Ausflug in die Sierra Subbética

Das kleine malerische Dorf Zuheros ist das nördliche Tor des Gebirgszuges zwischen Málaga und Córdoba

Sierra Subbética

Paradies für Wanderer und Radfahrer

Von Cádiz bis in die Berge von Mallorca, Menorca und Ibiza verläuft der Gebirgszug der sogenannten „Bética“. Zwischen Málaga und Córdoba wird dieses Gebiet die Sierra Subbética genannt. Der Landstrich der Sierra Subbética mit seinen 14 Gemeinden liegt im Herzen Andalusiens. Der höchste Berg erreicht eine Höhe von bis zu 1.570 Metern.

Wir stellen heute das malerische Dorf Zuheros vor, das am nördlichen Tor zur Sierra Subbética gelegen ist. Der Name „Zuheros“ entstand aus dem arabischen Wort „Alsakhra“, der Fels! Steile Felswände gehören unweigerlich zum Stadtbild.

Schon von Weitem ist die Burg Zuheros zu sehen. Im Jahr 1755 jedoch ist sie durch ein Erdbeben der Stärke 9,4 (Terremoto de Lisboa) stark zerstört worden. Nur das Wasserreservoir und ein Turm sind erhalten geblieben, und ein kleiner Teil der Festung. Damals gab es auch einen Keller und zwei Etagen mit Wohnungen. Die Bewohner nutzten die zerstörten Trümmer zum Bau Ihrer Wohnungen.

Seit Jahrhunderten leben die Menschen vom Olivenanbau, und seit einigen Jahrzehnten auch vom Tourismus, denn Zuheros hat eine Menge zu bieten: Die engen Gassen und ihre weißen Häuser vor steil in die Höhe ragenden Wänden vulkanischen Ursprungs lohnen bereits mindestens einen Besuch im malerischen Zuheros. In einer Entfernung von etwa vier Kilometern zu Zuheros befindet sich eine eindrucksvolle Fledermaushöhle, die Cueva de los Murcielagos. Die zum Naturdenkmal und Stätte von kulturellem Interesse erklärte Höhle ist ein europaweiter Bezugspunkt für die Erforschung der Jungsteinzeit. Sie bewahrt menschliche Überreste, Töpfereien und Felsmalereien sowie ein paar wunderschöne Formationen karstigen Gesteins auf. Es wurden hier menschliche Überreste aus dem Mittelpaläolithikum (vor ca. 35.000 Jahren) gefunden, die vom Neandertaler abstammen. Der Besuch der Kulturstätte muss vorher angemeldet werden.

Sierra Subbética Sierra Subbética

Das umliegende Gebirge ist ein Paradies für geübtere Wanderer. So führt von Zuheros ausgehend der Wanderweg „Río del Bailon“ quer durch die Sierra Subbética mit ihren unterschiedlichsten Landschaften. Es lohnt auch den etwas kürzeren – gut ausgeschilderten – Rundwanderweg mit fantastischen Panoramen auf Zuheros zu bewandern, der über die wenig befahrene Straße etwa fúnf Kilometer lang oberhalb des Dorfes wieder nach Zuheros zurückführt.

Nördlich der Sierra Subbética verläuft ein Rad- und Wanderweg entlang zauberhafter Landschaften, über Brücken und durch Tunnel hindurch. Eine stillgelegte Bahntrasse durchquert Córdoba, die „Via Verde del Aceite“. Dieser Teilabschnitt des im Jahr 2000 entstandenen Wander- und Fahrradweges führt vom alten Bahnhof in Puente Genil bis nach Jaén mit einer Länge von 120 km. Es handelt sich um den längsten und am besten erschlossenen Abschnitt des Via Verde in Andalusien. Weitergehende Informationen finden Sie auch online im deutschsprachigen Reiseführer „Via Verde del Aceite“ vom Patronato Provincial del Turismo de Córdoba.

Sierra Subbética

Seinen Gaumen kann man mit guten, traditionellen Speisen aus Córdoba im am Ortseingang befindlichen Restaurant Atalaya verwöhnen. Es befindet sich beim Museum für Bräuche und Volkskunst von Juan Fernandez Cruz. Wer für guten Käse dahinschmelzen kann, der sollte im September zum Käsefest nach Zuheros reisen. Einen Besuch wert ist auch die Käserei Los Balanchares an der A-318, km 68. Im Restaurant der Käserei können Sie die wertvollen Käsesorten (hauptsächlich Ziege), und andere Gerichte preiswert verkosten, oder zu Mittag speisen, sowie den hochwertigen Käse für die Mitnahme und Genuss Zuhause erwerben.

Eintrittskarten zur Burg am Plaza de la Paz in Zuheros (samstags und sonntags), Anmeldungen für den Besuch der Fledermaushöhle über [email protected] / 957 69 45 45.

Autorin: Silja Schmid. Mehr Informationen unter:www.andalusiennet.de
Fotos:@ Bildhorizonte Photography.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein