Der Bioparc in Fuengirola: Ein Ausflugsziel mitten in der Stadt

Die grüne tropische Oase mit seinen 4.000 Tieren ist ein ideales Ziel für Familien. Die Tiere im Bioparc leben in einem Umfeld, das ihren natürlichen Lebensraum wiedergibt.

0
104
Bioparc in Fuengirola
Der Bioparc in Fuengirola befindet sich wie eine Oase mitten in der Stadt.

Wo Flamingos mit den Affen brüllen

Die Costa del Sol ist ein beliebtes Reiseziel, weil die Freizeitaktivitäten schier unbegrenzt sind. Viele Touristen suchen mehr als einen Cluburlaub oder Strandaufenthalt. Und so lassen sich an der gesamten Küste etliche Freizeitparks finden. Ein wunderbares Ausflugsziel ist der Bioparc in Fuengirola, der mitten im Zentrum der Küstenstadt liegt.

Das Modell dieses Tierparks ist ein besonderes, das einen neuen Maßstab in ganz Europa gesetzt hat. Es geht um den Respekt vor der Natur und dem Erhalt der Arten. Die Tiere im Bioparc leben in einem Umfeld, das ihren natürlichen Lebensraum wiedergibt. Wir können Tiere aus Madagaskar, Äquatorialafrika, Südostasien und von den indo-pazifischen Inseln sehen.

Den Anfang macht die Insel Madagaskar, auf ihr leben die kecken Lemuren. Verschiedene Arten von Lemuren und Makis springen auf der Insel lustig umher. Lemuren sind sehr gesellig und beweglich, wahre Akrobatik Kunststückchen kann man beobachten, wenn sie von einem Baum zum nächsten springen. Die Insel kann auch zu bestimmten Zeiten mit einem Führer besichtigt werden, unter begrenzter Besucherzahl versteht sich. Genauere Informationen findet man am Aushang. Gleich nach Madagaskar kann der Besucher momentan ein herzerweichendes Schauspiel sehen.

Bioparc in Fuengirola
Die Tiere im Bioparc leben in einem Umfeld, das ihren natürlichen Lebensraum wiedergibt.

Die Gorillas haben vor einiger Zeit Nachwuchs bekommen. Ekan heißt der Kleine und es ist herrlich zu sehen, wenn Mama und Kind kuschelnd auf der Wiese liegen. Gehen wir weiter durch die Anlage kommen wir zu den Schimpansen, die gerade bei Kindern immer wieder für Stimmung sorgen. Der Weg führt weiter zu den Leoparden. Hier kann man schon einmal eine Weile stehen, bevor man die eleganten Vierbeiner zu sehen bekommt.

Die Nachbarn, die Sumatra Tiger haben kein Problem, gesehen zu werden. Wer Glück hat findet sie im unteren Bereich ihres Wohnraumes an, dort sind sie vom Besucher durch dicke Bambusrohre getrennt, trotzdem entsteht der Eindruck, man würde ihnen hautnah gegenüber stehen. Die Sumatra Tiger bilden den Eingang zu Südostasien. In diesem Bereich leben Tapire, Gibbons, verschiedene Vogelarten und sogar eine Phyton. Auch Orang-Utans und Exemplare des roten Pandas haben hier ihr zu Hause. Und schon ist man auf halber Strecke durch die Anlage. Wer eine Pause machen möchte kann in der Cafeteria einkehren. Kinder können überschüssige Energie auf dem Spielplatz loswerden, der erst vor 2 Jahren eingeweiht wurde.

Bioparc in Fuengirola
Gleich zu Beginn des Parks kommt man an den Flamingos nicht vorbei.

Nach der Pause warten noch das Vogelhaus, Reptilien aus der indo-pazifischen Region und afrikanische Vierbeiner auf den Besucher. Hervorzuheben seien hier besonders die witzigen Erdmännchen, die mit ihren Haltungen wirklich jeden zum Kichern bringen. Die Krokodile sind imposant und die Zwergflusspferde auch recht interessant zu sehen, wie sie ihre Ohren kringeln, wenn ihr Kopf aus dem Wasser lukt. Richtung Ausgang befinden sich die Flamingos, ebenfalls eine Attraktion, wie sie einbeinig im Wasser stehen.

Der Bioparc ist nicht groß, doch er besticht durch die tolle Anlage. Tropische Wälder, Wasserfälle und angenehme Ruheplätze bilden die perfekte Mischung. Kinder haben große Freude im Bioparc, neben interessanten Tieren gibt es einen tollen Spielplatz und wenn man Glück hat kaufen die Eltern noch ein Souvenir im Laden am Ausgang, was will man mehr? Doch auch für Erwachsene ohne Kinder lohnt sich der Besuch auf jeden Fall. Er ist eine phantastische Erfrischung vom Trubel auf den Straßen Fuengirolas und vom Strand. Der Bioparc ist die grüne Oase, die man ab und zu braucht, wenn einem die Decke auf den Kopf fällt. Insgesamt wohnen übrigens 4.000 Tiere im Tierpark. Hervorzuheben sind auch noch die Tiershows, die zwei Mal am Tag im großen Auditorium stattfinden. Hier erfährt man sehr viel über den Lebensraum, Verhalten und Gewohnheiten der Tiere.

Eintrittskarten Bioparc Fuengirola

Wer an der Küste wohnt, der könnte auch über den Kauf einer Jahreskarte nachdenken. Sie ist wesentlich günstiger und schon beim zweiten Eintritt hat man den Preis wieder drin. Geld kann man auch beim Parken sparen. Wenn man das Fahrzeug im benachbarten Parkhaus Alfil unterstellt und die Parkkarte im Bioparc vorzeigt, erhält man einen Rabatt von 50%.

Und wenn man einmal in Fuengirola ist, kann man natürlich auch gleich noch einen kleinen Stadtspaziergang mit dranhängen. Weitere Tierparks an der Costa del Sol gibt es hier.

Bioparc Fuengirola
Calle Camilo José Cela, 6, 29640 Fuengirola, Málaga
Aktuelle Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 bis 19 Uhr, Samstag, Sonn- und Feiertage 10 bis 20 Uhr.
Bitte beachten Sie unbedingt die Öffnungszeiten auf der Webseite des Bioparc, die sich jeden Monat ändern. Besonders in den Sommermonaten ist länger auf.
www.bioparcfuengirola.es

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein