Vielversprechendes Debüt für Pablo Guede beim FC Málaga

Die Blau-Weißen spielen 2:2 gegen Ronaldo-Club Valladolid, verspielen dabei aber eine 2:0-Führung gegen den Aufstiegsaspirant

Malaga Valladolid 2:2 Segund Division Spanien
Die Fans des FC Málaga durften sich zur Abwechslung über zwei Tore der eigenen Mannschaften freuen. // Foto: malagacf.com
- Werbung -

FC Málaga – Real Valladolid 2:2

Endlich wieder ein richtig gutes Fußballspiel im Rosengarten! Das dachten sich die über 18.000 Zuschauer am vergangenen Samstagabend nach dem 2:2 des FC Málaga gegen Aufstiegsaspirant Real Valladolid. Das Debüt des neuen Trainers Pablo Guede war vielversprechend, auch wenn die Hausherren eine 2:0-Führung noch verspielten. Doch der Gegner zeigte, dass er nicht umsonst Zweiter der Tabelle in der Segunda División in Spanien ist.

Guede hatte bei seinem ersten Einsatz an der Seitenlinie ganz andere Ideen als seine Vorgänger. Im Vergleich zum 0:1 in der Vorwoche setzte der Argentinier auf eine Dreierkette in der Abwehr, mit den beiden Außenverteidigern Javi Jiménez und Víctor Gómez ja nach Spielsituation offensiver beziehungsweise defensiver ausgerichtet. Kapitän Escassi stand im Zentrum der Innenverteidigung, während Genaro nach Verletzungspause ins zentrale Mittelfeld zurückkehrte.

Die Partie war gerade einmal vier Minuten alt, als Víctor Gómez mit einem langen Ball die Abwehr aushebelte und Febas allein auf Gästekeeper Masip zulief. Uneigennützig passte Málagas Mittelfeldspieler im Strafraum quer auf Brandon, der nur noch einschieben musste. Die schnelle Führung im Rosengarten erzückte die eh schon euphorischen Fans natürlich noch ein gutes Stück mehr.

Mit der Führung im Rücken entwickelte sich ein Spiel, das ganz im Sinn des FC Málaga war. Valladolid musste jetzt noch mehr kommen und den Hausherren boten sich dadurch immer wieder Kontermöglichkeiten. Der Erstliga-Absteiger wirkte in seinen Aktionen aber meist gefährlicher und definitiv ballsicherer – wie es auch nicht anders zu erwarten war. Der Club der brasilianischen Sturmlegende Ronaldo spielt aktuell wohl den besten Fußball in Spaniens zweiter Liga und wird von vielen Experten daher als erste Kandidat für den direkten Wiederaufstieg gehandelt.

Irgendwie gelang es den Andalusiern bei den Angriffen von Valladolid zumindest immer noch eine Fußspitze oder ähnliches hinzuhalten, ehe es richtig ernst wurde. Auch Dani Martín, der den Vorzug vor Dani Barrio im Tor bekam und eine Topleistung abrief, sorgte mit seinen Paraden für Sicherheit. Und so ging es mit der knappen Führung in die Halbzeitpause.

Malaga Valladolid 2:2 Segunda Division Spanien
Trainer Pablo Guede war an der Seitenlinie engagiert und konnte mit seinem Debüt durchaus zufrieden sein. // Foto: malagacf.com

Málaga erhöht kurz nach dem Seitenwechsel

Trainer Guede stellte zum Wiederanpfiff taktisch um. Für den überforderten, erst 18-jährigen Innenverteidiger Andrés Caro kam Stürmer Antoñín. Diese Umstellung sollte sich schnell als nützlich herausstellen. Dank hohem Pressing von Antoñín verlor Valladolids Abwehr den Ball tief in der eigenen Hälfte. Da zu allem Überfluss auch Torwart Masip übermotiviert aus seinem Tor gelaufen war, konnte Vadillo den gewonnenen Ball aufnehmen und fast von der Seitenauslinie aus 20 Metern ins freie Tor schlenzen: Das 2:0 für den FC Málaga!

Das Team von der Costa del Sol war gerade richtig gut im Spiel, als eine Unachtsamkeit in der Abwehr relativ schnell zum Anschlusstreffer der Gäste führte. Nach einer Ecke schätzte Genaro den Flankenball völlig falsch ein. Toptorjäger Weissmann bedankte sich mit dem 2:1  per Kopfball aus kurzer Distanz (59. Minute).

Nur drei Minuten später gelang Valladolid dann sogar der Ausgleich. Der eingewechselte Plata tankte sich im Strafraum gegen Febas durch und passt vor dem Kasten flach auf Weissmann, der aus zwei Metern humorlos einschob. Der Rosengarten wollte seinen Augen nicht trauen.

Der Tabellenzweite aus Kastilien und León spielte jetzt natürlich voll auf Sieg. Und der eingewechselte Sergio León hatte in der 73. Minute dazu per Kopf die Riesenchance, doch Dani Martín kam gekonnt aus seinem Kasten und machte den Winkel spitz.

Im Anschluss hatte dann allerdings der FC Málaga zwei sehr gute Möglichkeiten zum 3:2. Zweimal war es der eingewechselte Adrían López, der frei vor dem Tor auftauchte. Beim ersten Mal zögerte er zu lange, so dass ein Gegenspieler den Schuss noch blocken konnte. Beim zweiten Versuch wurde er vom ebenfalls eingewechselten Paulino mustergültig freigespielt, brachte das Leder allerdings am langen Pfosten nicht auf den Kasten.

In der Schlussphase versuchten dann beiden Mannschaften noch einmal mit letzten Kräften den Weg nach vorne, doch zählbare Möglichkeiten kamen keine mehr zustande. Trotzdem gingen die Fans zufrieden nach Hause. Sie hatten seit langer Zeit einmal wieder ein richtig gutes Fußballsspiel gesehen. Immerhin gelang gegen einen Aufstiegskandidat in Topform ein 2:2-Unentschieden. Dabei hinterließ der FC Málaga einen deutlich gefestigteren Eindruck, der bis zum Schlusspfiff alles gab.

Ob sich der Aufwärtstrend unter Guede nun fortsetzt, wird sich kommende Woche zeigen. Dann erwartet die Andalusier eine schwere Auswärtsaufgabe bei CD Leganés. Anstoß beim Madrider Club ist um 16 Uhr. Movistar LaLiga überträgt live.

Eine kurze Zusammenfassung des Spiels zwischen dem FC Málaga und Real Valladolid ist auf dem YouTube-Kanal von LaLiga SmartBank zu sehen.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein