Marbella will Schäden an Stränden vor Heiligabend beheben

Vor knapp zwei Wochen hatte ein Unwetter schwere Schäden an Stränden und Promenade in der Gemeinde hinterlassen. Unternehmer fordern seit langem Schutz für die Strände.

Strandarbeiten Marbella
Die Reparaturarbeiten nach dem Unwetter sind noch in vollem Gang. Foto: Ayuntamiento Marbella.
- Werbung -

Reparaturarbeiten laufen

Seit dem Unwetter, das vor knapp zwei Wochen an vielen Stränden und Teilen der Strandpromenade in Marbella schwere Schäden hinterlassen hat, führen insgesamt zehn Baufirmen die nötigen Reparaturarbeiten durch. Bis Heiligabend soll mit einer Soforthilfe von 700.000 Euro alles fertig sein, erklärte Baustadtrat Diego López.

Der Stadtrat erinnerte daran, dass am 19. November der Wind 70 Stundenkilometer überschritt und Wellen von vier und fünf Metern verursachte. Noch am selben Tag habe man eine Analyse der Situation durchgeführt und gefährliche Bereiche gekennzeichnet, beziehungsweise unterbrochen. Die Liste der festgestellten Schäden umfasst 120 Meter zerstörte Gehwege insbesondere in Cortijo Blanco, beschädigte Beleuchtung,  zerbrochene Abflussrohre sowie 25.000 Quadratmeter vom Meer zerstörte Sandfläche. Nach den Worten von Diego López werden zusätzlich zu den 700.000 Euro noch einmal 400.000 Euro benötigt, um beschädigtes Strandmobiliar zu ersetzen.

Unternehmer aus Marbella beschweren sich seit langem über einen unzureichenden Schutz der Strände. Die Vereinigung der Hoteliers der Costa del Sol fordert vom zuständigen spanischen Küstenamt einen Fahrplan mit Fristen und konkreten Investitionen, um Wellenbrecher zu erreichten.

Quelle: Ayuntamiento Marbella, Onda Cero.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein