Corona Aktuell: 7-Tage-Inzidenz in der Provinz Málaga unter 50

Inzidenzen in Spanien niedriger als in Deutschland, Österreich und der Schweiz

7-Tage-Inzidenz in Malaga
Die Ambulanzen verharren jetzt wieder vermehrt im Wartestand. Die Zahl der Corona-Patienten ist Dank der hohen Impfquote stark rückläufig
- Werbung -

7-Tage-Inzidenz in Málaga notiert bei 46

Für die Provinz Málaga wurden heute 126 Positivgetestete gemeldet. Am Mittwoch der Vorwoche lag die Zahl der Neuinfizierten noch bei 166. Die 14-Tage-Inzidenz, die die Anzahl der Neuinfektionen an Covid-19 in den letzten 14 Tagen je 100.000 Einwohner abbildet, ist im Vergleich zur Vorwoche von 203 auf 129 gefallen. Im gleichen Zeitraum hat die 7-Tage-Inzidenz von 67 auf 46 Positivgetestete je 100.000 Einwohner nachgegeben.

In den Krankenhäusern der Provinz Málaga ist die Anzahl der stationären Corona-Patienten in den vergangenen sieben Tagen erneut rückläufig. Behandelt werden jetzt 212 Patienten (Vorwoche: 247). Auf den Intensivstationen ist die Zahl der Patienten seit dem 1. September nur minimal von 49 auf 48 gefallen. Der Anteil der Corona-Patienten im Verhältnis zur Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Betten beträgt jetzt acht Prozent (Vorwoche: 9,3 Prozent).

Offiziell haben sich in der Provinz Málaga bis dato 152.101 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. 140.136 davon gelten als genesen; 1.922 Personen sind in Málaga in Verbindung mit dem Corona-Virus gestorben. Die Zahl der aktiven Fälle beträgt somit 10.043 (Vorwoche: 14.547).

Inzidenzen in den Gemeinden: Algarrobo Klassenbeste

Für die nachstehend aufgeführten Gemeinden der Provinz Málaga wurden am heutigen Mittwoch folgende Werte für die 14-Tage-Inzidenz ermittelt: Antequera (165), Alhaurín de la Torre (124), Alhaurín El Grande (134), Coín (93), Casares (43), Manilva (268), Estepona (185), Fuengirola (103), Mijas (109), Marbella (197), Benahavís (142), Ojén (105), Torremolinos (124), Benalmádena (158), Ronda (89), Rincón del la Victoria (72), Algarrobo (15), Nerja (47), Torrox (195) und Vélez Málaga mit Torre del Mar (81). In der Provinzhauptstadt Málaga liegt die 14-Tage-Inzidenz jetzt bei 141 Positivgetesteten je 100.000 Einwohner.

Fallzahlen für Andalusien

Für Andalusien wurden heute 680 Positivgetestete gemeldet (Vorwoche: 949). Die 14-Tage-Inzidenz ist seit dem 1. September von 227 auf 139 Positivgetestete je 100.000 Einwohner gefallen. Die 7-Tage-Inzidenz ist im gleichen Zeitraum von 75 auf 48 Infizierte je 100.000 Einwohner gesunken.

Im Hinblick auf die 14-Tage-Inzidenz lauten die Werte für die acht andalusischen Provinzen, Stand heute, wie folgt: Huelva (186), Sevilla (177), Almería (149), Málaga (129), Jaén (127), Granada (121), Córdoba (111) und Cádiz (106).

Bezüglich der Krankenhausbelegung durch an Covid-19 erkrankte Patienten in Andalusien ist diese im Sieben-Tage-Vergleich von 952 auf 763 Patienten gefallen. Im gleichen Zeitraum hat auch die Zahl der intensivmedizinisch betreuten Corona-Patienten von 188 auf 172 nachgegeben. Gestorben sind in der Region seit Beginn der Pandemie an oder mit dem Corona-Virus 11.005 Menschen (Vorwoche: 10.882).

70 Prozent aller Bewohner der Provinz Málaga sind vollständig geimpft

Unterdessen wurden in Andalusien bis heute knapp 75 Prozent der Bürger vollständig geimpft. Eine erste Dosis haben inzwischen 79 Prozent erhalten. In der Provinz Málaga sind jetzt 70,5 Prozent der Bevölkerung immunisiert, während 74,5 Prozent zumindest eine Dosis erhalten haben.

Alle Personen, die mindestens 12 Jahre alt sind, können in Andalusien einen Termin für die Erstimpfung erhalten. Das ist möglich auf der Website des andalusischen Gesundheitsdienstes (SAS), über ClicSalud+, über die mobile Anwendung und die Telefonnummer von Salud Responde (955 54 50 60) oder über das Gesundheitszentrum, vorzugsweise per Telefon. Voraussetzung ist, dass man in einem Gesundheitszentrum der Region registriert ist.

Darüber hinaus ist das Impfen ohne Termin in vielen Gemeinden der Provinz Málaga auch in dieser Woche wieder möglich. Dieses Angebot ist an alle Bürger gerichtet, die zwischen 12 und 65 Jahre alt sind und die zudem in Andalusien gemeldet sind.

Inzidenz in Spanien am niedrigsten, Impfquote am höchsten

In Spanien notiert die 14-Tage-Inzidenz jetzt bei 150 Positivgetesteten je 100.000 Einwohner (1. September: 222). Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 56 (Vorwoche: 84). Die Quote der vollständig geimpften Personen beträgt hierzulande 73 Prozent. In der Bundesrepublik Deutschland steigt die 7-Tage-Inzidenz unterdessen weiter leicht an: laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) liegt diese heute bei 82,7 Infizierten je 100.000 Einwohner (Vorwoche: 76), bei einer Impfquote von 62 Prozent. In Österreich liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 137 (1. September: 108); die Impfquote liegt im Alpenland bei 59 Prozent. In der Schweiz ist dieser Wert im Wochenvergleich von 203 auf 216 gestiegen, bei einer Impfquote von lediglich 53 Prozent.

Deutschland, Österreich und die Schweiz gelten ohne Ausnahmen aus spanischer Sicht aktuell und bis einschließlich 12. September 2021 als Risikogebiete. Aus deutscher Sicht gilt Spanien seit dem 27. August nicht mehr als Hochrisikogebiet.

Quellen: Junta de Andalucía, Gobierno de España – Ministerio de Sanidad, Diario SUR, RKI, AGES, BAG

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein