Das sind die neuen Verkehrsregeln, die heute in Spanien in Kraft treten

Wer Gegenstände aus dem Auto wirft oder beim Überholen die Höchstgeschwindigkeit überschreitet, bekommt Punkte beim Führerschein abgezogen

Aktuelle Verkehrsregeln in Spanien
Wer beim Autofahren ein Handy nutzt, bekommt sechs Führerschein-Punkte abgezogen.
- Werbung -

Aktuelle Verkehrsregeln in Spanien

Ab dem heutigen 21. März treten in Spanien neue Verkehrsregeln in Kraft. Das Straßenverkehrsamt DGT hat verschiedene Änderungen für die Fahrt auf Spaniens Straßen, darunter neue Vorschriften in Bezug auf die Höchstgeschwindigkeit beim Überholen oder beim Mitführen eines Radarwarngerätes  veröffentlicht.

Gut zu wissen: Im Gegensatz zum deutschen Punktesystem werden in Spanien für bestimmte Verstöße Punkte abgezogen. Fahranfänger starten mit 8 Punkten und bekommen im Laufe der kommen drei Jahre maximal 15 Punkte, wenn sie sich keines Verkehrs-Vergehens schuldig gemacht haben. Sind die Punkte verbraucht, wird der Führerschein vorübergehend eingezogen. Die Bußgelder in Spanien variieren je nach Art der Regelübertretung.

Wir haben einen Überblick über die aktuellen Verkehrsregeln in Spanien zusammengestellt.

Neue Verkehrsvorschriften im Überblick

  • Wer während der Autofahrt das Handy nutzt, bekommt sechs Punkte abgezogen
  • Ebenfalls sechs Punkte Abzug gibt es, wenn man Zigarettenstummel oder andere Gegenstände auf die Straße oder an den Straßenrand wirft
  • Autofahrer müssen beim Überholen eines Fahrrads oder Mopeds vollständig die Parallelspur nutzen. Auf einspurigen Straßen muss ein Abstand von mindestens 1,5 Metern eingehalten werden, sonst werden sechs Punkte vom Führerschein abgezogen
  • Wer ein anderes Fahrzeug überholen will, muss sich an das Tempolimit halten. Die bisher geltende Ausnahme, dass man bei Überholmanövern 20 Stundenkilometer über dem Tempolimit fahren darf, entfällt
  • Das Halten oder Parken auf einem Radweg wird mit 200 Euro Bußgeld als schwerwiegender Verstoß eingestuft
  • Das Mitführen von Radarsperren oder ähnlichen Geräten in Fahrzeugen, unabhängig davon, ob sie angeschlossen sind oder nicht, wird als Straftat behandelt
  • Den Sicherheitsgurt nicht anzulegen, kostet vier Punkte. Das gilt auch für Kindersitze
  • Wer auf dem Motorrad, Moped keinen Helm trägt oder ihn falsch aufsetzt, bekommt vier Punkte abgezogen
  • Bei Motorrädern und Mofas sind mit Inkrafttreten der neuen Regeln kabellos im Helm integrierte Freisprecheinrichtungen zur Kommunikation und Navigation erlaubt
  • E-Scooter dürfen weder auf Autobahnen noch auf Schnellstraßen fahren. Das Tragen eines Helmes ist obligatorisch
  • Fußgänger haben an Straßenkreuzungen, auf Gehwegen und in Fußgängerzonen immer Vorrang vor Fahrzeugen
  • Der Führerschein muss nicht mehr physisch mitgeführt werden, wenn er über die App „miDGT“ akkreditiert ist

Die jüngste Änderung der spanischen Straßenverkehrsordnung trat im Mai 2021 in Kraft. Die Änderungen betrafen vor allem die Geschwindigkeitsbegrenzungen innerhalb der Gemeinden. In den spanischen und andalusischen Innenstädten ist zumeist nicht mehr als 30 km/h erlaubt.

Mehr Informationen für Autofahrer, die in Spanien unterwegs sind, gibt es unter diesem Link des ADAC.

Quellen: DGT, Opinion de Málaga, Diarios SUR.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein