Spanische Regierung legt Höchstpreis für Antigentests auf 2,94 Euro fest

Die Regierung hat gemeinsam mit den autonomen Regionen entschieden, dass alle über 18-Jährige eine Auffrischungs-Impfung erhalten sollen

Preis Antigentest Spanien
- Werbung -

Preislimit für Antigentests in Spanien

Das spanische Gesundheitsministerium hat gemeinsam mit den autonomen Regionen den Höchstpreis für Antigentests in Apotheken auf 2,94 Euro festgelegt. Die Maßnahme wird ab Samstag, den 15. Januar in Kraft treten. Dies teilte Gesundheitsministerin Carolina Darías am Donnerstag mit.

Der Beschluss für die Preise von Antigentests sei einstimmig gefasst worden, sagte die Ministerin. In den Tagen rund um Weihnachten waren die Tests in den meisten Apotheken in Spanien und Andalusien ausverkauft.

Die Antigentests werden in Spanien weiterhin nur in Apotheken erhältlich sein, obwohl mehrere große Supermärkte wie Alcampo, Carrefour, El Corte Inglés, Ikea und MediaMarkt um die Erlaubnis zum Verkauf gebeten haben.

Das Gremium aus Regierung und autonomen Regionen hat gleichzeitig beschlossen, die Booster-Impfungen für alle Personen über 18 Jahren anzubieten. Seit dieser Woche werden in Andalusien über 50-Jährige geimpft, ab Montag, den 17. Januar sind die 48- und 49-Jährigen an der Reihe.

Registrierte Bewohner in der entsprechenden Altersgruppe können über die üblichen Kanäle einen Termin für die dritte Dosis buchen: über die Website der SAS (ClicSalud+), die mobile Anwendung und die Telefonnummer von Salud Responde (955 54 50 60) sowie im entsprechenden Gesundheitszentrum.

Währenddessen hat der Verband der Apotheker in Málaga davor gewarnt, Tests in Eisenwarengeschäften, Kiosken und anderen Stellen zu kaufen. Die Tests können möglicherweise falsche Ergebnisse liefern, da es „höchst unwahrscheinlich ist, dass die Geschäftsinhaber wissen, wie man die Tests richtig lagert.“

Quellen: La Moncloa, Junta de Andalucía, Diario SUR

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein