FC Málaga holt einen Punkt bei Real Zaragoza

Das Team von der Costa del Sol zeigte sich deutlich verbessert und schnupperte phasenweise am Sieg

Zaragoza Málaga 1:1 Segunda Division Spanien
Málagas Paulino war nach Gelbsperre wieder dabei und hatte in der Schlusshphase den Siegtreffer auf dem Fuß. // Foto: malagacf.com, laliga.com
- Werbung -

Real Zaragoza – FC Málaga 1:1

Der FC Málaga hat im gestrigen Gastspiel bei Real Zaragoza einen Punkt geholt. Beim 1:1 zeigte sich das Team von der Costa del Sol deutlich verbessert und schnupperte phasenweise sogar am Sieg. Der vor wenigen Wochen noch wechselwillige Antoñín erzielt dabei den Treffer für die Blau-Weißen.

Trainer Natxo González hatte unter der Woche bereits versprochen, dass es einige Änderungen im Vergleich zum 0:3 gegen Mirandés geben wird. Und tatsächlich überraschte Málagas Übungsleiter auf mehreren Positionen. Im Tor stand erneut Dani Barrio, trotz der Genesung von Dani Martín, der noch unter dem vorigen Trainer José Alberto Stammkeeper war.

Die Viererkette in der Abwehr formten Braian Cufré auf links, Victor Gómez auf rechts sowie der erfahrene David Lombán und Mathieu Peybernes in der Zentrale. Kapitän Escassi rückte dafür wieder ins defensive Mittelfeld, auch wenn er sich ab und zu in die Liberoposition zurückfallen ließ. Im Sturm wurde erneut Eigengewächs Roberto aufgeboten, der von Antoñin und Paulino flankiert wurde. Dahinter sollten Ramón und Jozabed für die spielerischen Akzente sorgen.

Der FC Málaga war es dann auch, der das Spielgeschehen mit viel Ballbesitz bestimmen wollte. Das gelang bis auf ein paar gefährliche Anfangsaktionen von Zaragoza auch gut. Dani Barrio klärte nach wenigen Minuten einen wuchtigen Kopfball von Lluís López. Ansonsten näherten sich die Gäste von der Costa del Sol immer mehr dem Tor der Hausherren an.

In der 25. Minute steckte dann Gästestürmer Roberto im Halbfeld auf Antoñín durch. Dieser nahm das Herz in die Hand und sprintete aus dreißig Metern in den Strafraum. Dort angekommen schoss der von Granada ausgeliehene Malagueño mit dem Außenrist gekonnt ins lange Eck zum 0:1. Ausgerechnet Antoñín, der unter José Alberto keine guten Leistungen brachte und im Januar noch weg wollte.

Zaragoza legte nach dem Rückstand jetzt einige Schippen drauf, während Málaga sich zu weit zurückdrängen ließ. Dani Barrio war es zu verdanken dass es kurz vor der Pause nach einem Freistoß von Eugeni, sowie kurz nach der Pause nach einigen gefährlichen Standardsituationen bei der Führung für die Gäste blieb.

Zaragoza Málaga 1:1 Segund Divison Spanien
Málagas Spieler freuen sich über den wichtigen Treffer von Antoñín (Nummer 15). // Foto: malagacf.com, laliga.com

Strittiger Elfmeter sorgt für den Ausgleich

In der 64. Minute gelang Zaragoza letztlich doch der Ausgleich. Bei einer Ecke zog Braian Cufré am Trikot von Álvaro, der sich theatralisch fallen ließ. Schiedsrichter Francisco José Hernández Maeso zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Ein Strafstoß, den man wohl pfeifen kann, den man aber in einem Fußballspiel mit dieser Bewertungsgrundlage konsequenterweise dann aber auch mehrmals geben müsste.

Nach dem Ausgleich neutralisierte sich die Partie wieder. Zaragoza zog seine Formationen einige Meter zurück, wodurch Málaga den Ballbesitz deutlich erhöhen konnte. Keines der beiden Teams war in den verbleibenden 25 Minuten gewillt, noch einmal volles Risiko zu gehen.

In der Schlussphase schmeckte diese Situation den Gästen von der Costa del Sol deutlich besser. Mit den Einwechslungen von Febas, Vadillo und später Brandon Thomas suchte Coach González den sogenannten „Lucky Punch“. Paulino hatte kurz vor dem Schlusspfiff tatsächlich noch eine gute Chance vom 2:1. Sein Schuss mit links vom Strafraumrand zischte allerdings knapp am Pfosten vorbei.

Für den FC Málaga ist das 1:1 eindeutig als Punktgewinn zu werten. Besonders erfreulich für das Team aus Andalusien war dabei die deutlich verbesserte Organisation in der Defensive. Der nach Ballbesitz ausgerichtet Fußball von Natxo González sorgt zudem für mehr Sicherheit in den eigenen Reihen. Einzig im letzte Drittel fehlt es den Blau-Weißen nach wie vor sehr an der Durchschlagskraft.

Am kommenden Wochenende kommt der Tabellenzweite UD Almería in den Rosengarten. Das andalusische Derby beginnt zur besten Fußballzeit um 20:30 Uhr. Free-TV-Sender GOL überträgt genauso live wie gewohnt der Pay-TV-Sender Movistar auf seinem Kanal LaLiga.

Die Zusammenfassung des Spiels zwischen dem FC Málaga und Real Zaragoza ist auf dem YouTube-Kanal von LaLiga SmartBank zu sehen.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein