Spanien schränkt Flugverkehr mit Großbritannien stark ein

Regierung hat nach Meldung der neuen Mutation des Coronavirus in England entschieden, Flüge zwischen beiden Ländern stark zu streichen. Auch Flughafen Málaga ist betroffen

0
276
Spanien schränkt Flugverkehr ein

Nur Spanier und britische Residenten

Die spanische Regierung hat im Einvernehmen mit Portugal entschieden, ab heute (Dienstag, 22. Dezember), die Flüge mit Großbritannien massiv einzuschränken, nachdem eine Variante des Coronavirus in Südengland entdeckt wurde. Nur noch spanischen Staatsbürgern und Residenten in Spanien ist es erlaubt, zwischen beiden Ländern hin- und herzufliegen. Im Gegensatz zu Deutschland oder Frankreich suspendiert Spanien damit die Verbindung nach Großbritannien auf dem Luftweg nicht vollständig. Für die einreisenden Spanier und Residenten sollen strenge Gesundheitskontrollen gelten und besonders genau auf den negativen PCR-Test geachtet werden, der derzeit schon bei der Einreise vorgeschrieben ist.

Laut dem spanischen Radiosender Canal SUR wird die Aussetzung der Flüge aus dem Vereinigten Königreich am heutigen Dienstag etwa fünfzehn Operationen auf dem Flughafen von Malaga betreffen. In Großbritannien gibt es etwa 18.000 Andalusier, von denen viele geplant hatten, über Weihnachten nach Hause zu kommen. Für britische Touristen ist der Flughafen Málaga einer der wichtigsten in Spanien.

Die Maßnahme wurde nach einem Krisentreffen der Europäischen Union bekannt gegeben. Für die britische Exklave Gibraltar, wo bereits ein erster Fall der neuen, als wesentlich ansteckender geltenden, Mutation gemeldet wurde, sind verstärkte Kontrollen vorgesehen. Auch viele andere Länder machten ihre Grenzen zu Großbritannien dicht oder verhängten Flugverbote. Dazu gehören auch Deutschland, die Schweiz, und Österreich.

Quellen: La Moncloa, Canal SUR.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein