Wandernetz: Neue Brücke an der Costa del Sol

Die Fußgängerbrücke über den Río Guadalhorce ist Teil des Wandernetzes Senda Litoral

2
302

Eine der größten Holzbrücken Europas ist in Málaga eingeweiht worden

Mit einer Länge von 270 Meter  ist die neue Holzbrücke vor den Toren Málagas, im Naturschutzgebiet Guadalhorce gelegen, eine der längsten Europas.

Am Sonntag wurde die Brücke vom Präsidenten der Provinzverwaltung in Málaga, Francisco Delgado, gemeinsam mit  Bürgermeister de la Torre und dem andalusischen Regierungschef Juanma Moreno eingeweiht. Moreno stellte außerdem weitere Investitionen in das Naturschutzgebiet vor. (siehe auch Video oben in spanischer Sprache). Die Brücke verbindet nicht nur die Promenade von Málaga mit dem Vorort Guadalmar, sondern ist auch Teil des Wandernetzes Senda Litoral, das an der gesamten Costa del Sol entlang führt.

Salado betonte, dass es sich bei dieser Fußgängerbrücke um ein in Spanien und Europa einzigartiges Projekt handelt, das auch eine “Ikone des Ingenieurwesens in Málaga” und  ein Bezugspunkt des Senda Litoral sei, sowohl wegen seiner Größe als auch wegen seiner markanten Struktur, die perfekt in den Naturpark des Guadalhorce integriert ist.

Mit der neuen Brücke setzt der Küstenpfad seinen Erfolgsweg durch die Provinz Málaga fort. 120 Kilometer der insgesamt 184 Kilometer der Küste Málagas können nur zu zu Fuß zurückgelegt werden. In einem nächsten Schritt soll die Strecke zwischen Guadalmar und Torremolinos für Wanderer ausgebaut werden.

Neue Brücke an der Costa del Sol für Wanderer in Málaga
Die neue Fußgängerbrücke ist 270 Meter lang. Am Sonntag wurde sie von Andalusiens Ministerpräsident Juanma Moreno und Málagas Bürgermeister Francisco de la Torre eingeweiht.

Daten der Brücke

Bei der Gestaltung der Brücke wurde Wert auf eine Kombination von Ästhetik und Effizienz gelegt. Mehr als 200 Tonnen Kiefernholz aus Skandinavien und fast 15 Tonnen rostfreier Edelstahl wurden für den Bau der Fußgängerbrücke verwendet. Die Verwendung eines Materials wie Holz ermöglicht seine perfekte und natürliche Integration in die Landschaft. Die Haltbarkeit des Holzes wurde durch ein Tiefdruckbehandlungsverfahren mit wasserlöslichen Salzen gewährleistet. In Verbindung mit einer sorgfältigen Konstruktion gewährleistet dies eine lange Lebensdauer bei minimaler Wartung. Die Kosten für den  Bau der Brücke betrugen 1,6 Millionen Euro.

Anfahrt nach Gudalmar: Von Málagas Zentrum Alameda Principal fährt der Bus Linie 10 Richtung Guadalmar/Churriana. Diese Linie hat verschieden Haltestellen in Guadalmar, am besten steigt man an der Calle Manuel Curros Enríquez aus. Mit dem eigenen Auto fährt man über die A7 Richtung San Julian -Guadalmar. Hier kann man parken und zur Holzbrücke laufen.

- Werbung -

2 BEMERKUNGEN

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein