Málaga hält auch Sporting Gijón in Schach und siegt erneut

Die Blau-Weißen bezwingen die Gäste aus Asturien mit einer erneut ansprechenden Leistung und dem Glück des Tüchtigen mit 1:0

Vierter Saisonsieg lässt den FC Málaga weiter nach oben klettern

Der FC Málaga hat am gestrigen Donnerstagabend den siebten Spieltag der Segunda División in Spanien erfolgreich abgeschlossen. Gegen Sporting Gijón gelang den Blau-Weißen ein umkämpfter 1:0-Heimerfolg im Stadion La Rosaleda (zu Deutsch: „Der Rosengarten“). Dank des vierten Saisonsiegs und dem zweiten Dreier in Folge klettert das Team von der Costa del Sol bis auf Tabellenposition fünf hoch.

Málagas Trainer Sergio Pellicer musste gegen Gijón auf den defensiven Außenbahnen umplanen. Linksverteidiger Matos fehlte aus persönlichen Gründen, Cristo befindet sich noch im Aufbautraining nach eine Verletzung und Rechtsverteidiger Ismael Casas ist noch angeschlagen. So startete auf der rechten Seite Antonio Benitez und nach links musste Ivan Calero ausweichen. Ansonsten stand die gleiche Elf auf dem Platz, die am Sonntag bei Zaragoza triumphierend das Feld verließ.

Die Hausherren starteten wie gewohnt stark und zeigten vor allem im Umschaltspiel ihre Stärken. Besonders wenn der nicht zu stoppenden Yanis Rahmani am Ball war kam Gefahr auf. Ein Galopp über das halbe Feld des Franzosen leitete dann auch den Treffer des Abends ein. Rahmani spielte nach einem langen Sprint Caye Quintana auf der rechten Seite frei. Dieser flankte butterweich in die Mitte auf den herangeeilten Innenverteidiger Juande, der nach einer Balleroberung in der eigenen Hälft mit bis ganz nach vorne gelaufen war. Der frisch erkorene Profi aus Córdoba setzte sich im Zweikampf durch und köpfte stark zum 1:0 ein (21. Minute).

Málaga Sporting Gijón 1:0
Yanis Rahmani (r.) war gegen Sporting nicht zu stoppen. // laliga.com

Sporting steht aber nicht umsonst in der Tabelle ganz weit oben und zeigte noch im ersten Durchgang die ein oder andere gefährliche Aktion. Aitor hatte das 1:1 auf dem Fuß, verzog aber leicht. Málaga hingegen fehlte im Angriff oft der entscheidende, letzte Pass.

Auch im zweiten Durchgang blieb das Spielgeschehen relativ ausgeglichen. Die Hausherren standen gut und zeigten aussichtsreiche Offensivaktionen, die aber oft nicht bis zum Abschluss ausgespielt wurden. Gijón hingegen scheiterte durch Stürmer Gaspar mit einem Schuss an den Innenpfosten.

In der 56. Minute gelang den Gästen dann der vermeintliche Ausgleich. Doch der VAR entschied nach minuntenlanger Überprüfung, dass Torschütze Aitor wenige Zentimeter im Abseits stand. Glück für den FC Málaga in dieser Spielphase – aber vielleicht auch das Glück des Tüchtigen. Denn die Gastgeber kämpften trotz schwindender Kräfte aufopferungsvoll bis zum Schluss und ließen nicht mehr viel zu. In der Nachspielzeit hätte dann der eingewechselte Benkhemassa das 2:0 erzielen müssen, scheiterte nach einem Ballgewinn des ebenfalls eingewechselten Cristian Rodríguez aber völlig frei an Gästekeeper Mariño.

Málaga Sporting. Tabelle zweite Liga Spanien
Der FC Málaga schiebt sich auf den 5. Tabellenplatz vor. // Twitter: @LaLigaEN

Beim FC Málaga gilt es neben dem Torschützen Juande vor allen Dingen die Leistung von Yanis Rahmani and Ramón hervorzuheben. Erst genannter war von seinen Gegnern nie in den Griff zu bekommen. Seine Technik gepaart mit seiner sehenswerten Schnelligkeit machen ihn zu einem dominierenden Element im Angriffsspiel des Teams von der Costa del Sol. Der erst 19-jährige Ramón war hingegen einmal mehr Dreh- und Angelpunkt im Zentrum und hatte eine Passquote von knapp 90 Prozent vorzuweisen.

Am kommenden Sonntag steht bereits das nächste Heimspiel für die Blau-Weißen auf dem Programm. Um 20:30 Uhr ist Anstoß gegen Mirandés. Die Partie wird im Pay-TV von Movistar LaLiga übertragen.

Die Zusammenfassung des Spiels zwischen FC Málaga und Sporting Gijón gibt es auf dem YouTube-Kanal von LaLiga SmartBank zu sehen (in Spanien). Einen direkten Link gibt es hier unten im Videofenster:

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein