Ehemaliges Luxushotel Byblos bei Mijas soll nach über 10 Jahren wieder öffnen

Andalusien unterstützt die Sanierung des Gebäudes über einen Entwicklungsfonds mit 20 Millionen Euro. Hotel wird Teil von The Unbound Collection by Hyatt

0
365
Hotel Byblos Costa del Sol
Über zehn Jahre war es verlassen. Nun soll das einstige Luxushotel Byblos bei Mijas wieder in neuem Glanz erstrahlen.

Neues Leben für das Byblos

Die andalusische Regierung wird den Wiederaufbau und die Wiederherstellung des ehemaligen Luxus-Hotels Byblos in Mijas (Provinz Málaga), das seit 2010 geschlossen ist, durch eine Finanzierungsmaßnahme in Höhe von 20 Millionen Euro unterstützen. Die Mittel stammen hauptsächlich aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) sowie aus dem andalusischen Regionalentwicklungsfonds.

Das ehemalige Wahrzeichen von Mijas wird dabei zum Luxus-Resort mit 200 Zimmern umgestaltet und von Marugal Hotel Management  für die internationale Hyatt Group unter der Marke Unbound Collection by Hyatt verwaltet. Eröffnungstermin soll Anfang 2022 sein.

Bei der Gestaltung des Projekts wurde ein innovativer Beitrag zur Digitalisierung und zur effizienten Energienutzung geleistet, während gleichzeitig versucht wurde, die Architektur der alten Einrichtung zu respektieren. Ziel ist, eine stillgelegte Infrastruktur zu nutzen, den Tourismus in der Stadt zu fördern, Arbeitsplätze zu schaffen und das Hotelangebot zu stärken, um ausländische Touristen anzuziehen, so die Information der andalusischen Regierung.

Die Mittel stammen aus dem europäischen EFRE-Fonds und von der andalusischen Regionalregierung. Die Finanzmittel werden für Investitionen bereitgestellt, die auf nachhaltige städtische Strategien ausgerichtet sind und zu einer der folgenden Typologien gehören: digitale öffentliche Dienstleistungen und intelligente Städte; Energieeffizienz in öffentlichen Gebäuden und Beleuchtung; nachhaltige Mobilität; Wasserversorgung und Abwasserentsorgung; Förderung und Entwicklung des kulturellen und touristischen Erbes; Verbesserung der städtischen Umwelt (Bereitstellung kultureller, sportlicher oder sozialer Einrichtungen oder Sanierung degradierter Gebiete); Gesundheitsinfrastruktur und Maßnahmen zur Sanierung von Wohnraum in benachteiligten städtischen Gebieten.

Quelle: Junta de Andalucia.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein