Málaga ist nun offiziell Spaniens Kandidat für die Expo 2027

Spanische Regierung hat am Dienstag volle Unterstützung zugesagt. Mittbewerber ist das US-amerikanische Bloomington

Malaga Expo 2027
Die spanische Regierung hat grünes Licht für die Kandidatur Málagas als Austragungsort der Expo 2027 gegeben.

Expo 2027 – das Rennen läuft

Málaga ist nun offiziell Spaniens Kandidat für die Ausrichtung der Expo 2027. Dazu hat der spanische Ministerrat am Dienstag seine Unterstützung bekannt gegeben. Mit diesem Schritt fällt der Startschuss für einen Wettlauf, den Bürgermeister Francisco de la Torre im Mai 2019 in Gang gesetzt hat und der nun mit der Formalisierung der Kandidatur, die bis Ende Januar 2022 bei dem dem Internationalen Ausstellungsbüro (BIE) in Paris eingereicht werden muss, ihren entscheidenden Moment erreicht.

„Wir haben die Unterstützung der Regierung für die Bewerbung Málagas um die Austragung der Weltausstellung 2027 beschlossen und deshalb den Außenminister mit der Koordinierung der Bewerbung beauftragt“, sagte Regierungssprecherin Isabel Rodríguez auf einer Pressekonferenz. Sie erklärte, dass das Ausstellungsbüro umgehend über die Kandidatur informiert werde und dass „in Kürze eine Arbeitsgruppe mit den öffentlichen Verwaltungen und privaten Organisationen gebildet wird“, um die Expo Málaga zu unterstützen.

Im Moment ist der einzige bestätigte Mitbewerber die amerikanische Stadt Bloomington im Bundesstaat Minnesota. Allerdings können sich in den verbleibenden anderthalb Monaten noch weitere Kandidaten bewerben.

Während die Bewerbung Málagas unter dem Motto „The Urban Era: Towards the Sustainable City“ (Das städtische Zeitalter: Auf dem Weg zur nachhaltigen Stadt) auf Ziele der nachhaltigen Entwicklung ausgerichtet ist, liegt der Schwerpunkt der amerikanischen Stadt auf der Gesundheit. An der Wahl der Gastgeberstadt nehmen die 170 Mitgliedsstaaten des Ausstellungsbüros teil.

Die Wahl wird voraussichtlich im letzten Quartal 2022 stattfinden. Bis dahin muss die Diplomatie ihre Arbeit tun, um die Expo 2027 nach Málaga zu holen, welche laut einer Marktstudie von Wirtschaftsexperten der Unicaja Banco Group wirtschaftliche Auswirkungen von mehr als 2,9 Milliarden Euro in der Provinz hätte und etwa 31.000 Arbeitsplätze schaffen würde.

Fläche für die Expo 2027 in Málaga liegt im Westen der Stadt

Málaga Expo 2027
Grafik: Ayuntamiento de Málaga.

Das Grundstück, auf dem die Expo 2027 in Málaga stattfinden soll, hat eine Fläche von 250.000 m2 und liegt im Stadtteil Buenavista (Bezirk Campanillas) im Westen der Stadt. Die Gesamtfläche, die für die Expo genutzt werden soll, beträgt 800.000 m2, da sie die Flächen westlich und östlich des Hauptgrundstücksblocks einschließt, die für die Logistik und für Wohnungen genutzt werden sollen.

Quellen: Diario SUR, Ayuntamiento de Málaga.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein