Nur noch Risikostufe 1: Neue Lockerungen für viele Gemeinden in der Provinz Málaga

Die meisten Gesundheitsbezirke sind jetzt auf Covid-Risikostufe 1 mit geringen Restriktionen. Lediglich der Gesundheitsbezirk Costa del Sol bleibt auf Stufe 2.

Maßnahmen aktuell Andalusien
In Risikostufe 1 sind weitere Lockerungen für Bars und Diskotheken vorgesehen.
- Werbung -

Weitere Lockerungen für Málaga, Cádiz und Granada

Seit dem heutigen Donnerstag gilt für den größten Teil der Provinz Málaga nur noch Covid-Risikostufe Stufe 1, das heißt die Stufe mit den geringsten Restriktionen. Lediglich der Gesundheitsbezirk Costa del Sol bleibt auf Stufe 2. Das hat der andalusische Expertenrat in seiner gestrigen Sitzung entschieden, nachdem die Covid-Inzidenzen in der ganzen Region, also auch in der Provinz Málaga, weiterhin stark gesunken sind. Die 7-Tage-Inzidenz in der Provinz betrug am gestrigen Mittwoch nur noch 46 Fälle pro 100.000 Einwohner. In der Vorwoche waren es noch 67 Fälle.

Der Expertenrat orientiert sich in seinen Entscheidungen, welcher Bezirk in welche Stufe eingeordnet wird, an acht Indikatoren: die 7- und die 14-Inzidenz pro 100.000 Einwohner, die 14-Tage-Inzidenz bei den über 65-Jährigen, die Testergebnisse, die prozentuale Rückverfolgbarkeit, die Rate der Intensivbetten, die Hospitalisierungsrate und die Durchimpfungsrate. Derzeit sind in der Region Andalusien über 80 Prozent der über 12-Jährigen vollständig geimpft.

Die Risikostufen für Andalusien im Überblick

Alle Provinzen in Andalusien befinden sich auf Risikostufe 1 oder 2. Für die Provinz Máalga gilt in den Gesundheitsbezirken Serranía de Ronda, Vega de Antequera, Axarquía, Guadalhorce und Málaga ab dem heutigen Donnerstag die Gesundheitsalarmstufe 1. Nur an der Costa del Sol bleibt es mit einer 14-Tage-Inzidenz von 153 Fällen pro 100.000 Einwohnern bei Stufe 2. Diese Werte werden nächste Woche erneut überprüft.

Maßnahmen aktuell Andalusien

Maßnahmen in Stufe 1

In Risikostufe 1 geht es in erster Linie um eine Erweiterung der Kapazität in Gastronomie, Kultur und Handel. So können in Risikostufe 1 acht Personen in den Innenräumen von Restaurants und zehn Personen in den Außenräumen einen Tisch belegen, im Vergleich zu sechs Personen in den Innenräumen und acht Personen in den Außenräumen in Risikostufe 2. Hier noch einmal Stufe 1 im Überblick:

  • Restaurants und Bars dürfen bis 2 Uhr morgens öffnen. Bedient werden darf bis 1 Uhr morgens.
  • Eisdielen dürfen, wie Bars und Restaurants, bis 2 Uhr öffnen.
  • Nachtlokale dürfen bis 3.30 Uhr morgens öffnen. Bedient werden darf bis 3 Uhr morgens.
  • Die Strände sind zwischen 23 Uhr und 7 Uhr morgens wieder geöffnet.
  • Bei Kongressen in Innenräumen beträgt die maximal zulässige Kapazität nun 1.000 Personen in Risikostufe 1 und 800 Personen in Risikostufe 2.
  • Bei Totenwachen und Beerdigungen können in Risikostufe 1 40 Personen im Freien teilnehmen.
  • Die Plätze in Theater und Kinos dürfen bis 85 Prozent besetzt werden.
  • Der Handel darf seine Kapazität wieder auf 100 Prozent erhöhen.
  • Freizeiteinrichtungen, Vergnügungsparks und Wasserparks dürfen bis 2 Uhr morgens öffnen.
  • Das Tragen einer Gesichtsmaske ist in Innenräumen weiterhin Pflicht, für die Außenbereiche wird es von der andalusischen Regierung empfohlen.

Keine Ausgangssperre in Andalusien

Cádiz, Granada, Córdoba, Jaén und Málaga sind die fünf andalusischen Hauptstädte, die in dieser Woche auf die Covid-Risikostufe 1 herabgestuft wurden, während Sevilla, Almeria und Huelva die vierte Woche in Folge auf der Stufe 2 verbleiben. In keiner Provinz wurde, wie in der vergangenen Woche auch, eine nächtliche Ausgangssperre beantragt.

Quellen: Junta de Andalucía, Málaga Hoy.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein