Andalusien startet am 15. Dezember mit der Impfkampagne für Kinder

Ab dem heutigen Montag können Eltern Termine für Kinder ausmachen. Gestartet wird mit den Jahrgängen 2010 bis 2012

Impfung Kinder Andalusien
Am 15. Dezember startet die Impf-Kampagne für über 12-Jährige.
- Werbung -

Es wird weiter geimpft in Andalusien

Nach Angaben des andalusischen Gesundheitsministeriums sind aktuell 81 Prozent der Gesamtbevölkerung in der Region und 92 Prozent der über 12-Jährigen vollständig mit zwei Dosen geimpft. Das sind 9,6 Millionen Menschen, von denen 1,4 Millionen bereits eine Auffrischungsimpfung erhalten haben.

Jetzt sind die unter 12-Jährigen an der Reihe. Am heutigen Montag, 13.Dezember trifft die erste Lieferung von Pfizer-Impfstoffen in Spanien ein, um die 3,3 Millionen Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren zu impfen. In Andalusien können Eltern ab dem 13. Dezember für Kinder der ersten Altersgruppe (11-, 10- und 9-Jährige der Jahrgänge 2010, 2011 und 2012) einen Termin beantragen. Wie bei Erwachsenen wird auch bei Kindern nach Altersgruppe vorgegangen. Priorität haben Krebspatienten sowie Patienten mit chronischen Krankheiten und Immunschwächen.

Die Impfung wird abends und an den Wochenenden durchgeführt, damit die Kinder von ihren Eltern begleitet werden können. Geimpft wird mit Pfizer/BionTECH. Die zweite Impfung wird fast zwei Monate nach der ersten verabreicht. Jede der beiden Impfungen enthält ein Drittel der Gesamtdosis für Erwachsene.

Wo werden die Kinder in Andalusien geimpft?

Die Dosen werden in Gesundheitszentren, in mobilen Impfstellen und – in ländlichen Gebieten – in Schulen verabreicht, wie Gesundheitsminister Jesús Aguirre auf einer Pressekonferenz erklärte. Aguirre weiter: „Wir erwarten keine Verweigerung oder Ablehnung. Es ist nur logisch, dass die Eltern wie bei den anderen Impfungen aktiv mitmachen.“ Eine Impfpflicht für Kinder besteht – ebenso wie bei Erwachsenen – nicht.

Die Anmeldung erfolgt über die üblichen Kanäle: Über ClicSalud+ und die Option „Termin beim Hausarzt anfordern“ (Pedir cita atención primaria)/ „COVID-19-Impfung“ (Vacunación Covid 19). Über die App Salud Andalucía (Links zum Download: Android, iOS, Huawei) oder über die Telefonnummer von Salud Responde unter der Nummer 955 54 50 60.

Keine weiteren Restriktionen geplant

Jesús Aguirre erklärte außerdem, dass man abgesehen vom Covid-Pass in Andalusien trotz starkem Anstieg der Inzidenzen vorerst keine weiteren Einschränkungen plane. Gegenwärtig ist der Covid-Pass obligatorisch für den Zugang zu Krankenhäusern, Gesundheitszentren und Seniorenheimen, dies gilt allerdings nicht für Konsultationen und Notfälle. Die andalusische Regierung wartet zudem auf die Genehmigung des Obersten Gerichtshofs (TSJA), bei dem die Vorlage eines Passes für Gastronomie und Nachtleben erfolgen soll.

Der Expertenrat wird vor Jahresende erneut zusammentreten, um die epidemiologische Situation zu bewerten und falls erforderlich entsprechenden Maßnahmen festlegen.

Quellen: Diario SUR, Junta de Andalucia.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein