwere Aufgabe bahnt sich an, da die Inselkicker um die Aufstiegsplätze für die Primera División kämpfen. Anstoss im Estadio Heliodoro Rodríguez López ist am Sonntagabend um 21 Uhr, Movistar LaLiga überträgt live.

Eine kurze Zusammenfassung des Spiels zwischen dem FC Málaga und Real Oviedo ist auf dem YouTube-Kanal von LaLiga SmartBank zu sehen.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein