Immer mehr Gemeinden an der Costa del Sol streichen ihre Silvesterfeiern

Nach Málaga und Fuengirola haben auch Estepona und Torremolinos entschieden, auf die traditionellen Fiestas am Jahresende zu verzichten

Silvester an der Costa del Sol
Die Silvesterfeiern fallen in vielen Gemeinden an der Sonnenküste im zweiten Jahr aus.
- Werbung -

Silvester an der Costa del Sol wieder anders

Die Liste der Gemeinden in der Provinz Málaga, die sich angesichts der steigenden Inzidenzen dafür entschieden haben, ihre Silvesterfeiern zu stornieren, wird immer länger. Nach Coín, Alhaurín de la Torre und Málaga-Stadt haben am gestrigen Montag, 27. Dezember, auch Estepona und Torremolinos abgesagt.

Auf der Webseite der Gemeinde Estepona heißt es dazu kurz und knapp: „Die Entscheidung wurde entsprechend den Empfehlungen der Gesundheitsbehörden getroffen.“

Auch in Torremolinos hat die neue Bürgermeisterin Margarita del Cid angekündigt, alle Veranstaltungen im Zusammenhang mit Silvester und Neujahr zu stornieren.

Die Stadt Málaga hatte bereits vergangene Woche bekannt gegeben, dass die traditionelle Silvester-Veranstaltung auf der zentralen Plaza de la Constitución ausfallen werde. Es sei kompliziert, den Zugang der Menschen zu kontrollieren, die durch die Einkaufsstraße Calle Laríos auf den Platz kommen, sagte dazu die zuständige Stadträtin Teresa Porras.

Der Drei-Königs-Umzug in Málaga soll nach heutigem Stand stattfinden.

Auch die Bürgermeister von Fuengirola, Coín und Alhaurín de la Torre hatten bereits bekannt gegeben, auf Silvesterfeiern zu verzichten. Weitere Gemeinden werden wohl noch folgen.

Quellen: Málaga Hoy, Ayuntamiento de Estepona, Ayuntamiento de Málaga.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein