In der Provinz Málaga gilt für eine weitere Woche die Covid-Risikostufe 2

Keine nächtlichen Ausgangssperren beantragt. In vielen kleinen Dörfern der Axarquía sind seit zwei Wochen keine Coronafälle mehr registriert worden

In dem kleinen Axarquía-Dorf Archez wurden seit zwei Wochen keine Coronafälle mehr registriert.
- Werbung -

Eine weitere Woche auf Stufe 2

Der andalusische Expertentrat ist am gestrigen Mittwoch, 25. August, zur Analyse der epidemiologischen Situation in der Region zusammengetreten. Für die Provinz Málaga wurde beschlossen, dass alle Gesundheitsbezirke für mindestens eine weitere Woche die Risikostufe 2 beibehalten sollen. Erst in der vergangenen Woche war die Provinz wegen fallender Inzidenzen von Risikostufe 3 auf Risikostufe 2 (von 4, wobei 4 die höchste Risikostufe ist) heruntergestuft worden.

Infolgedessen werden die in der gesamten Provinz geltenden Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus beibehalten. Risikostufe 2 bedeutet unter anderem Lockerungen bei der zuständigen Kapazitätszulassung in Restaurants, Handel und Kultur. So dürfen in Risikostufe 2 sechs Personen pro Tisch in Innenräumen und acht Personen in Außenbereichen sitzen. In Risikostufe 3 waren dies vier Personen im Innenbereich und sechs Personen in den Außenbereichen.

Wie in der vergangenen Woche wurde in keiner Gemeinde der Provinz Málaga eine Einschränkung der nächtlichen Mobilität beantragt. Lediglich eine Gemeinde überschreitet mit einer Inzidenz von 1.159 die 14-Tage-Inzidenz von 1.000 Fällen pro 100.000 Einwohner. Es handelt sich um Montejaque in der Serrania de Ronda, welches allerdings unter 5.000 Einwohner hat und deswegen anders bewertet wird.

In der ganzen Provinz Málaga ist die 14-Tage-Inzidenz innerhalb der vergangenen Woche von 462 auf 308 Fälle gesunken. Einen Überblick über die einzelnen Gemeinden gibt es auch unter diesem Link.

Überblick über die Gesundheitsbezirke

Risikostufen Andalusien aktuell

Alle Gesundheitsbezirke in Andalusien befinden sich sich auf Risikostufe 1 oder 2. In der Provinz Málaga sind alle Gesundheitsbezirke auf Risikostufe 2.

  • Der Gesundheitsbezirk Málaga hat die 14-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner von 555,3 vor einer Woche auf aktuell 345,2 gesenkt.
  • Die 14-Tage-Inzidenz des Gesundheitsbezirks Costa del Sol liegt bei 309,2 Fällen, verglichen mit 418 vor einer Woche.
  • Im Gesundheitsbezirk Serranía ist die Rate im Vergleich zur Vorwoche gesunken, von 332,7 auf 183,6 Fälle.
  • Im Gesundheitsbezirk Valle del Guadalhorce beträgt die 14-Tage-Inzidenz 310,9 Fälle. Vergangene Woche waren es 446,6 Fälle pro 100.000 Einwohner.
  • Auch im Gesundheitsbezirk La Vega ist die Rate gesunken: von 442,9 Fällen vor einer Woche auf 265 am gestrigen Mittwoch.
  • Im Gesundheitsbezirk Axarquía  ist die Inzidenzrate von 285,6 am vergangenen Mittwoch auf 199,2 in dieser Woche gesunken. Hier sind in den kleinen Orten Alfarnate, Alfarnatejo, Árchez, Canillas de Aceituno, Cútar, Salares und Viñuela seit zwei Wochen keine Coronavirus-Fälle mehr registriert worden.

Quellen: Junta de Andalucia, La Opinion de Málaga.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein