Die Stadt Málaga läutet am 26. November die Weihnachtszeit ein

Es ist noch nicht bekannt, ob es auf der Calle Larios eine Lichtershow wie in den Jahren vor der Pandemie geben wird.

Weihnachten in Málaga
- Werbung -

Liebgewonnene Tradition

Während Einheimische und Besucher in kurzen Ärmeln durch die Straßen laufen und die Strände noch gut besucht sind, bereitet sich die Stadt Málaga auf Weihnachten vor. Seit Ende September sind die Mitarbeiter von Iluminaciones Ximénez damit beschäftigt, die Dekorationen und Beleuchtungen im historischen Zentrum und in den verschiedenen Stadtteilen anzubringen. In der Calle Larios, dem Zentrum der Weihnachtsfeierlichkeiten in der Provinzhauptstadt, wurden die Bögen bereits für das Schauspiel aufgestellt, das jedes Jahr zahlreiche Besucher in seinen Bann zieht. Das Motiv – der herbstliche Wald – ist das gleiche wie im vergangenen Jahr.

Nun steht mit dem 26. November der Termin für die Einweihung der diesjährigen Weihnachtsbeleuchtung fest. Obwohl die Kapazitätsbeschränkungen aufgehoben wurden, ist noch unklar, ob das musikalische Spektakel mit Lichtershow in der zentralen Einkaufsstraße wiederbelebt wird. In den Jahren vor der Pandemie waren zahlreiche Besucher aus der ganzen Provinz und Andalusiens mit Bussen zum Anzünden der Lichterketten angereist und hatten die Calle Larios regelrecht überflutet.

Wie Bürgermeister Francisco de la Torre mitteilte, wurde das Budget für die Weihnachtsbeleuchtung in diesem Jahr um etwas mehr als 200.000 Euro aufgestockt, so dass sich die Gesamtkosten auf über 1,2 Millionen Euro belaufen. Für das Jahr 2020 belief sich die Straßenbeleuchtung auf 988.000 Euro.

Für die Weihnachtszeit ist geplant, auch Ausstellungen außerhalb des Zentrums zu organisieren, z. B. im botanischen Garten La Concepción.

Quellen: Málaga Hoy, Diario SUR.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein