Kabinenpersonal von easyJet plant Streiks im Juli auch in Málaga

Das Ryanair-Personal hatte bereits vergangene Woche einen Streik angekündigt. Jetzt folgt die britische Billigfluglinie easyJet mit Terminen im Juli.

EasyJet Streik in Málaga
- Werbung -

easyJet Streik in Málaga

Nachdem vergangene Woche das Kabinenpersonal von Ryanair einen Streik angekündigt hat, folgt nun auch die nach Málaga fliegende Airline easyJet.

Mit dem neuntägigen Streik soll versucht werden, die festgefahrenen Tarif-Verhandlungen über die Gehälter und Arbeitsbedingungen wieder aufzunehmen. Zu den Streiks hat die Gewerkschaft USO aufgerufen, der 80 Prozent der rund 450 Beschäftigten angehören.

Die 24-stündigen Streiks wurden für den 1., 2., 3., 15., 16., 17., 29., 30. und 31. Juli an den Flughäfen ausgerufen, die die Fluggesellschaft als Basis in Spanien nutzt. Dabei handelt es sich um Barcelona-El Prat, Málaga und Palma de Mallorca, wo sechs, sieben bzw. fünf Flugzeuge stationiert sind.

Der Generalsekretär der USO bei easyJet Malaga, Miguel Galán, sagte dazu, es sei bedauerlich, dass die Fluggesellschaft nicht an Verhandlungen über eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen in Spanien interessiert sei. Er erklärte, dass das Grundgehalt für das Kabinenpersonal in Spanien 950 Euro im Monat beträgt, was 850 Euro weniger ist als das ihrer Kollegen in Frankreich oder Deutschland.

Forderung nach 40 Prozent mehr Grundgehalt

Die Gewerkschaft fordert eine 40-prozentige Erhöhung des Grundgehalts sowie einen Zuschlag für die Anzahl der Flugstunden. „Um das Niveau unserer Kollegen in Frankreich zu erreichen, bräuchten wir eine Lohnerhöhung von 80 Prozent, und wir wissen, dass das in der derzeitigen Wirtschaftslage unmöglich ist“, sagte er.

In der Zwischenzeit wurde ein Treffen zur Vermittlung zwischen Vertretern des Kabinenpersonals von easyJet in Spanien und dem Unternehmen ohne Einigung beendet. Beide Seiten haben sich bereit erklärt, die Gespräche bis zum 30. Juni fortzusetzen. Die Streiks werden stattfinden, wenn es keine Fortschritte gibt.

Quellen: Málaga HOY, USO.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein