Málaga siegt bei Zaragoza mit 1:2

Das Team von der Costa del Sol überzeugt vor allen Dingen in der ersten Halbzeit

0
46
Málaga siegt bei Zaragoza mit 1:2
Málagas Trainer Sergio Pellicer hatte seine Mannschaft perfekt eingestellt. // Foto: laliga.com

Überzeugender Erfolg für den FC Málaga beim Aufstiegskandidat Real Zaragoza

Der FC Málaga hat am vergangenen Sonntagabend beim spanischen Traditionsverein Real Zaragoza etwas überraschend einen Sieg eingefahren. Überraschend vor allen Dingen, weil die Gäste von der Costa del Sol eine sehr überzeugende Vorstellung boten, obwohl das Team von Trainer Sergio Pellicer in seiner Gänze erst wenige Wochen zusammen trainiert. Besonders die Leistung in Halbzeit eins war dabei herausragend.

Pellicer sorgte in der Startelf für die ein oder andere Überraschung. Die Größte war dabei unbestritten der Wechsel auf der Torhüterposition. Dani Barrio sah sich nach fünf Spieltagen erstmals auf der Bank sitzend. Sevilla-Leihgabe Juan Soriano gab sein Debüt für die Blau-Weißen – und er machte seine Sache ausgesprochen gut. Nicht minder gut machte seine Sache das Sturmduo Pablo Chavarría und Caye Quintana, die erstmals in der noch jungen Saison gemeinsam in der ersten Elf standen. Begleitet wurden die beiden in der Offensive von einem wieder einmal inspirierten Yanis Rahmani auf dem linken Flügel.

Málaga sorgte von Beginn an für Akzente. Die Hausherren aus Aragonien fanden keinen Zugriff, während die Gäste nicht nur sicher agierten, sondern zudem bereits früh begannen, Nadelstiche zu setzen. Trainer Pellicer hatte seine Mannschaft perfekt auf den Gegner eingestellt. Im Mittelfeld war neben dem starken Kapitän Luis Muñoz vor allem die Rückkehr von Talent Ramón bemerkenswert. Zum einen, weil er einen der bisherigen Leistungsträger wie Cristian Rodríguez auf die Bank verdrängte. Zum anderen aber vor allem durch seine Spielvision, die mit seiner kaum existierenden Profi-Erfahrung schon sehr erstaunlich weit ist. Das 20-jährige Eigengewächs wusste stets, wann es wichtig war, den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Gleichzeitig hatte er aber immer ein Auge für den Steilpass in die Offensive.

Beide Treffer für den FC Málaga fielen dann auch früh. In der 14. Minute schlug Luis Muñoz einen weiten Ball von der Mittellinie auf den linken Flügel auf Rahmani. Der Franzose algerischer Abstammung stoppte das Leder technisch versiert mit der Brust und schlug direkt darauf eine Flanke nach Maß auf den Kopf von Chavarría, der aus elf Metern abgebrüht ins Eck köpfte. Schiedsrichter Miguel Ángel Ortiz Arias wollten den Treffer zwar zuerst wegen Abseits nicht anerkennen, doch der VAR gab den Gästen von der Costa del Sol letztlich Recht.

Málaga siegt bei Zaragoza mit 1:2
Caye Quintana freut sich über seinen ersten Saisontreffer. // Foto: laliga.com

Das zweite Tor für das in den Stadtfarben Málagas (lila und grün) auflaufende Team von Sergio Pellicer war dann sogar noch schöner herausgespielt als das erste. Ramón passte scharf in die Schnittstelle auf Chavarría, der den Ball im Lauf Richtung rechte Außenbahn mitnahm. Schneller als sein Gegenspieler flankte er dann fast von der Torauslinie scharf und flach zurück in die Strafraumitte. Dort kam Caye Quintana, der vorher Chavarría perfekt gekreuzt hatte, herangerauscht und konnte mit dem linken Schlappen das 0:2 erzielen (26. Minute).

Zaragoza versuchte noch vor dem Pausentee, zum Anschlusstreffer zu kommen. Málagas Torwart Soriano zeigte sich aber sicher und musste nur einmal, wenn auch entscheidend eingreifen. Eine Flanke aus dem Halbfeld nach einer Ecke kam gefährlich vor den Kasten und wurde von einem Spieler Zaragozas aus kurzer Distanz gefährlich Richtung Tor bugsiert. Doch Soriano konnte mit einer reflexartigen Fußabwehr parieren.

Weniger gefährlich, aber stets fest im Sattel

Im zweiten Durchgang war klar, dass Zaragoza nochmal eine Schippe drauflegen würde. Málaga stand aber weiter sehr sicher und ließ wenige gefährliche Aktionen der Hausherren zu. Die ein oder andere Kontermöglichkeit hätte die vorzeitige Entscheidung herbeiführen können. In der Schlussphase fiel dann aber doch noch das 1:2. Ausgerechnet Málagas Ex-Kapitän Adrían, der in der 65. Minute eingewechselt wurde, konnte ein scharfe Hereingabe abstauben. Noch waren sieben Minuten plus die Nachspielzeit zu absolvieren. Beim FC Málaga kam erstaunlicherweise aber kaum Nervosität auf. Im Gegenteil zeigten sich die Blau-Weißen ganz im Stile einer Topmannschaft sehr ballsicher und suchten sogar wieder vermehrt den Weg nach vorne. Auf diesem Wege verstrich die restliche Spielzeit fast wie im Fluge und es gab kaum noch eine gefährliche Situation zu verteidigen.

Tabelle Segunda Division Spanien
Der FC Málaga schiebt sich aktuelle auf den sechsten Platz vor. // Foto: @LaLigaEN

Mit zehn Punkten aus sechs Spieltagen steht der FC Málaga derzeit deutlich besser da, als erwartet. Trotz der extremen Umstrukturierung im Kader scheint Sportdirektor Manolo Gaspar ein richtig gutes, wettbewerbsfähiges Team zusammen bekommen zu haben. Das belegt momentan zumindest der Tabellenplatz sechs. Am kommenden Donnerstag, den 22.10., erwarten die Blau-Weißen Sporting Gijón im heimischen Stadion La Rosaleda. Anstoß ist um 21:30 Uhr und die Partie wird einmal mehr im Free-TV von GOL übertragen. Bereits wenige Tage darauf, am Sonntag, den 25.10., steht bereits das nächste Heimspiel im “Rosengarten” auf dem Programm. Um 20:15 Uhr geht es gegen Mirandés (live bei Movistar LaLiga). Eigentlich beste Voraussetzungen, die positive Serie weiter auszubauen.

Die Zusammenfassung des Spiels zwischen Real Zaragoza und dem FC Málaga gibt es auf dem YouTube-Kanal von LaLiga SmartBank zu sehen (in Spanien). Einen direkten Link gibt es hier unten im Videofenster:

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein