Zehn Tipps für einen Besuch in der Provinzhauptstadt Málaga

Die Metropole an der Costa del Sol hat sich in den vergangenen Jahren stark entwickelt und verbindet Tradition mit Moderne. Wir haben ein paar Tipps zusammengestellt

Highlights in Málaga

Highlights in Málaga

Málaga, die Hauptstadt der Costa del Sol, verfügt über ein großartiges kulturelles und architektonisches Erbe, weitläufige Strände zum Entspannen, interessante Museen, gute Stimmung, und vor allem zahlreiche Restaurants und Bars, in denen man die typischsten Gerichte wie Espeto de Sardinas, Pescaíto Frito (frittierter Fisch) oder Porra Antequerana probieren kann.

Wir haben zehn Tipps für einen Besuch in Málaga zusammengestellt.

Die Alcazaba von Málaga

Highlights in Málaga
Die Alcazaba erinnert an alte Zeiten.

Die Alcazaba, eine im 11. Jahrhundert errichtete Festung aus maurischer Zeit am Fuße des Berges Gibralfaro, gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Málagas im Stadtzentrum. Im Inneren findet man einen wunderschönen Komplex von Gärten, Brunnen und Plätzen, die einen herrlichen Blick auf die Stadt und die Bucht von Málaga bieten.

Am Sonntag ist der Eintritt in die Alcazaba frei. Mehr Informationen gibt es unter diesem Link.

Die Calle Larios

Highlights in Málaga
Die Calle Larios bei Nacht.

Die Calle Larios ist eine der elegantesten Einkaufsstraßen Spaniens. Diese breite, von der wohlhabenden Familie Larios aus Málaga finanzierte und 1891 eingeweihte Straße mit ihren imposanten Gebäuden füllt sich täglich mit Touristen und Einheimischen, die hier einkaufen oder in einer der zahlreichen Bars rund um die zentrale Straße eine Tapa essen.

Im Sommer liegt die Calle Larios unter einem schönen Schattendach, im Winter ist sie weihnachtlich geschmückt und Anziehungspunkt für viele Besucher. Auch während der berühmten Feria von Málaga spielt die Calle Larios eine zentrale Rolle.

Die Dachterrasse des AC Hotels

Immer mehr Hotels und Lokale in Málaga-Stadt haben einen Dachterrasse mit oft spektakulärer Aussicht auf die Alcazaba, die Kathedrale von Malaga und den Hafen. Zu den bekanntesten gehört die Terrasse des AC-Hotels gegenüber dem Hafen von Málaga. inzwischen ist die Auswahl aber immer größer geworden. Mehr zu den Dachterrassen in Málaga gibt es unter diesem Link.

Der Hafen von Málaga

Highlights in Málaga
El Palmeral ist die Flaniermeile des Hafens von Málaga.

Ein Bummel zum Sonnenuntergang durch den Hafen gehört zu den Highlights in Málaga. Hier kann man nicht nur Kreuzfahrtschiffe und Luxusjachten besichtigen, sondern auch die Muelle 1 besuchen, auf der es eine Vielzahl von Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten und Freizeitaktivitäten gibt.

Ein Spaziergang entlang der Mole führt zum weißen Leuchtturm, der zu einem der Wahrzeichen der Stadt geworden ist, und zum Stadtstrand La Malagueta. Einen Blick auf die Silhouette der Stadt bekommt man bei einer Fahrt mit einem der Ausflugsboote, die vom Hafen aus starten.

Highlights in Málaga
Der Stadtstrand La Malagueta.

Die Kathedrale von Málaga

Die Kathedrale von Málaga ist eines der architektonischen Wunder der Renaissance in Andalusien. Sie liegt gegenüber des barocken Plaza del Obispo und wurde von 1525 bis 1782 erbaut. Aufgrund von Finanzierungsproblemen wurden mehrere Elemente wie das Dach, die Hauptsakristei und vor allem der zweite Turm unvollendet gelassen, weshalb sie im Volksmund auch “La Manquita” (Die Einarmige) genannt wird.

Einen guten Blick auf die Kathedrale hat man von der Calle Císter aus, oder man kann am Abend auf der Terrasse des Hotels AC Málaga Palacio einen Drink nehmen und die Aussicht auf die Kathedrale genießen.

Der Ausblick vom Parador Gibralfaro

Eine weitere empfehlenswerte Aktivität in Málaga ist ein Spaziergang von der Alcazaba zur Burg Gibralfaro mit Halt an den verschiedenen Aussichtspunkten. Eine andere, weniger anstrengende Möglichkeit ist die Fahrt mit dem Bus 35, der am Paseo del Parque abfährt.

In dieser arabischen Festung aus dem 14. Jahrhundert, die mehreren Belagerungen durch die Truppen der Katholischen Könige standhielt, kann man entlang der Mauern spazieren und den besten Blick auf die Stadt mit dem Mittelmeer im Hintergrund genießen.

Eine gute Möglichkeit, die Hauptstadt der Costa del Sol aus einer anderen Perspektive zu sehen, ist auch die Tour mit dem städtischen Ausflugsbus zu den besten Aussichtspunkten, die an der Burg Gibralfaro vorbeiführt.

Der städtische Parador Gibralfaro, der unterhalb der Burg liegt, ist ebenfalls einen Halt wert. Hier kann man auch eine Pause machen und bei einem Kaffee die Aussicht auf die Stadt genießen.

Die Museen – Picasso, Thyssen und Pompidou

Das Picasso-Museum, das sich im Buenavista-Palast in der Heimatstadt des Malers befindet, ist das wichtigste Museum in Málaga. In diesem sehenswerten Renaissance-Gebäude aus dem 16. Jahrhundert sind zahlreiche Werke des brillanten Malers zu sehen, der revolutionäre Techniken wie den Kubismus einführte und einer der großen Meister der Kunstgeschichte wurde.

Zu den wichtigsten Werken, die der Maler dem Museum schenkte, gehören der Akrobat, das badende Mädchen, die drei Grazien und das Stillleben mit Hahn und Messer.

Weitere wichtige Museen in Málaga sind das beeindruckende Centre Pompidou im Hafen und das Thyssen-Málaga, in dem eine Sammlung von Werken berühmter spanischer Maler wie Zurbarán, Sorolla und Julio Romero de Torres zu sehen ist.

In der Nähe des Thyssen-Museums befindet sich auch das Hammam Al Ándalus, ein wunderschönes arabisches Bad, in dem man nach einem langen Besichtigungstag mit Wasser und Massagen entspannen kann.

Rundgang durch das Soho-Viertel

Das Soho oder Barrio de las Artes, das zentral zwischen der Avenida Alameda Principal und der Muelle Heredia liegt, ist eines der angesagtesten Viertel Málagas.

In diesem Viertel findet man beeindruckende Graffiti bekannter urbaner Künstler, von denen die berühmtesten in den Straßen Barroso, Casas de Campo und Trinidad Grund zu finden sind, Kulturzentren wie das CAC Málaga oder das Soho-Theater, Kunstgalerien, Designläden, Tapas-Bars und alternative Geschäfte.

Málagas berühmtester Sohn Antonio Banderas hat hier neben seinem Theater Teatro del Soho auch einige Restaurants eröffnet.

Der Atarazanas-Markt

Highlights in Málaga
Marktgebäude Atarazanas in Málaga.

Der Markt von Atarazanas, der in einem wunderschönen Gebäude untergebracht ist und seinen Namen einer nasridischen Marinewerkstatt verdankt, die sich an gleicher Stelle befand, ist eine weitere Empfehlung für einen Besuch in Málaga.

Wer morgens unterwegs ist, der kann vor dem Marktbesuch ein Frühstück mit Churros und Schokolade im bekannten Casa Aranda oder ein “Bocadillo con tomate” in einem der vielen Cafés der Innenstadt essen und dann den Markt mit seinen vielen Ständen mit hochwertigen lokalen Produkten besuchen.

Besuch in Pedregalejo und El Palo

Highlights in Málaga
Das ehemalige Kurbad Baños del Carmen.

Der östliche Teil von Málaga ist ein traditionelles Fischerviertel mit besonderen Stränden und typischen Strandbars mit frischem Fisch und Meeresfrüchten. Für eine Tour zu den Baños del Carmen, Pedregalejo und El Palo kann man den Autobus 11 oder 8 nehmen, die von der zentralen Avendida de Andalucía starten.

Wer zu Fuß gehen möchte, folgt dem Weg, der von La Malagueta – dem Stadtstrand von Málaga – in Richtung Osten führt. Auf dem Weg kann man mehrere Kilometer Strandpromenade genießen, bis man das alte Kurbad Baños del Carmen erreicht, in dem sich heute ein beliebtes Restaurant befindet.

Ab hier ist die Promenade geprägt von der Atmosphäre und dem vielfältigen gastronomischen Angebot, das von traditionellen Restaurants bis hin zu Cocktailbars mit Blick aufs Meer reicht.

Ganz am Ende der Meerespromenade in El Palo erwartet einen das berühmte Restaurant El Tintero, in dem die Kellner die Speisen wie bei einer Auktion anpreisen. El Tintero ist sehr beliebt und am Wochenende und im Sommer immer voll. Hier bietet sich ein Besuch während der Woche an.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein