Torre del Mar – beliebter Badeort mit ausgedehnten Sandstränden

Im Laufe der Jahrzehnte entwickelte sich das ehemalige Fischerdorf zu einem bekannten nationalen und internationalen Tourismusziel

Torre del Mar
Grünanlage parallel zur Strandpromenade in Torre del Mar.

Torre del Mar ist der bedeutendste Küstenort der Gemeinde Vélez-Málaga, und einer der beliebtesten Badeorte an der östlichen Küste der Provinz Málaga. Mit rund 20.000 Einwohnern lebt hier etwa ein Drittel der Einwohner der Axarquía-Hauptstadt Vélez-Málaga. Obwohl sich das einstige Fischerdorf im Laufe der Zeit zu einem beliebten Ferienziel für Gäste aus dem In- und Ausland entwickelt hat, ist die Ortschaft nach wie vor recht spanisch geblieben.

Der Ort ist in die Viertel El Faro, Paseo de Larios, El Tomillar und Las Malvinas unterteilt. Übrigens geht der Name, der ‚Turm des Meeres‘ bedeutet, auf den Aussichtsturm einer ehemaligen Festungsanlage zurück. Ein Sinnbild der Ortschaft ist auch der schöne weiß-blau gestreifte Leuchtturm, der aus dem Jahr 1864 stammt.

Torre del Mar
Der blau-weiße Leuchtturm ist ein Wahrzeichen der Stadt.

Der lange und weitläufige Sandstrand mit seiner vier Kilometer langen Uferpromenade ist das Highlight von Torre del Mar. Besonders im Sommer pulsiert hier das Strandleben, und Einheimische und Touristen genießen einen Bummel auf der Promenade, die sogar mit Radwegen versehen ist. Entlang der Promenade laden zahlreiche Grünanlagen zum Verweilen ein. Mit etwas Glück ergattert man einen Schattenplatz auf einem der Bänkchen, und kann einfach eine Weile die Seele baumeln lassen und dem quirligen Treiben frönen.

Im Sommer findet an der Strandpromenade ein Sommernachtsmarkt mit kunsthandwerklichen Artikeln statt. Und auf einer großen Bühne in der Nähe des Leuchtturms wird im Juli und August jeden Abend ein Live-Konzert geboten.

Der familienfreundliche Strand hat für jede Altersklasse etwas zu bieten – es gibt spezielle Strandabschnitte für Kinder, Senioren und Personen mit eingeschränkter Mobilität. Und am Hundestrand kommen auch vierbeinige Wasserfans in den Genuss eines kühlen Bades.

Darüber hinaus werden an den Stränden zahlreiche Wassersportmöglichkeiten angeboten. Die Zahl der Strandlokale ist groß, und in den letzten zehn Jahren haben sich auch immer mehr Beach Clubs etabliert. Bekannt sind etwa das Bahía de Tanit oder das Berebere, die sich am westlichen Ende des Strandes befinden. Hier wird häufig Live-Musik geboten, und die romantischen Sonnenuntergänge laden zu einem Sundowner ein.

Torre del Mar Beach Club
Der Beach Club Bahía de Tanit in Torre del Mar ist sehr beliebt.

Das gastronomische Angebot in Torre del Mar gestaltet sich sehr abwechslungsreich. Natürlich stehen Fisch und Meeresfrüchte im Fokus, aber man findet auch gute Grillrestaurants und internationale Lokale vor. Die traditionellen Sardinenspieße vom Holzkohlegrill, der sich in den meisten Strandlokalen in einem alten Bootsrumpf befindet, sind immer wieder ein Hingucker, doch vor allem sind sie eines – lecker!

Paseo de Larios

Im Zentrum der Ortschaft lädt der ‚Paseo de Larios‘, der von der Kirche San Andrés Apóstol bis zur Strandpromenade führt, zum Flanieren ein. Der Name geht auf die Familie Larios zurück, die nicht nur diesen Ort zur Zeit des Zuckerrohranbaus stark geprägt hat. Auf diesem Boulevard, der 2001 komplett neu gestaltet wurde, gibt es gute Tapas. Auch Boutiquen und Souvenirgeschäfte sind hier angesiedelt. Seit mehreren Jahren ist der Paseo de Larios im März Standort für einen Käsemarkt, bei dem Sorten aus der Provinz und aus anderen Landesteilen angeboten werden.

Neben der Fischerei war das Zuckerrohr früher eine wichtige Einnahmequelle in Torre del Mar. In der ehemaligen Zuckerfabrik Nuestra Señora del Carmen befindet sich heute ein Kulturzentrum, das interessante Ausstellungen und andere kulturelle Veranstaltungen bietet.

An der Plaza de la Axarquía befand sich im Mittelalter die Festung ‚Castillo del Marqués‘. An diesen Verteidigungsposten erinnern heute nur noch eine Tafel und ein kreisrundes Haus. Sehenswert ist auch das Casa de la Viña, ein ehemaliger Gutshof, der sich in den Gärten ‚Jardines de Viña Málaga‘ befindet. Hier wurden im 16. Jahrhundert die ersten Häuser von Torre del Mar errichtet.

Im örtlichen Tourismusbüro ist übrigens ein Guide über die Denkmäler und historischen Gebäude der Ortschaft erhältlich. Donnerstag vormittags ist Wochenmarkt in Torre del Mar – ein buntes Treiben, bei dem Obst und Gemüse, Gewürze, Kleidung, Artikel aus Leder und viele andere Dinge zu haben sind. Ein Marktbummel ist in jedem Fall lohnenswert.

Veranstaltungen in Torre del Mar

Seit einigen Jahren sorgt das Weekend Beach Festival Anfang Juli für Furore und für vier schlaflose Nächte, wenn tausende von ‚Weekendern‘, wie die Besucher des Festivals genannt werden, aus dem ganzen Land zusammenkommen, um fast rund um die Uhr Live-Musik auf mehreren Bühnen zu hören.

Das jährliche Volksfest zu Ehren von Santa Ana und Santiago wird Ende Juli fünf Tage lang gefeiert. Und auch die nachfolgende Prozession auf dem Wasser, zu Ehren der Virgen del Carmen, der Schutzpatronin der Fischer, gehört zu den begehrtesten Feierlichkeiten des Ortes. Darüber hinaus gibt es jedes Jahr einen lateinamerikanischen Tanz-Marathon, und Salsa-Liebhaber können ihre Leidenschaft fast jeden Abend im Garden Café Baobab auf der Avenida Toré Toré ausleben.

Ein weiteres Highlight ist die große Air Show, die normalerweise im Juli stattfindet, und die in diesem Jahr (2021) vom 10. bis 12. September geplant ist. Die letzte Ausgabe des Flugfestivals zog über 300.000 Besucher an, die Akrobatik und Formationsflüge von über 40 Flugzeugen aus fünf Ländern bestaunten.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein