Aktuell: Sánchez kündigt Ende der Maskenpflicht im Freien ab 26. Juni in Spanien an

Spanischer Regierungschef Pedro Sánchez hat zu dem Thema am 24. Juni eine außerordentliche Sitzung des Ministerrats einberufen.

3
956
Maskenpflicht Spanien
Spaniens Regierungschef Pedro Sánchez (l., mit Andalusiens Ministerpräsident Juan Manuel Moreno) will die Maskenpflicht im Freien in Spanien ab dem 26. Juni aufheben.

Keine Maskenpflicht mehr in Spanien

Ab Samstag, den 26. Juni, soll in Spanien die Maskenpflicht im öffentlichen Raum entfallen, sofern man einen sicheren Abstand zu anderen Menschen einhalten kann. Das kündigte Spaniens Regierungschef Pedro Sánchez etwas überraschend nach Abschluss der Sitzung des Cercle d’Economia in Barcelona an. Costa del Sol Online hatte bereits am 8. Juni darüber berichtet, dass die Maskenpflicht im Freien noch vor Ende Juli wegfallen könnte.

Am Donnerstag, den 24. Juni, soll dazu eine außerordentliche Sitzung des Ministerrats stattfinden, in der vorgeschlagen wird, dass die Maske im Freien ab dem 26. Juni nicht mehr getragen werden muss. Dort wird dann auch beschlossen, unter welchen konkreten Bedingungen die Maskenfreiheit gilt. Die Entscheidung über eine Maskenpflicht obliegt der spanischen Regierung und wird für die autonomen Regionen bindend sein.

Andalusiens Gesundheitsminister Jesús Aguirre hatte erst in dieser Woche erklärt, dass man in Andalusien die Maskenpflicht so lange wie möglich aufrechterhalten wolle, bis mindestens Ende Juli. Kurz nach der Verkündung von Pedro Sánchez versicherte der Sprecher der andalusischen Regierung, Elías Bendodo, dass Andalusien die Entscheidung akzeptieren und die Verwendung der Maske im Freien ab dem 26. Juni nicht erzwingen werde. Er erklärte allerdings, dass seine Regierung das Tragen einer Gesichtsmaske weiterhin empfehlen werde, so lange, bis mindestens 70 Prozent der Bewohner geimpft sind.

Quellen: El País, Diario SUR, RTVE.

- Werbung -

3 BEMERKUNGEN

  1. Wir haben eine Wohnung in Torre del Mar vom 15.12.21 bis 31.3.22 gebucht. Ist das zu leichtsinnig wegen Covid oder Risiko frei?

    • Hallo Herr Schwabroh, das ist auch für uns schwer zu sagen.Am besten verfolgen Sie weiterhin die aktuellen Entwicklungen. Im Moment ist die Situation aber gut und da Andalusien bis Ende des Sommers 90 Prozent der Bewohner geimpft haben möchte, sollte es keine Probleme geben. Beste Grüße, Ihr Costa del Sol Team.

  2. Das ist wie überall auf der Welt, zur Grippezeit werden die Infektionen wieder steigen, aber in Deutschland hat man das gleiche Risiko und hier ist es im Winter einfach viel schöner. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass die Restriktionen hier deutlich erträglicher waren und die Problematik mit den Geimpften würde ich erst mal gelassen auf uns zu kommen lassen.
    Ein Blick auf die aktuellen Zahlen in der Provinz Malaga (Statistik der letzten 16 Monaten weist insgesamt ca. 1660 Tote auf) zeigt, dass nur gut 1% der Toten mit Corona gestorben sind, also das Risiko an einer anderen Krankheit oder einem Unfall zu versterben drastisch höher ist.

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein