Caminito und Saltillo – zwei spektakuläre Wanderwege in der Provinz Málaga

Für schwindelfreie und geübte Wanderer hält das Hinterland von Málaga einige besonders attraktive Routen bereit

Wandern in Málaga
Die Hängebrücke El Saltillo ist einer der Höhepunkte der Tour in der Axarquía.
- Werbung -

Wandern in Málaga

Dank der spektakulären Natur bietet die Provinz Málaga im Landesinneren abenteuerliche Landstriche für Wanderer, die etwas erleben möchten, ohne dabei ihre Sicherheit zu gefährden. Der bekannteste ist sicherlich der Caminito del Rey, doch auch der vor einem Jahr eröffnete El Saltillo in der Axarquía hat sich inzwischen bei geübten Wanderern einen Namen gemacht. Wir geben einen Überblick über beide Routen.

Der Caminito del Rey

Der geschichtsträchtige Caminito del Rey führt die Liste der außergewöhnlichsten Wege in der Provinz Málaga an. Nach seiner Restaurierung und Wiedereröffnung im Jahr 2015 hat sich dieser Weg zu einer der beliebtesten touristischen Attraktionen Andalusiens entwickelt.

Die schwindelerregende Route führt die Besucher durch die Natur und die Geschichte im Herzen der Provinz Málaga, in der Umgebung der Schlucht Desfiladero de los Gaitanes. Diese beeindruckende Karstschlucht liegt zwischen den Stauseen Guadalhorce, Conde de Guadalhorce und Guadalteba. Viele Besucher des Caminito del Rey nutzen die Gelegenheit, auch anderen schönen Orten in dieser Gegend einen Besuch abzustatten, etwa den malerischen Dörfern wie Ardales, Álora und Valle de Abdalajís.

Nachdem der Caminito in den letzten Jahrzehnten stark verfallen und dadurch nicht mehr begehbar war, wurde er restauriert und im Jahr 2015 wieder eröffnet. Ursprünglich wurde der Weg zu Beginn des letzten Jahrhunderts als Zugang für die Arbeiter des Staudamms Conde del Guadalhorce gebaut. Sein Name, der auf Deutsch ‚Königsweg‘ bedeutet, verweist auf die Einweihung des Stausees durch König Alfons XIII im Jahr 1921.

Wandern in Málaga
Die Wege durch die Schluchten des Caminito del Rey sind beeindruckend.

Die Wiedereröffnung dieser emblematischen Route war ein Meilenstein für den Tourismus in der Provinz Málaga – nicht zuletzt aufgrund ihres Verlaufs über eine Hängebrücke mit transparentem Boden, die die beiden Wände der Schlucht miteinander verbindet.

Im folgenden Video der Provinzregierung von Málaga bekommt man einen Einblick von den Restaurierungsarbeiten.

Tickets für den Caminito del Rey

Für den Caminito del Rey muss man Eintritt zahlen. Die Kosten betragen 10 Euro pro Person, 18 Euro für eine geführte Tour. Tickets werden immer nur über die Website des Caminito del Rey frei geschaltet und sollten im Voraus bestellt werden.

Von Málaga aus fährt man am besten auf der A-357 in Richtung Campillos. Bei Ardales biegt man auf die MA-5403ab und fährt am Stausee Embalse del Conde de Guadalhorce entlang, bis rechts das Restaurant El Kiosko auftaucht. Dort kann man das Auto parken.

El Saltillo in der Axarquía

Seit Herbst 2020 ist eine spektakuläre Hängebrücke über den Fluss Almanchares in Canillas de Aceituno in der Axarquía ein neues Wahrzeichen des Gran Senda de Málaga, einem inzwischen 856 Kilometer langen Rundwanderweg, der durch die ganze Provinz Málaga führt.

Diese aus Holz und Stahl gebaute Brücke thront in einer Höhe von 64 Metern über dem Fluss, ist 52 Meter lang und 1,20 Meter breit. Die Hängebrücke über die Schlucht von El Saltillo zieht Liebhaber des Land- und Abenteuertourismus in ihren Bann.

Wer zur Hängebrücke gelangen möchte, startet in Canillas de Aceituno. Von Canillas aus sind es etwas mehr als fünf Kilometer bis zur Brücke, die man über einen Weg erreicht, der recht steil bergab führt. Wer von der Brücke aus wieder umkehrt und den Rückweg antritt, hat also einen harten Anstieg vor sich.

Wer weiter zum Ziel Sedella wandert, dem steht jedoch ebenfalls eine technische und körperliche Herausforderung auf einem sehr schmalen Weg bevor, der nicht zu unterschätzen ist.

Kurz vor Beginn des Abstiegs zur Brücke läuft man über einen Metallsteg, der an den Caminito del Rey erinnert, da er direkt an der Felswand befestigt ist und über mehrere Meter mit einem Sicherheitszaun versehen ist.

El saltillo 2
Der Metallsteg ist direkt am Felsen befestigt.

Obwohl er gerne als der ‚Caminito del Rey der Axarquía‘ bezeichnet wird, hat dieser Weg jedoch recht wenig mit dem originalen Caminito del Rey gemein. Während der Caminito del Rey als touristische Attraktion konzipiert wurde, die für jede Art von Besucher ausgelegt ist, ist der Weg in der Axarquía wirklich nur für sehr geübte Wanderer geeignet, die es gewohnt sind, schwierige alpine Touren zu absolvieren.

Aus technischer Sicht gehört die Strecke zweifellos zu den komplexesten Wanderrouten in der Provinz. Eine angemessene Ausstattung ist daher ebenfalls unerlässlich. Um diese Route zu bewältigen, braucht man Erfahrung, Geschicklichkeit, eine gute körperliche Verfassung – und selbstverständlich Schwindelfreiheit.

Quellen: Diputación de Málaga, Diario SUR.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein