Warnstufe Gelb: Es wird heiß am Wochenende an der Costa del Sol

Die Thermometer werden in einigen Teilen der Provinz auf 40 Grad steigen. Besonders in der Axarquia wird es richtig warm werden.

0
454
Wetter Costa del Sol aktuell
Besonders in der Axarquía wie hier am Strand von Torre del Mar soll es richtig warm werden.

Am Wochenende lockt der Strand an der Costa del Sol

An diesem Wochenende wird der heiße Terralwind an die Costa del Sol zurückkehren und die Thermometer in der Provinz in die Höhe schießen lassen. Das spanische Wetteramt Aemet hat Warnstufe Gelb für hohe Temperaturen in der Axarquia, in der Provinzhauptstadt Málaga und dem Valle del Guadalhorce ab ein Uhr mittags am Samstag bis zum Dienstag aktiviert.

Aemet warnt mit einem mehrstufigen System vor extremen Wetterlagen. Grundsätzlich gilt das auch in anderen Ländern übliche Farbsystem: Warnstufe Grün steht für “keine Gefahr.” Warnstufe Gelb bedeutet, dass “für die allgemeine Bevölkerung kein Risiko besteht, wohl aber für bestimmte Aktivitäten.” Warnstufe Orange weist hin auf ein “ungewöhnliches meteorologisches Risiko, das eine gewisse Gefahr für alltägliche Aktivitäten beinhaltet”. Oder anders ausgedrückt: In diesem Fall sollte man zu Hause bleiben.

Für die Axarquia sagt Aemet voraus, dass die Temperaturen am Wochenende ein Maximum von 36 Grad Celsius erreichen können, in Málaga-Stadt und im Landesinneren kann es sogar bis 38 und 40 Grad heiß werden. Innerhalb Andalusiens werden Córdoba, Granada und Jaén schon am heutigen Freitag Warnstufe Gelb für Höchsttemperaturen von 38 Grad  ab ein Uhr nachmittags haben.

Terral in der Provinz Málaga

Der für Samstag erwartete Terral ist ein warmer Wind, der in Süddeutschland als Föhn bekannt ist. Er entsteht durch kalte Luft, die aus nördlicher Richtung über die Berge von Málaga kommt. Der Wind erfährt einen schnellen Anstieg des atmosphärischen Drucks, den er mit Feuchtigkeitsverlust und einem Anstieg der Temperatur ausgleicht. Wenn der warme Wind die Küste erreicht, verschiebt er das Wasser von der Oberfläche hinaus aufs Meer und kaltes Wasser steigt an die Oberfläche. Aus diesem Grund ist das Meerwasser an Terraltagen auch kälter als normal.

Die Meteorologen von Aemet erwarten für dieses Jahr in Andalusien einen wärmeren Sommer als normal. Im vergangenen Jahr war die Temperatur im Schnitt um 0,9 Grad im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Für dieses Jahr sind die Prognosen ähnlich.

Quelle: Aemet, Diario SUR.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein