Nach bald drei Jahrzehnten Pause: Mijas belebt sein Flamenco-Festival wieder

Die Veranstaltung findet am 22. Juli im Auditorium Miguel González Berral statt. Das letzte Mal wurde das Festival im Jahr 1995 ausgetragen

Flamenco an der Costa del Sol
- Werbung -

Flamenco an der Costa del Sol

Mijas steht wieder ganz im Zeichen des Flamenco. Der Bürgermeister von Mijas, Josele González, und die Stadträtin für Kultur, Verónica Ensberg, kündigten an, dass die Gemeinde nach fast drei Jahrzehnten Pause ihr berühmtes Flamenco-Festival wieder aufnehmen wird.

Die Veranstaltung, die Anfang der 80er Jahre begann und bis 1995 ununterbrochen durchgeführt wurde,  findet am 22. Juli ab 22.30 Uhr im Auditorium Miguel González Berral in Mijas Pueblo statt.

„Dieses Festival hat auf regionaler Ebene eine große Bedeutung erlangt und wir freuen uns sehr über die Wiederaufnahme. Mijas ist nach wie vor eine Gemeinde, die eng mit dem Flamenco und der Kultur verbunden ist“, sagte der Bürgermeister.

Bei der 14. Ausgabe des Flamenco-Festivals von Mijas werden insgesamt drei Vorführungen stattfinden. Als erstes treten Isabel Guerrero, José El Perro und Ana Serrano (Gesang) und Carlos Haro (Gitarre) auf.

Dann ist die Truppe von José Antonio Rojas, José Manuel Fernández und Antonio ‚Canito‘ an der Reihe, die von der Tänzerin Tatiana Cuevas begleitet wird. Den Abschluss machen Alonso Núñez, besser bekannt als Rancapino Chico und Antonio Higuero (Gitarre).

Quelle: Ayuntamiento de Mijas

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein