0:5 gegen Ibiza – Trainer José Alberto vor dem Rauswurf beim FC Málaga

Die Tage von Málagas Übungsleiter sind nach dem Heimdebakel wohl gezählt. Training am Sonntag kurzfristig abgesagt

Málaga Ibiza 0:5 Segunda División Spanien
Trainer José Alberto ist in den vergangenen Wochen erheblich in die Kritik geraten. // Foto: malagacf.com
- Werbung -

FC Málaga – UD Ibiza 0:5

Das letzte Mal, dass der FC Málaga ein Heimspiel mit 0:5 verlor, war in der Saison 2013/2014. Bernd Schuster war Trainer der Blau-Weißen, die noch in der ersten Liga kickten, aber gegen Celta Vigo einen rabenschwarzen Tag erwischten. Die Welt war damals trotz der Niederlage noch halbwegs in Ordnung.

Am gestrigen Sonntag erlebte der Club von der Costa del Sol ein ähnliches Debakel, allerdings gegen den erstarkten Zweitligaufsteiger UD Ibiza. Unter Trainer Paco Jémez feierten die Inselkicker drei Siege in Folge und erzielten dabei 13 Tore. Für Málagas Übungsleiter José Alberto könnte es hingegen das letzte Spiel gewersen sein.

Der Trainer brachte am gestrigen Samstagabend im Vergleich zum 2:2 gegen Sporting Gijón vor zwei Wochen erstmals Neuzugang Aleix Febas von Beginn an. Im Sturm stand Eigengewächs Roberto, flankiert von Kevin, Paulino und Brandon. Den kurzfristig verletzten Rechtsverteidiger Víctor Gómez ersetzte Ismael Casas.

Das Spiel brauchte ein paar Minuten, ehe es in Gang kam. Doch mit der ersten richtigen Chance ging der Gast aus Ibiza gleich in Führung. Cifuentes, Ex-Spieler des FC Málaga, konnte sich auf dem rechten Flügel durchsetzen und flankte in die Mitte. Von dort kam der Ball auf den völlig freien Sergio Castel, der mit einem wuchtigen Schuss unter die Latte abschloss (10. Minute).

Die Fans im Rosengarten reagierten prompt und feuerten ihr Team an. Ein schneller Ausgleich sollte her. Fast wäre dieser Roberto nach einem schönen Spielzug über Ramón und Paulino gelungen. Aber der schlaksige Mittelstürmer haute drüber (18.). Brandon machte es ihm wenige Minuten darauf aus halblinker Position im Strafraum nach (20.).

Málaga hielt den Druck jetzt konstant hoch, allerdings fehlte es an klaren Chancen. Roberto hatte nach einer halben Stunde noch eine gute Möglichkeit per Kopf, brachte aber nicht genug Kraft hinter das Leder. So ging es letztlich mit 0:1 in die Pause.

Málaga Ibiza 0:5 Segund División Spanien
Málagas Stürmer Brandon schlenzt in dieser Szene deutlich drüber. // Foto: malagacf.com

Auflösungserscheinungen beim FC Málaga

Der zweite Durchgang war noch gar nicht richtig angepfiffen, da stand es plötzlich 0:2. Febas und Ramón leisteten sich im Zusammenspiel einen üblen Ballverlust im eigenen Strafraum. Ibizas Castel reagierte schnell und legte quer auf Herrera, der aus neun Metern ins Netz traf (49. Minute).

Keine vier Minuten später fiel bereits das 0:3. Wieder leistete sich Málaga im Vorwärtsgang einen krassen Ballverlust. Rechtsverteidiger Ismael Casas, der einen richtig miesen Tag erwischte, ließ sich wie so oft an seinem Flügel ausspielen. Im Strafraum eingezogen kam der Ball dann zum mitgelaufenen Linksverteidiger Escobar, der überlegt ins lange Eck einschob (53. Minute).

Die Zuschauer im Stadion La Rosaleda hatten jetzt genug gesehen und forderten den Rücktritt von Trainer José Alberto – nicht das erste Mal in dieser Saison. Und kaum waren wieder nur ein paar Minuten vergangen, traf erneut der Gast von den Balearen. Diesmal wurde ein Freistoß von Herrera abgefälscht, den sich Keeper Dani Martín zu allem Überfluss ins eigene Tor boxte (57.).

Málagas Coach brachte anschließend Sekou Gassama und Álvaro Vadillo für Brandon und Kevin. Später kamen noch Hicham und Braian Cufré für Paulino und Javi Jiménez. Das Spiel war hingegen längst entschieden. Die letzte halbe Stunde plätscherte irgendwie noch vor sich hin.

Trotzdem reichte es noch zum fünften Tor die Gäste von der beliebten Partyinsel. Nach einer Ecke stieg Goldar am höchsten und köpfte scharf aufs Tor. Und wieder boxte sich Dani Martín die Kirsche ins eigene Netz, auch wenn man dem Schlussmann diesmal wohl keinen Vorwurf machen kann.

Die Tage von Trainer José Alberto sind wohl gezählt

Es wird interessant, wie der FC Málaga und vor allem sein Trainer diese eiskalte Dusche verkraften werden. Gerade erst war wieder von der möglichen Teilnahme an den Play Offs die Rede. Doch die Blau-Weißen sind formtechnisch davon meilenweit entfernt. Das Training für den heutigen Sonntagmorgen wurde kurzfristig abgesagt – es könnten bereits die letzten Stunden von José Alberto sein.

Die Fans haben ihre Meinung zu diesem Thema am gestrigen Samstag mehrmals und lautstark verkündet. Mit Sicherheit wird Sportdirektor Manolo Gaspar auf dem Transfermarkt auch noch spielertechnisch nachlegen. Im besten Fall im Einklang mit einem neuen Coach.

Málaga muss nun am kommenden Wochenende ausgerechnet zu José Albertos Ex-Club Mirandés in den kalten Norden. Die Partie beginnt um 18:15 Uhr live auf Movista LaLiga. Wahrscheinlich wird dann neues Personal auf der Gästebank Platz nehmen.

Die Zusammenfassung des Spiels zwischen dem FC Málaga und UD Ibiza ist auf dem YouTube-Kanal von LaLiga SmartBank zu sehen.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein