Neues Krankenhaus in Estepona nimmt Covid-19 Patienten aus Marbella auf

Gebäude wurde in Rekordzeit gebaut und eingerichtet. Termin für die komplette Eröffnung mit Ministerpräsident Moreno ist der 8.Februar

2
361
Fachkrankenhaus Estepona-Covid

Türen öffnen früher als geplant

Das neue Krankenhaus in Estepona, das von der Stadtverwaltung gebaut und vom andalusischen Gesundheitsdienst übernommen wurde, eröffnet am heutigen Dienstag mit der Aufnahme von Covid-19-Patienten des Krankenhauses Costa del Sol in Marbella.

Obwohl die offizielle komplette Eröffnung des Zentrums erst am 8.Februar ist, hat Bürgermeister José Maria Gacia Urbano auf seinem Account des Kurznachrichtendienstes Twitter bestätigt, dass bereits mit der Aufnahme der ersten Patienten begonnen wurde. Es handelt sich um Covid-Patienten, die stabil sind, aber sich nicht in einem kritischen Zustand befinden.

Die Explosion der Covid-Infektionen an der Costa del Sol hat in den letzten Wochen ein alarmierendes Ausmaß erreicht. Marbella und Estepona mussten ihre Gemeindegrenzen abriegeln und alle nicht lebensnotwendigen Aktivitäten einstellen. In Marbella wurde am heutigen Dienstag eine 14-Tage-Inzidenzrate von 1.260 Positiv-Getesteten pro 100.000 Einwohner gemeldet, in Estepona sind es 1.093. Auch in den nahegelegenen Gemeinden Manilva (1.268 Fälle) und Ojen (1.126 Fälle) sind die Zahlen stark gestiegen.

In der Provinz Malaga ist zusätzlich zum Krankenhaus Estepona in Málaga-Stadt das Hilfskrankenhaus Carranque in einer Sporthalle vorbereitet, aber bis heute nicht benutzt. Carranque, direkt gegenüber dem Carlos Haya Regional Hospital gelegen, hat derzeit eine Kapazität für 140 Betten, ist aber auf 400 erweiterbar. Auch das CHARE von Benalmádena ist auf die Aufnahme von Covid-Patienten vorbereitet.

Bauarbeiten in Rekordzeit durchgeführt

Die Arbeiten für das neue Fachkrankenhaus in Estepona begannen Mitte 2017, im Dezember 2018 wurde der Abschluss der Bauarbeiten bekannt gegeben. Insgesamt investierte die Gemeinde Estepona 15 Millionen Euro, um diesen lang ersehnten Traum zu verwirklichen, der nun, bedingt durch die Coronavirus-Krise, seine Türen früher als geplant öffnet. Das Fachkrankenhaus von Estepona befindet sich in Santa María im westlichen Teil der Gemeinde und wird fast 100.000 Bürger aus verschiedenen Gemeinden der westlichen Costa del Sol versorgen. Jährlich sollen etwa 85.000 Konsultationen (aus 20 Fachgebieten), 91.000 Notfälle und 4.000 Operationen durchgeführt werden können.

Die Entscheidung, das Krankenhaus teilweise zu öffnen, kam nicht überall gut an. So erklärte die Ärzte-Gewerkschaft in einer Pressemeldung, dass die Ärzte in der Notaufnahme bereits seit Monaten “über die Grenze der Zumutbarkeit hinaus” arbeiten. “Jetzt wird nicht nur medizinisches Personal weggenommen, sondern dieses wird auch gezwungen, in ein anderes Krankenhaus ohne Intensivstation und ohne Notaufnahme umzuziehen, um Patienten zu versorgen, die mit Covid-19 eingeliefert wurden”, heißt es in der Meldung.

Quellen: ABC de Sevilla, Diario SUR.

- Werbung -

2 BEMERKUNGEN

  1. Das Fachkrankenhaus von Estepona befindet sich in Santa María im westlichen Teil der Gemeinde??? Ist das eine Adresse oder Anschrift ? Gibt es einen Straßennamen und ein Straßen-Verzeichnis oder einen Lage-Plan aus dem zu ersehen ist, wo Santa Maria in Estepona zu finden ist?

    • Gute Frage. Eine offizielle Anschrift haben wir bis dato nicht herausgefunden. Aktuell ist das Krankenhaus auch noch nicht für den Publikumsverkehr zugelassen, da es ja noch gar nicht offiziell eröffnet wurde. Es dient jetzt kurzfristig lediglich zur Auslagerung von von minderschwer betroffenen Corona-Patienten des Hospital Costa del Sol.

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein