Torrox stellt Dreikönigsumzug vor – Alternativprogramm in anderen Gemeinden

In anderen Orten wird dieses Jahr in kleinerem Rahmen gefeiert. Am 6. Januar wird in Spanien der traditionelle Roscón de Reyes gegessen.

Dreikönigsumzüge an der Costa del Sol
Bürgermeister Medina und Stadtrat Escudero freuen sich auf den Umzug. Foto: Ayuntamiento de Torrox.

Vorfreude auf die „Cabalgata“

Der Bürgermeister von Torrox, Óscar Medina, hat zusammen mit Stadtrat Salvador Escudero den Dreikönigsumzug („Cabalgata“) für 2022 vorgestellt, der am 5. Januar stattfindet. Im Gegensatz zu anderen Gemeinden, die die Dreikönigsumzüge an der Costa del Sol abgesagt haben, ist Óscar Medina der Meinung, dass „das Leben weitergehen muss und die drei Könige ihre Arbeit zuverlässig verrichten müssen, damit die Kinder von Torrox ihre Geschenke bekommen.“

Man werde aber alle Covid-19-Hygienemaßnahmen einhalten und auf ausreichenden Sicherheitsabstand achten, heißt es in einer Meldung der Gemeinde Torrox.

Die Aktivitäten in Torrox beginnen am Mittwoch, den 5. Januar um 11 Uhr. Dann werden die Heiligen Drei Könige in Begleitung der Peña Motera zu Fuß durch das historische Zentrum von Torrox nach El Pontil spazieren und Torrox Park, El Peñoncillo und La Carraca in El Morche besuchen. Einen offiziellen Empfang in der Kirche von El Morche und auf der Plaza de la Constitución wie in anderen Jahren wird es aus Sicherheitsgründen aber nicht geben.

Am Nachmittag startet dann ab 16:30 Uhr der große Festumzug ab El Llano de los Frailes in El Morche, bei dem knapp acht Kilometer unter anderem über die Avenida del Faro und die Promenade in Torrox Costa und El Morche abgefahren werden.

Dreikönigsumzug in Málaga startet um 18 Uhr

Auch in der Provinzhauptstadt Málaga hat Bürgermeister Francisco de la Torre entschieden, den Dreikönigsumzug durchzuführen. Der Umzug startet am 5. Januar um 18 Uhr vom Rathaus aus, nachdem dort die Heiligen Drei Könige vom Bürgermeister und weiteren Vertretern der Stadt empfangen wurden.

Der Umzug in Málaga besteht aus 13 Wagen mit einem Dutzend Musik- und Unterhaltungsgruppen und führt entlang des Paseo del Parque, Alameda, Atarazanas, Puerta del Mar, Plaza de la Marina und Cortina del Muelle zurück zum Rathaus.

Dreikönigsumzüge an der Costa del Sol:
Fuengirola und Torremolinos sagen ab, Marbella mit Reservierung

Die Gemeinde Fuengirola hat den Dreikönigsumzug hingegen abgesagt und stattdessen einen Empfang für die Majestäten auf der Plaza de España am 5. Januar ab 11:30 Uhr organisiert. Damit ist Fuengirola neben Torremolinos die zweite Stadt, die sich für dieses Format entschieden hat. Die Heiligen Drei Könige werden in Fuengirola um 10:30 Uhr mit dem Hubschrauber eintreffen.

Dreikönigsumzüge an der Costa del Sol
Caspar, Melchior und Baltasar werden in Fuengirola mit dem Hubschrauber eintreffen. Foto: Ayuntamiento de Fuengirola.

Anstelle von Festwagen werden sie von einer Karawane begleitet, die aus Fahrzeugen der wichtigsten öffentlichen Dienste besteht, die während der Pandemie an vorderster Front im Einsatz stehen, darunter die örtliche Polizei, die Nationalpolizei, die Guardia Civil und die Feuerwehr. Torremolinos ersetzt den Festumzug durch Zelte, in denen Caspar, Melchior und Balthasar begrüßt werden können.

In Estepona findet der Dreikönigsumzug unter speziellen Sicherheitsvorkehrungen statt. Die Parade startet um 17 Uhr von der Avenida de Andalucia und führt über die Avenida Juan Carlos I und Avenida de España.

In Marbella und San Pedro de Alcántara können am 5. Januar die Heiligen Drei Könige in einer „statischen“ Parade nur nach vorheriger Anmeldung und in einem bestimmten Zeitfenster begrüßt werden.

Bescherung und Roscón de Reyes

Die Bescherung findet in Spanien nicht an Heiligabend statt, sondern am Morgen des 25. Dezember oder/und am 6. Januar, dem Tag der Heiligen Drei Könige. Dieser Brauch geht darauf zurück, dass das Jesuskind zwar in der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember geboren, die Drei Heiligen Könige ihm aber erst am 6. Januar die Geschenke brachten.

Allerdings werden die Kinder heutzutage in vielen spanischen Familien hauptsächlich am 25. Dezember beschenkt, damit sie genug Zeit haben mit ihren Geschenken während der Weihnachtsferien zu spielen. Am 6. Januar gibt es dann meistens noch ein paar Geschenke oben drauf, um die ursprüngliche Tradition nicht ganz einschlafen zu lassen.

Dreikönigsumzüge an der Costa del Sol
Traditioneller Kranzkuchen Roscón de Reyes

Nach der Geschenkeverteilung am Morgen des 6. Januar geht die Weihnachtszeit dann auch in Spanien zu Ende. Aber erst wenn der typische Roscón de Reyes verspeist ist.

Der Roscón de Reyes ist ein ringförmiger Kuchen, in dem sich eine versteckte Figur befindet. Wer den Glücksbringer in seinem Kuchenstück hat, darf sich den restlichen Tag über König nennen und auf einen baldigen Geldsegen hoffen.

Quellen: Ayuntamiento de Torrox, Ayuntamiento de Málaga, Diario SUR, Málaga HOY.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein