Vodafone wählt Málaga als Standort für europäisches Forschungszentrum

Mehr als 600 Arbeitsplätze für die Region. Regierungschef Pedro Sánchez und Andalusiens Ministerpräsident Juan Manuel Moreno gratulieren der Stadt Málaga.

0
94
Vodafone kommt nach Málaga
Blick auf die Vodafone-Zentrale in Madrid. Das Kompetenzzentrum in Málaga wird im Technologiepark installiert. Foto: Vodafone.

Vodafone setzt auf Málaga

Das internationale Mobilfunkunternehmen Vodafone hat Málaga als Standort für sein europäisches Kompetenzzentrum für Forschung und Entwicklung gewählt. Das Zentrum soll sich der Entwicklung von technologischen Lösungen und digitalen Dienstleistungen widmen und schafft mehr als 600 hochqualifizierte Arbeitsplätze, wie es in einer aktuellen Pressemeldung von Vodafone heißt.

Vodafone hatte dazu einen internen Wettbewerb ausgeschrieben, an dem mehrere europäische Städte teilnahmen und der schließlich den Technologiepark Málaga Tech Park als Standort des zukünftigen Zentrums auswählte. Málaga hat sich gegen sieben Städte in fünf Ländern durchgesetzt. Nach Angaben von Vodafone hat Málaga die beste Punktzahl in einem umfangreichen Fragebogen erhalten, der unter anderem den Lebensstil, die Verfügbarkeit von Talenten mit den notwendigen technischen Fähigkeiten, die Arbeitsbedingungen, den Transport, die Verbindungen mit Universitäten sowie die Präsenz von anderen niedergelassenen Unternehmen bewertete. “Die andalusische Stadt zeichnete sich im Wettbewerb durch die beste Kombination aller Auswahlkriterien aus”, sagt dazu der Geschäftsführer von Vodafone Spanien, Colman Deegan.  „Die Aktivität der Stadt und das digitale Ökosystem, das sich in den letzten Jahren entwickelt hat, wird sich erheblich verbessern.“

Glückwunsch vom Präsidenten

Spaniens Regierungschef Pedro Sánchez kommentierte die Meldung auf seinem Twitter-Account: “Wichtige Nachricht für Spanien. Wir bewegen uns vorwärts, um ein Anziehungspunkt für Talente zu werden. Herzlichen Glückwunsch an die Stadt Málaga, die seit vielen Jahren in diesem Bereich arbeitet “, sagte Sánchez.  Auch Andalusiens Ministerpräsident Juan Manuel Moreno begrüßte die Nachricht. “Wunderbare Neuigkeiten. Malaga wird das europäische Kompetenzzentrum von Vodafone beherbergen. Wir danken Vodafone für das Vertrauen. Andalusien rückt als technologische Basis im Süden vor”, sagte Moreno. Und Málagas Bürgermeister Francisco de la Torre ergänzte: “Solche wichtigen Entscheidungen wie die von Vodafone zeigen, dass wir in Málaga auf dem richtigen Weg sind, indem wir auf Innovation und Technologie setzen.“

Vodafone betreibt Mobilfunk- und Festnetze in einundzwanzig Ländern und hat Vereinbarungen mit Mobilfunknetzen in weiteren 48 Ländern. Zum 31. März 2021 hatte das Unternehmen mehr als 300 Millionen Mobilfunkkunden, mehr als 27 Millionen Festnetz-Breitbandkunden und mehr als 22 Millionen TV-Kunden sowie 123 Millionen angeschlossene IoT-Geräte (Internet of Things).

Quellen: La Opinion de Málaga, El Economista, Vodafone.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein