Der FC Málaga holt einen Punkt bei Ponferradina

Die Blau-Weißen nehmen aus den letzten beiden Auswärtspartien vier Punkte mit an die Costa del Sol. Neuer Rückschlag indessen für Scheich Al Thani

0
29

SD Ponferradina vs FC Málaga 1:1

Der FC Málaga hat am gestrigen Sonntagnachmittag einen Punkt aus Ponferrada mit an die Costa del Sol genommen. Obwohl es lange Zeit danach aussah, als ob das Team von Sergio Pellicer gewinnen könnte, musste man am Ende mit etwas Glück im Gepäck mit dem Unentschieden zufrieden sein. Damit hat Málaga aus den letzten beiden Auswärtspartien immerhin vier Punkte geholt.

Trainer Pellicer versuchte bei seiner Startelf in Ponferrada wieder einmal etwas Neues. Zwar blieb der Übungsleiter bei drei Innenverteidigern, bei denen Lombán für den wackligen Mejías neben den gesetzten Juande und Escassi auflief. Im Tor stand nach zwei Spielen Pause überraschenderweise Juan Soriano für Dani Barrio. Und vorne versuchten diesmal die Flügelflitzer Yanis Rahmani und Jairo Samperio die Sturmspitze Pablo Chavarría zu bedienen.

Málaga startete wie so oft in den letzten Wochen gut in die Partie und hatte zu Beginn deutlich mehr Spielanteile als die Gastgeber. Das zentrale Mittelfeldduo aus der eigenen Akademie um Luis Muñoz und Ramón nahm die Zügel schnell in die Hand. Die erste Schrecksekunde musste man allerdings im eigenen Strafraum überstehen, als Gaspar Panadero nach einer Ecke die Latte traf. Die Führung für die erneut in Gelb auflaufenden Gäste entstand dann eher zufällig. Iván Calero schlug einen weiten und hohen Befreiungsschlag nach vorne. Stürmer Chavarría konnte sich im Lauf- und Körperduell gegen zwei Mitspieler behaupten. Schon leicht abgedrängt im Strafraum konnte er jedoch noch zurückstecken auf den mitgelaufenen Rahmani, der aus elf Metern ins lange, linke Eck traf (16. Minute).

Ponferradina Málaga 1:1
Yanis Rahmani (hinten) und Pablo Chavarría schlugen wieder einmal zu. // Foto: laliga.com

Mit der Führung im Rücken spielte der FC Málaga die erste Halbzeit ruhig und überlegt zu Ende, vergaß aber nach vorne mehr Druck zu machen. Das sollte sich rächen. Nach dem Pausentee legte Ponferradina erwartungsgemäß eine Schippe drauf, obgleich vorerst keine große Gefahr aufkam. Der Ausgleich fiel dann in der 75. Minute, nachdem Curro technisch versiert eine Flanke von der linken Seite aus vollem Lauf per Direktabnahme vom Elferpunkt in die Maschen bugsierte.

In einer hektischen Schlussphase überschlugen sich dann noch einmal die Ereignisse. Erst flog der übermotivierte Benkhemassa nach einer brutalen Grätsche mit Rot vom Platz (91. Minute). Nur kurz Zeit später musste dann auch Trainer Pellicer vorzeitig in die Kabine. Der Übungsleiter hatte sich laut Schiedsrichter Alejandro Muñiz Ruiz zu sehr echauffiert. In der 94. Minute hatte dann Heimstürmer Kaxe noch die Riesenchance auf den Siegtreffer. Der Hüne mit der Rückennummer 9 rutschte allerdings frei vorm Tor nach einer scharfen Hereingabe ab Ball vorbei. So blieb es letztlich beim 1:1.

Ponferradina Málaga 1:1
Málagas Jairo Samperio machte bei Ponferradina wahrscheinlich sein bisher bestes Saisonspiel. // Foto: laliga.com

Málaga hat aus den letzten beiden Partien, beide auswärts, vier Punkte holen können. In der Tabelle rangieren die Blau-Weißen daher auf einem über den Erwartungen liegenden achten Platz. Am kommenden Samstag wird nun der Erstligaabsteiger CD Leganés in den heimischen Rosengarten. Anstoß ist um 14 Uhr, Movistar LaLiga überträgt live.

Al Thani geht es an den Kragen

Am gestrigen Montag wurde indessen ein neuer Gerichtsbeschluss im Fall gegen Noch-Präsident Al Thani bekannt. Demnach wurden die Aktien-Anteile des Scheichs beschlagnahmt, ebenso wie drei in Spanien befindliche Bankkonten sowie einige Fahrzeuge. Al Thani hatte es versäumt, über die vom Gericht festgesetzte Kaution von 8,5 Millionen Euro aufzukommen. Der Scheich aus Katar hatte versucht, diese Kaution unter anderem mit einer Immobilie in seinem Heimatland aufzubürgen, was allerdings abgelehnt wurde.

Die Zusammenfassung des Spiels zwischen CD Ponferradina und dem FC Málaga gibt es auf dem YouTube-Kanal von LaLiga SmartBank zu sehen (in Spanien). Einen direkten Link gibt es hier unten im Videofenster:

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein