Ab 1. Juni entfällt die 3G-Regelung bei der Einreise nach Deutschland

Bundeskabinett hat eine Änderung der Coronavirus-Verordnung beschlossen. Die neue Regelung gilt vorerst bis zum 31. August.

Aktuelle Regeln bei Einreise nach Deutschland
Wer von Spanien aus nach Deutschland fliegt, braucht demnächst keinen Testnachweis mehr.
- Werbung -

Aktuelle Regeln bei Einreise nach Deutschland

Wer ab dem 1. Juni mit dem Flugzeug von Spanien nach Deutschland einreist, braucht keinen Nachweis mehr, dass er geimpft, genesen oder getestet ist. Das hat die Bundesregierung am 25. Mai angekündigt, nachdem dies im Kabinett beschlossen wurde. Der Grund seien sinkende Fallzahlen. Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldete am gleichen Tag, die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland sei unter 300 gefallen.

Die neuen Regelungen sollen zunächst nur vorübergehend gelten. In einem Interview mit der Funke Mediengruppe hatte Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach erklärt, dass die bisherige 3G-Regelung vom 1. Juni an zunächst bis Ende August ausgesetzt werde. Ob sie ab September dann wieder eingeführt wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt offen.

Bis zum 31. Mai gilt noch die bisherige (3G) Regelung, nach der alle Personen über zwölf Jahren bei der Einreise nach Deutschland nachweisen müssen, dass sie geimpft, getestet oder genesen sind.

Eine Ausnahme ab dem 1. Juni besteht lediglich für Reisende, die aus einem Virusvariantengebiet kommen. Sie müssen sich in Deutschland in eine 14-tägige Quarantäne begeben, auch wenn sie geimpft oder genesen sind. Derzeit ist laut RKI allerdings kein Land als Virusvariantengebiet ausgewiesen.

Reisen von Deutschland nach Spanien

Einreisende nach Spanien beziehungsweise nach Andalusien benötigen derzeit noch einen EU-zertifizierten Impf- oder Genesenen-Nachweis beziehungsweise einen gültigen negativen Corona-Test.

Quellen: Bundesregierung, Bundegesundheitsministerium, RKI.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein