Málaga ist Halbfinalist für den Preis „Europäische Innovationshauptstadt“

Europäische Kommission hat aus 39 Kandidaten acht Städte nominiert, die innovative Lösungen in die tägliche Politik einbeziehen. Auch Dortmund ist nominiert.

Europäische Innovationshauptstadt MálagaMálaga
Im November wird entschieden, ob Málaga beim Europäischen Innovationspreis die Nase vorne hat.

Daumen drücken für Málaga im November

Gute Nachricht für Málaga: Die Stadt ist Halbfinalist für den Preis „Europäische Innovationshauptstadt“, der jährlich von der Europäischen Kommission verliehen wird. Die acht Kandidaten für 2021, die von einer Jury unabhängiger Experten aus 39 Nominierungen für die Endrunde ausgewählt wurden, sind neben Málaga auch Dortmund, Brüssel (Belgien), Dublin (Irland), Ankara, Istanbul, Izmir (Türkei) und Vilnius (Litauen).

Mit dem Innovationspreis wird die Arbeit derjenigen europäischen Städte gewürdigt, die innovative Lösungen in ihre tägliche Politik einbeziehen und diese gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern umsetzen. Auch wird bewertet, inwieweit sich die Städte für öffentlich-private Kooperationen einsetzen. In Málaga haben im Laufe dieses Jahres zahlreiche Unternehmen angekündigt, hier ihren Forschungssitz einzurichten, darunter Google, Dekra und Vodafone.

Jede Stadt wird nun im Oktober zu einer Videokonferenz mit den Jurymitgliedern der Kommission eingeladen, um die eingereichte Bewerbung zu präsentieren und Fragen der Jury zu beantworten. Die Jurymitglieder werden dann drei Finalisten auswählen. Der Gewinner erhält einen Preis von einer Million Euro, die beiden Zweitplatzierten in dieser Kategorie erhalten jeweils 100.000 Euro.

Die Gewinner werden auf dem Gipfel des Europäischen Innovationsrates am 24. und 25. November 2021 bekannt gegeben. Die Nominierung sei das Ergebnis eines Prozesses, der mehr als ein Jahrzehnt zurückreiche und „durch ein Engagement zur Förderung von Forschung, Wissen und Unternehmertum gekennzeichnet ist“, sagte Málagas Bürgermeister Francisco de la Torre. Mit der Kandidatur habe sich Málaga erneut als technologisches Referenzzentrum in Südeuropa positioniert, welches Talente aus der ganzen Welt anziehe. Vergangenes Jahr startete die Stadt das Projekt Málaga Workbay, um internationalen Telearbeitern und Unternehmern zu helfen, ihren Standort in Málaga einzurichten.

Der Preis „Europäische Innovationshauptstadt“ wurde erstmals 2014 verliehen. Zu den bisherigen Preisträgern gehören Barcelona (2014), Amsterdam (2016), Paris (2017), Athen (2018), Nantes (2019) und Leuven (2020).

Quelle: Ayuntamiento de Málaga, Vida Economica.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein