Mandelblüte in Andalusien – Vorbote des Frühlings

Im Hinterland der Costa del Sol blühen die Mandelbäume schon in den schönsten Farben – wegen des milden Winters früher als in den Jahren zuvor.

Mandelblüte in Andalusien
- Werbung -

Mandeblüte in Andalusien

Zarte rosa und weiße Blüten leuchten aus der momentan doch recht kargen und dunklen Landschaft heraus. Es ist die Zeit der Mandelblüte in Andalusien. Auch hier an der Costa del Sol, besser gesagt im Hinterland, kann man dieses Schauspiel bewundern. Es muss nicht Japan und die Kirschblüte sein, ein ganz wunderbares Blütenmeer kann man derzeit beispielsweise in Monda und Guaro bestaunen.

Der Mandelbaum gehört zur Costa del Sol genauso dazu wie der Sardinenspieß. Zahlreiche Gerichte der heimischen Küche haben Mandeln in verschiedenster Weise als Zutat. Da wäre die herrlich erfrischende kalte Suppe Ajoblanco, die typisch frittierten Mandeln, die man in Málaga an jeder Ecke kaufen kann, oder auch das traditionelle Weihnachtsgebäck, bei dem Mandeln auf keinen Fall fehlen dürfen.

Dieses Jahr ist die Mandelblüte recht früh, das mag an dem sehr milden Winter liegen. Wer einen Ausflug plant, sollte jetzt unbedingt in die Sierra de las Nieves fahren. Wir berichteten bereits vor einiger Zeit über das weiße Dorf Monda in der Sierra de las Nieves.

Hier kann man die Mandelblüte sehr schön betrachten. Bereits am Ortseingang stehen zahlreiche Bäume, darunter richtige Prachtexemplare von hohem Alter. Die Bäume bilden ein wahres rosa, weiß-rosa und weißes Blütenmeer, welches zusammen mit dem blauen Himmel eine wahre Lichtexplosion erschafft.

Mandelblüte in Andalusien

Auch im Nachbardorf Guaro blühen die Bäume, die auch für ihre Robustheit und Stärke bekannt sind, zahlreich. Die Äste eines Mandelbaumes sind extrem stabil und können, auch wenn sie noch so dünn wirken, ein großes Gewicht stemmen. Von Guaro aus gibt es eine wunderschöne Route nach Tolox, ebenfalls Gemeinde der Sierra de las Nieves. Auch hier kann derzeit die Mandelblüte bestaunt werden.

Ein weiteres Naturschauspiel bietet sich im Guadalhorce-Tal, das auch als der Obstgarten der Costa del Sol bezeichnet wird. Von Málaga-Stadt aus fährt man am besten Richtung Álora. Hier kommt man an Plantagen von Orangen- und Zitronenbäumen vorbei, die immer wieder von Mandelbäumen ergänzt werden.

In Álora selber lädt die maurische Festungsanlage dazu ein, besucht zu werden. Weitere Dörfer auf der Route sind Almogía, Cártama und Pizarra, alle einen kurzen Abstecher wert. Vielleicht für einen Kaffee und ein Stück Mandelkuchen?

Auch auf der östlichen Seite der Costa del Sol lädt die Mandelblüte in der Axarquía dazu ein, auf Erkundungstour zu gehen und die Natur von einer ihrer schönsten Seiten zu erleben. Es bietet sich eine Tour von Algarrobo über Sayalonga nach Cómpeta an. Die genannten Gemeinden sind so oder so einen Besuch wert und mit dem Schauspiel der Mandelblüte ein wahrer Augenschmaus.

 Leserfotos von der Mandelblüte in Andalusien

Mandeblüte Costa del Sol
Foto: Franz Jimena.
Petra Bonato 1
Foto: Petra Bonato.
- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein