Erste Hitzewelle des Sommers kommt auch nach Andalusien

Ab Mittwoch wird in ganz Spanien ein starker Temperaturanstieg vorhergesagt, mit Ausnahme von Kantabrien und eines großen Teils von Galicien.

Hitzewelle in Spanien
Erfrischung an der Küste - im Gegensatz zum Landesinneren bleiben hier die Temperaturen moderat.

Hitzewelle in Spanien im Anflug

Spanien bereitet sich auf die erste große Hitzewelle des Sommers vor. Nach Informationen der staatlichen spanischen Wetteragentur Aemet werden sich die hohen Temperaturen, die am Sonntag begonnen haben, in den nächsten Tagen fortsetzen. Ursache ist eine heiße Luftmasse aus Afrika, die sich verstärken und auf den größten Teil des Festlandes und die Balearen ausdehnen wird. Nur die Region Kantabrien und ein Teil Galiciens werden verschont bleiben. “Wir erwarten einen allmählichen Anstieg der Minimal- und Maximaltemperaturen, was zu einer Hitzewelle führen wird”, wie Aemet auf seiner Webseite erklärt.

Laut Aemet ist eine Hitzewelle eine Reihe von mindestens drei aufeinanderfolgenden Tagen, an denen die Temperaturen über dem historischen Durchschnitt der Tageshöchsttemperaturen für die Monate Juli und August in den Jahren 1971 bis 2000 liegen. Die Meteorologen sagen voraus, dass ab dem morgigen Mittwoch, 11. August, in vielen Teilen der iberischen Halbinsel und auf den Balearen Temperaturen über 35 Grad, teilweise über 40 Grad herrschen. Die intensive Hitze wird jedoch nicht nur tagsüber zu spüren sein. Insbesondere in Gebieten mit sehr hohen Tageshöchstwerten können die Thermometer nachts 24 oder 25 Grad erreichen. Diese Situation wird mindestens bis Montag, 16. oder Dienstag, 17. August andauern. Erst dann wird ein Temperaturrückgang erwartet.

Wetter in Andalusien und an der Costa del Sol

Für Andalusien hat Aemet für Mittwoch eine gelbe Warnung für Höchsttemperaturen von 40 Grad in der Region um Córdoba sowie gelbe Warnungen für Temperaturen von 38 und 39 Grad in Sevilla, Granada, Almería, Córdoba und Jaén ausgegeben. Aemet warnt mit einem mehrstufigem System vor extremen Wetterlagen.

Für die Provinz Málaga wurde vorerst kein Alarm ausgelöst, jedoch wird die Hitze auch die Provinz erreichen und mindestens bis Mitte nächster Woche anhalten. Dann können insbesondere im Landesinneren in den Regionen um Antequera und Ronda die Höchsttemperaturen die 42 Grad übersteigen. An der Küste wird es zwar heiß, jedoch werden mildere Temperaturen als im Landesinneren erwartet. In den frühen Morgenstunden wird es ab Mittwoch aber überall weit über 20 Grad warm sein.

Laut der Aemet-Vorhersage werden Freitag, 13. August und Samstag, 14. August, die heißesten Tage in der Provinz Málaga sein. Fast im gesamten Landesinneren der Provinz wird es über 40 Grad warm, mit 42 Grad in Archidona als Höchstwert. An der Küste wird der Ostwind dazu beitragen, die Hitze zu mildern. Es werden Temperaturen zwischen 34 und 35 Grad in Málaga-Stadt und Marbella, 33 Grad in Estepona und Nerja sowie 32 Grad in Torremolinos und Fuengirola erwartet. An der östlichen Costa del Sol werden in den meisten Gemeinden Temperaturen um 30 Grad erwartet.

Informationen über das Wetter in den einzelnen Gemeinden gibt es auch unter diesem Link. Aktuelle Nachrichten rund um das Wetter finden Sie hier.

Quellen: Aemet, Diario SUR, Málaga HOY.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein