Pünktlich zu Ostern feiert der FC Málaga seine Wiederauferstehung

Die Blau-Weißen feiern bei Leganés einen souveränen 3:0-Auswärtserfolg und machen unter Trainer Pablo Guede deutliche Fortschritte

Leganés Málaga 0:3 Segunda División Spanien
Málagas Spieler feiern einen der zwei Elfmetertore bei Leganés. // Foto: malagacf.com
- Werbung -

CD Leganés – FC Málaga 0:3

Der FC Málaga hat dieses Jahr für seine Fans das schönste Osternest versteckt. Pünktlich zu den Feiertagen feiert das Team von der Costa del Sol beim 3:0-Auswärtssieg bei CD Leganés seine eigene Wiederauferstehung und zeigt dabei die ohne Zweifel stärkste und souveränste Leistung der laufenden Saison.

Fünf Tore, vier Punkte. Das ist die Ausbeute der ersten beiden Spiele unter dem neuen Coach Pablo Guede. Der Argentinier hat es innerhalb weniger Tage geschafft, dem andalusischen Traditionsclub neues Selbstvertrauen einzuhauchen. Kurios ist dabei vor allen Dingen, dass trotz taktisch defensiverer Ausrichtung deutlich mehr Tore gelingen, als bei seinen Vorgängern.

Guede blieb eben jener Ausrichtung auch am gestrigen Samstag beim Madrider Vorstadtclub Leganés treu. Im Vergleich zum 2:2 gegen Valladolid stand Geburtstagskind Antoñín allerdings etwas überraschend im Sturm für Brandon. Außerdem durfte Eigengewächs Ramón seit langem einmal wieder von Beginn an im Mittelfeld ran.

Málaga fand ganz ordentlich in die Partie und hatte nach sechs Minuten gleich die erste gute Chance. Antoñín zog vom linken Strafraumeck ab und zwang Dani Jiménez mit seinem gefährlichen, aber zu mittig platziertem Schlenzer zu einer Flugparade.

Insgesamt tat den Gästen die Überzahl im zentralen Mittelfeld ziemlich gut. Dadurch gelangen den Andalusiern immer wieder längere Ballbesitzphasen, was zu Sicherheit führte. Zudem bewegten sich Ramón, Febas und Jozabed sehr variabel in die entstehenden Räume.

Beide Teams im Estadio Butarque neutralisierten sich mehr oder weniger, so dass sich kaum Torraumszenen ergaben. Folgerichtig ging es dann auch mit 0:0 in die Katakomben.

Leganés Málaga 0:3 Segunda División Spanien
Torschütze Antoñín beschenkte sich zu seinem 22. Geburtstag selbst. // Foto: malagacf.com

Omeruo verursacht zwei Elfmeter innerhalb weniger Minuten

Zehn Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt, als der FC Málaga einen Elfmeter zugesprochen bekam. Víctor Gómez nahm einen weiten Flügelwechsel mustergültig an und spielte in die Mitte auf Jozabed. Dieser leitete den Ball direkt weiter auf Antoñín, der im Strafraum von Omeruo gefoult wurde. Vadillo verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zur Führung für die Gäste (57. Minute).

Nur drei Minuten später wäre Leganés fast zum Ausgleich gekommen, doch Dani Martín konnte den Kopfball von José Arnáiz gerade noch an den Pfosten lenken. Eine Glanzparade, die sich als spielentscheidend herausstellen sollte.

Denn fast im direkten Gegenzug bekamen die Gäste von der Costa del Sol einen weiteren Elfmeter zugesprochen. Jozabed bekam im Strafraum den Ellenbogen von Omeruo in den Nacken. Die Aktion geschah an der Strafraumlinie, weshalb der VAR die Szene einige Minuten lang studierte, ehe die Entscheidung getroffen werden konnte. Antoñín war dies herzlich egal. Er erhöhte sicher zum 2:0 (63. Minute).

Damit war die Partie quasi vorentschieden. Málaga machte es im Anschluss an die Doppelführung sehr geschickt und ungewohnt abgezockt. Die Hausherren kamen kaum noch zu erwähnenswerten Möglichkeiten in der verbleibenden halben Stunde.

Allerdings war noch Zeit für einen blitzsauberen Konter der Andalusier. Die inzwischen eingewechselten Brandon und Paulino kombinierten sich in den Strafraum, wo Paulino am zweiten Pfosten den ebenfalls eingewechselten Sekou Gassama fand, der aus fünf Meter in Rückenlage gegen die Laufrichtung des Keepers einschob (85. Minute).

Tabellenführer Eibar kommt in den Rosengarten

Der klare Aufwärtsstrend unter Pablo Guede hat sich nun also auch mit den ersten beiden Ergebnissen unter dem Argentinier bestätigt. Für Málaga wartet am kommenden Wochenende dann ein weiterer harter Brocken, wenn der aktuelle Tabellenführer SD Eibar im Stadion La Rosaleda zu Gast sein wird. Anstoß im Rosengarten ist um 18:30 Uhr, Movistar überträgt live auf LaLiga und vamos. Tickets gibt es wie immer auf der Webseite des Clubs.

Eine kurze Zusammenfassung des Spiels zwischen dem FC Málaga und Real Valladolid ist auf dem YouTube-Kanal von LaLiga SmartBank zu sehen.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein