Urlaub machen in Fuengirola

Die Stadt an der Costa del Sol ist nicht die bekannteste, hat aber richtig viel zu bieten

0
162

Fuengirola – Stadt mit Burg und Strand

Fuengirola an der westlichen Costa del Sol ist zwar nicht so bekannt wie Marbella oder Torremolinos, hat aber dennoch einiges zu bieten.

Wahrzeichen der Stadt ist die alte Burg Castillo de Sohail, die 956 nach Chr. erbaut, aber durch kriegerische Auseinandersetzungen immer wieder stark beschädigt wurde.
Seit 1730 hat man sie teilweise restauriert, so dass sich ein Rundgang durch die Festungsanlage durchaus lohnt, nicht zuletzt weil man einen herrlichen weiten Blick über den Strand und die Promenade hat. Hier finden nicht nur Musikveranstaltungen, sondern auch andere Events statt, wie zum Beispiel mittelalterliche Spiele in Kostümen, oder ein Oktoberfest mit Bier, Brezeln und anderen typisch bayerischen Schmankerln, um nur einiges zu nennen. Natürlich hat auch hier Covid-19 eine Reduzierung des Spielplans mit sich gebracht.

Gleich neben der Burg gibt es das Restaurant “Latino”, in dem kleine Snacks und allerlei Getränke angeboten werden. Von den Tischen aus sieht man den Rio Fuengirola, der hier ins Meer mündet. Auf ihm kann man mit Tretbooten in Form von Schwänen oder Dinosauriern kleine Touren machen.

Urlaub machen in Fuengirola an der Costa del Sol
Castillo Sohail in Fuengirola an der Costa del Sol

Eine weitere Attraktion ist die Tirolina, eine 18 Meter hohe Seilrutsche, mit der der Fluss auf einer Strecke von 140 Metern überquert wird. Über eine Brücke gelangt man auf den Paseo Marítimo, der kilometerlang an der Küste entlang führt. Jederzeit besteht die Möglichkeit in die Innenstadt von Fuengirola abzubiegen.

Der Sandstrand erstreckt sich über ca. 7 Kilometer. Über den gesamten Strand verteilt wachen Rettungsschwimmer über die Sicherheit der Einheimischen und Touristen und warnen mit farbigen Flaggen, falls die Wellen mal zu hoch schäumen.  In den Morgenstunden trifft man auf einzelne Angler, sieht bei Sonnenaufgang die kleinen Fischkutter zurück kommen und kann bei einem Spaziergang am noch menschenleeren Strand Kraft für den Tag tanken.

Doch auch kulturell ist in Fuengirola einiges geboten. Auf der Feria Internacional de los Pueblos, dem internationalen Völkerfest, das immer von Ende April bis Anfang Mai stattfindet, präsentieren sich meist bis zu 30 Länder aus aller Welt mit Kunst, Kultur und Küche; typische Getränke und Speisen der jeweiligen Region, Musik, Tänze, Handwerk stehen auf dem Programm.

Anfang Oktober wartet die Stadt mit ihrer eigenen Feria auf: Die Damen hüllen sich in farbenfrohe Flamenco-Kleider und flanieren durch die Straßen. An diesem Tag kann man viele Reiter und Reiterinnen in den traditionellen Trachten bestaunen und jede Menge geschmückte Pferdekutschen bewundern.

Viele Freizeitmöglichkeiten

Für Kinder und Erwachsene gleichermaßen geeignet ist ein Besuch des Bioparcs, einem Zoo mit Tieren und Vögeln in naturnahen Gehegen, neu gestaltetem Dschungelareal und Kinderspielbereich.

Tierparks an der Costa del Sol und Zoos
Der Bioparc in Fuengirola ist wie eine grüne Oase mitten in der Stadt.

Zwischen März und September sollte man mit Kindern auch keinesfalls einen Besuch im Wasserpark Aquamijas versäumen. Neben der Nationalstraße N-340 ist er kaum zu übersehen. Ganz in der Nähe zwischen dem Castillo und dem Wasserpark bietet sich ein Bummel durch das Shopping Center Miramar an. Über mehrere Etagen erstrecken sich Geschäfte, ein Food Court und ein Kinokomplex mit 12 Sälen. Vom Centro Comercial Miramar hat man einen phantastischen Blick auf einen der besten Skateparks Europas.

Um nach einem ereignisreichen Tag in einer ruhigen Atmosphäre zu entspannen, bietet sich ein Besuch des Sport- und Fischereihafens von Fuengirola an. Von diesem Hafen aus kann man auch ein Boot mieten, um einen Tag in Benalmádena zu verbringen, und dann nach Fuengirola zurückkehren.

Die Anreise nach Fuengirola ist übrigens ganz einfach: Landet man am Flughafen Málaga, so steigt man einfach in den Regional-Zug der Renfe (genannt Cercanías), der das Zentrum von Málaga mit Fuengirola verbindet und außer am Flughafen noch an weiteren 14 Stationen anhält. Die Züge verkehren alle 20 Minuten, die Tickets sind preiswert und es geht schneller als mit dem Bus, der auf der Nationalstraße die kleinen Küstenorte abklappert.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein