Tourismussektor an der Costa del Sol steht in den Startlöchern

Hotel Barceló weitet seine Präsenz in der Provinz Málaga aus. Reservierungen der Briten nehmen zu, nachdem ab Mai Auslandsreisen wieder erlaubt sind

0
548
Tourismus an der Costa del Sol
Die spanische Hotelgruppe Barceló will an der Costa del Sol expandieren. Bisher gibt es nur ein Hotel in der Provinzhauptstadt Málaga.

Die Sonnenküste bleibt interessant

Die britische Fluggesellschaft Jet2.com hat bekannt gegeben, dass die Kundenbuchungen Richtung Málaga sprunghaft angestiegen sind, nachdem Großbritannien angekündigt hatte, Reisen ins Ausland ab dem 17. Mai wieder zu erlauben. “Spanien ist eines der Länder, das am meisten von dieser Vertrauensspritze profitiert”, sagt Steve Heapy, Geschäftsführer von Jet2.com und dessen Partnerunternehmen Jet2holidays. Jet2.com bewegte im Jahr 2019 am Flughafen Costa del Sol in Málaga 964.123 Reisende. Jet2holidays arbeitet an der Sonnenküste mit hundert Hotels zusammen. Beide stellten ihren Betrieb ein, als das Vereinigte Königreich Ende Juli 2020 eine Quarantäne für Reisende aus Spanien verhängte. Jet2.com hat außerdem bekanntgegeben, dass in diesem Sommer die zehnte Basis in Bristol eröffnet wird. Damit werden von zehn britischen Flughäfen Direktflüge nach Spanien angeboten, unter anderem nach Málaga.

Auch Barceló kommt an die Costa del Sol

Währenddessen interessieren sich auch Hotelketten verstärkt für die Costa del Sol. So hat die Barceló Hotel Group neue Projekte angekündigt. Raúl González, Geschäftsführer für Europa, den Mittleren Osten und Afrika, nahm vorweg, dass in wenigen Wochen zwei neue Vier-Sterne-Hotels mit insgesamt 700 Zimmern vorgestellt werden. Er gab noch keinen genauen Standort an, legte den Fokus aber auf die Gegend von Marbella und Estepona, die, wie er sagte, immer großes Interesse wecke.

Ein Plan zur Neupositionierung der zweitgrößten spanischen Hotelgruppe beinhaltet Investitionen in Hotelverbesserungen mit einem Budget von 200 Millionen Euro. Zusätzlich zur Costa del Sol sollen, trotz der Unsicherheit aufgrund der Corona-Pandemie, auch in Conil (Cádiz) auf den Balearen und Kanaren, sowie in Sri Lanka, Dubai, Bali, Madeira und auf den Azoren expandiert werden.

Raúl González rechnet damit, dass die wirtschaftliche Erholung mit dem Sommer beginnen wird. Dies hänge aber von der Art des Hotels, der Lage und der Abhängigkeit vom internationalen Tourismus ab. “Der Luxus hat weltweit eine schlechtere Auslastung und Hotels mit langer Verweildauer funktionieren besser. Daher werden sich einige schneller erholen als andere. Einige werden es im Jahr 2022 tun, andere müssen bis 2024 warten”, sagte er. Das für den 17. Mai geplante Datum für die Wieder-Öffnung des britischen Marktes bewertet er positiv. “Es ist in diesem Zeiten bereits eine gute Nachricht, ein Datum zu haben.“

Quelle: Diario SUR, Hosteltur, Málaga HOY.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein