Polizei nimmt in Torremolinos Drogenhändler fest, der in Deutschland gesucht wurde

Die Verhaftung erfolgte in einem Kampfsport-Studio, in dem der Gesuchte regelmäßig trainierte.

Festnahme in Torremolinos
Der Verhaftete wurde am Flughafen der deutschen Polizei übergeben. Foto: Policia Nacional.

Festnahme in Torremolinos

Die spanische Nationalpolizei hat einen flüchtigen Verdächtigen, der in ein internationales Drogennetzwerk verwickelt sein soll, in Torremolinos verhaftet und nach Deutschland ausgeliefert. Die Verhaftung erfolgte nach Angaben der Polizei in einem Kampfsport-Studio, in dem der Gesuchte regelmäßig trainierte.

Der Flüchtige war Teil eines internationalen kriminellen Netzwerks, das sich mit der illegalen Herstellung von Amphetaminen und Drogenhandel befasste. Nach seiner Festnahme und Überführung vor das Gericht in Málaga wurde er den deutschen Behörden am Flughafen von Málaga übergeben.

Die Ermittlungen begannen im Mai aufgrund von Informationen, die auf einen deutschen Justizflüchtling an der Costa del Sol hinwiesen. Es wurde vermutet, dass dieser bewaffnet sein könnte und gefälschte Dokumente verwendete.

Nach verschiedenen Ermittlungen engten die spanischen Beamten den Umkreis des Verdächtigen ein und fanden heraus, dass er sich in Torremolinos aufhielt, wo er regelmäßig ein Kampfsport-Studio besuchte.

Mit Unterstützung der Polizeiwache Torremolinos-Benalmádena und eines französischen Austauschbeamten konnten die Beamten der Nationalpolizei den Verdächtigten festnehmen, der sich zunächst mit einem gefälschten Ausweis identifizierte.

Er wurde wegen mutmaßlicher Urkundenfälschung mit einem gültigen Europäischen Haftbefehl festgenommen und am Flughafen der deutschen Polizei übergeben.

Quellen: Málaga HOY, Diario SUR, Nationalpolizei.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein